Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.06.2010
Beiträge: 1
Neuzugang: Offline


Neuzugang is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 13.06.2010
Uhrzeit: 23:04
ID: 39496



Frage zur Treppenkonstruktion einer halbgewendelten Treppe

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

HI

Ich bin gerade dabei einen Aussichtsturm im Rahmen eines Bauko-Projekts zu entwerfen.
Für meine Treppen habe ich eine einläufige, halbgewendelte Treppe vorgesehen. Gezeichnet ist sie auch schon, dass Problem ist nur, dass ich die gesamte Treppe gerne wie bei einer Spindeltreppe an der Spindel in der Mitte befestigen möchte.
Zur Größeneinschätzung:
Es handelt sich um einen Treppe mit einem Grundriss von 3,10mx3,10m,
mit 16 Stufen und einer Geschosshöhe von 3,00,
sowie einer Spindel mit einer Grundrissfläche von ca. 0,75 m².
Die Treppe soll aus Stahlbeton gebaut werden und sich über max. 10 Geschoss erstrecken.
So viel von mir.
Die Frage ist jetzt, geht das? Und WIE geht das?
Ich würde nämlich gerne ein Detail von der Treppenkonstruktion zeichnen, weiß aber nicht so recht, ob ich dabei auf irgendetwas besonders achten muss.

Oder handelt es sich einfach um eine einseitig gelagerte, eingespannte Treppen?

Ich bin sehr dankbar für Eure Anmerkungen und Ideen.
Liebe Grüße

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 16.04.2010
Beiträge: 25
Artichekt: Offline


Artichekt is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 16.06.2010
Uhrzeit: 08:03
ID: 39527



AW: Frage zur Treppenkonstruktion einer halbgewendelten Treppe

#2 (Permalink)
Social Bookmarks:

Ich geh mal davon aus, dass die Treppe als Fertigteil kommt... Falls sie nicht an der Außenseite befestigt werden kann, wird es wohl nicht mehr so einfach sein, sie an der Spindel zu befestigen...
Wäre es auch denkbar, die Treppe als Stahltreppe o.Ä. auszuführen? Dann könntest du sie entweder als Wangentreppe ausführen (wenn die Stufen beidseitig befestigt werden können) oder einfach durch Konsolen an die Spindel befestigen... weiterer Vorteil einer nicht so massiven Treppe: Du könntest ohne Setzstufen arbeiten und so diesen engen Raum nicht zu eng wirken zu lassen... aber das ist natürlich eine andere Sache. Vielleicht ist es ja so eng und dunkel gewollt.

Mit Zitat antworten
 
Benutzerbild von FoVe
 
Registriert seit: 19.06.2006
Beiträge: 748
FoVe: Offline

Ort: Wetzlar

FoVe will become famous soon enough FoVe will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 02.08.2010
Uhrzeit: 18:15
ID: 40252



AW: Frage zur Treppenkonstruktion einer halbgewendelten Treppe #3 (Permalink)
Social Bookmarks:

Setz doch mal die Grundrissskizze hier rein.
Dann haben wir ein besseres Gefühl dafür, was du dir vorstellst.

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
Die perfekte Treppe? Matze113 Konstruktion & Technik 3 05.06.2010 21:03
EIne minimale Frage - Frage des Monats - Architekturtheorie April 2010 fstocker Entwurf & Theorie 3 14.04.2010 14:11
Frage zu Bemaßung einer 1:50 Zeichnung xy-2009 Präsentation & Darstellung 6 11.06.2009 12:39
Archicad, Skalieren einer Schraffur in nur einer Richtung PeterS Präsentation & Darstellung 4 05.01.2009 10:27
Frage zu einer Schicht bei Sanierung eines Flachdaches newbie Konstruktion & Technik 1 11.02.2008 23:46
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:31 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®