Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 15.11.2002
Beiträge: 9
pepper: Offline

Ort: Kaiserslautern

pepper is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 08.01.2005
Uhrzeit: 15:28
ID: 6221



Modellbau für Städtebau

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo,

ich muss jetzt erstmals städtebaumodelle bauen und frage mich mit welchen Materialien das wohl am besten wäre??
Unser Prof. hätte am liebsten Holzmodelle, aber da brauche ich auch das richtige Werkzeug dafür umd die kleinen Häuschen (mit Dächer) auszusägen.
Also die Frage ist nun: was ist das beste Werkzeug? Dekupiersäge? gibt es Alternativen zu Holz?

Danke!

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




 
Registriert seit: 13.05.2003
Beiträge: 834
Jochen Vollmer: Offline

Ort: Kassel

Jochen Vollmer will become famous soon enough Jochen Vollmer will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 08.01.2005
Uhrzeit: 16:51
ID: 6224



Social Bookmarks:

Hallo pepper,

Städtebaumodelle aus Holz halte ich, ähnlich wie Dein Prof für das 'non-
plus-ultra'. Es eignet sich am besten ein Holz mit feinen Fasern. Zum
Beispiel Linde oder Elsbeere. Aus Holz mit groben Fasern (Eiche) lassen
sich die winzigen Teile schlechter ausschneiden, da einzelne Fasern
schneller absplittern.
Die Häuser werden dann 'am laufenden Meter' hergestellt, will meinen
Du sägst mit einer Kreissäge (in der Uniwerkstatt) eine Leiste, die im
Querschnitt dem Haus entspricht. Beispielsweise sägst Du die Dachschrä-
ge bei Satteldächern ab. Im nächsten Schritt können einzelne Stückchen
von der Leiste agbesägt werden. Dazu verwendet man am besten eben-
falls eine Kreissäge (sauberer Schnitt). Eine Dekupiersäge oder eine Hand-
säge geht zur Not auch.So ist schnell die häufig große Menge
an Einzelgebäuden hergestellt und Trauf- und Firsthöhe stimmen bei
allen Gebäuden überein. Die fertigen Modellteile einfach auf dem Grundriss
anordnen.

Alternativ bietet sich Styrodur bzw Styropor an. Der Arbeitsprozess ist
der gleiche. Es wird anstelle der Kreissäge ein Styrocutter (= Heißer Draht)
verwendet.
Um Spezielle Modellelemente hervorzuheben eignen sich verschiedene
Materialien. Immer gerne genommen: Acrylglas (läßt sich verarbeiten
wie Holz, also mit der Kreissäge!). Um unsauberes Aussehen zu vermeiden
bietet es sich an die Teile zu schleifen (Milchglaseffekt) - es sei denn, Du
hast Zugang zu einer Säge mit nachgeschaltetem Polieragregat.

Jochen Vollmer

Mit Zitat antworten
 
Registriert seit: 17.07.2003
Beiträge: 930
Tobias: Offline

Ort: NRW
Hochschule/AG: Projektentwickler / Architekt

Tobias is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 08.01.2005
Uhrzeit: 17:33
ID: 6225



Social Bookmarks:

Hallo Pepper,

ja, es gibt alternative Materialien. Ich habe bisher immer städtebauliche Modelle aus Styrodur (etwas fester und nicht so proös wie Styropor)gebaut, das es am günstigsten in den Baumärkten gibt.
Am saubersten kann man es mit einem heißen Draht oder direkt mit einem Thermocut (z.B. von der Fa. Proxxon) bearbeiten.
Wem die Farbe des Styrodurs nicht gefällt, kann es mit einem speziellen Spray später einfärben ... hier nur aufpassen, da das handelsübliche Farbspray das Material angreift!

Endabgabemodelle sehen natürlich aus Holz besser aus, finde das aber übertrieben!

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.11.2004
Beiträge: 1.832
mika: Offline

Ort: Berlin

mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice

Beitrag
Datum: 08.01.2005
Uhrzeit: 18:48
ID: 6231



Social Bookmarks:

Hallo Pepper,

Ich halte Holz auch für ein geeignetes Modellbaumaterial. Um Jochens Ausführungen noch zu ergänzen, möchte ich noch MDF nennen.
Du kannst auch Graupappe schichtweise verkleben (Ponal Express o.ä.), und es dann wie MDF mit Säge und Schleifer bearbeiten.
Guck auch mal im Netz nach Wettbewerbsmodellen dieverser Architekten oder nach einer Veröffentlichung von Burkhard Lüdke Ausschau. Ich persönlich empfehle Dir auf den Abstraktionsgrad zu achten. Es macht nur selten Sinn in einem 200stel, 500stel, 1000stel oder größer, Dächer zu modellieren. Ähnlich denke ich auch über Materialität. Man trifft mit dem Modelbaumaterial in jedem Fall eine Aussage, aber es geht vorallem um räumliche Zusammenhänge, und nicht darum, aus welchem Material die Umgebung tatsächlich ist. Wenn Du mit MDF oder Graupappe (geschichtet) arbeiten solltest, halte Dich auch nicht zu sehr mit den Gebäudehöhen auf. Orientier Dich weitestgehend an die Plattenstarken. Die Höhenkorrekturen kannst Du anschließend durch das Schleifen regeln.

Grüße Michael

Mit Zitat antworten
candARCH.de
 
Registriert seit: 05.06.2002
Beiträge: 196
Daniel: Offline

Ort: Karlsruhe
Hochschule/AG: Architekturfotograf, Fachautor

Daniel is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 08.01.2005
Uhrzeit: 21:29
ID: 6238



Social Bookmarks:

Ich halte die Frage, welchem Zweck das Modell dienen soll, erstmal für entscheidend.
Ich würde jedenfalls kein Arbeitsmodell aus Holz bauen. Da kann ich nur zu Styrodur (das es übrigens in verschiedenen Farben gibt, z.b. grau, rosa, violett) raten, weil es billig und mit einem Styrocutter unabhängig von einer aufwändigen Werkstatt zu bearbeiten ist und sehr schnelle Ergebnisse bringt. Für Modelle im Maßstab 1:1000 oder kleiner halte ich auch Knetmasse für geeignet - die läßt sich alleine mit den Fingern oder einem Messer bearbeiten.
Für ein Abgabemodell finde ich die bislang angesprochenen Lösungen mit Holz oder Pappe für sehr schön, aber deutlich teurer und aufwändiger in der Verarbeitung.

Am Besten mal in der Entwurfsphase mit verschiedenen Materialien experimentieren und die eigenen Vorlieben und das Verhältnis zum Geldbeutel kennenlernen ;-)

Hier vier Beispiele:
Miniaturansicht angehängter Grafiken
-modelle.jpg  

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.11.2004
Beiträge: 1.832
mika: Offline

Ort: Berlin

mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice

Beitrag
Datum: 09.01.2005
Uhrzeit: 02:25
ID: 6240



Social Bookmarks:

Zitat:
Originally posted by Daniel
Ich halte die Frage, welchem Zweck das Modell dienen soll, erstmal für entscheidend.

Das stimmt.

Für ein Abgabemodell finde ich die bislang angesprochenen Lösungen mit Holz oder Pappe für sehr schön, aber deutlich teurer und aufwändiger in der Verarbeitung.
Hier vier Beispiele:
Soweit ich das überblicke, ist Styrodur zwar schnell und leicht zu bearbeite, und daher perfekt für Arbeitsmodelle, aber eben nur wenn, man eine Styrocut hat, und die von Proxxon sind wirklich nicht die Besten.
Außerdem ist Styrodur nicht so günstig wie es klingt. Aber probieren geht wirklich über studieren!

Die Modelle sehen übrigens super aus.


Grüße Micha

Mit Zitat antworten
 
Registriert seit: 17.07.2003
Beiträge: 930
Tobias: Offline

Ort: NRW
Hochschule/AG: Projektentwickler / Architekt

Tobias is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 09.01.2005
Uhrzeit: 11:39
ID: 6247



Social Bookmarks:

Hi Mika,
Zitat:
Originally posted by mika
[...], aber eben nur wenn, man eine Styrocut hat, und die von Proxxon sind wirklich nicht die Besten.
Ich habe selbst einen Thermacut von Proxxon: Ich stimme dir zu, dass es wesentlich bessere Fabrikate gibt, für 08/15-Bauteile mit Flach oder Satteldach sind die aber völlig ausreichend. Ich komme ganz gut damit zurrecht und habe bisher ganz gute Ergebnisse mit Proxxon erzielt

Zitat:
Originally posted by mika
[...],
Außerdem ist Styrodur nicht so günstig wie es klingt.
Das stimmt, wenn du im Modellbauladen das Styrodur kaufst. Beziehst du das Material allerdings über einen Baumarkt, musst du etwa nur 25% des Preises zahlen. Die meisten Baumärkte haben allerdings meist nur das mintgrüne Styrodur im Angebot.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.11.2004
Beiträge: 1.832
mika: Offline

Ort: Berlin

mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice

Beitrag
Datum: 09.01.2005
Uhrzeit: 13:11
ID: 6248



Social Bookmarks:

Zitat:
Originally posted by Tobi.P


Das stimmt, wenn du im Modellbauladen das Styrodur kaufst. Beziehst du das Material allerdings über einen Baumarkt, musst du etwa nur 25% des Preises zahlen. Die meisten Baumärkte haben allerdings meist nur das mintgrüne Styrodur im Angebot.
Das führt jetzt einwenig vom Thema weg, aber wäre es nicht eine interessante Sache eine Datenbank zu erstellen (Hi Flo ;-)), aus der man entnehmen kann, wo es welches Styrodur in welcher Stadt gibt ?
Grau, Lila, Gelb, Blau, Grün,… . Gelb scheint übrigens selten zu sein.

Grüße Michael

Mit Zitat antworten
tektorumAdmin
 
Benutzerbild von Florian
 
Registriert seit: 06.06.2002
Beiträge: 4.425
Florian: Offline

Ort: Berlin
Hochschule/AG: Illenberger & Lilja GbR / Anderhalten Architekten

Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light

Beitrag
Datum: 09.01.2005
Uhrzeit: 16:24
ID: 6253



Social Bookmarks:

Bis Sommer 2004 gab es die sogenannten Orange Pages bei archinoah.de, allerdings erfreuten sie sich keiner besonders hohen Zugriffszahlen, daher haben wir sie eingestellt. Die OP waren ein Modellbaubranchenbuch, in dem man nachgucken konnte, wo es was gibt. Hauptsächlich war das aber auf Berlin beschränkt, da ich ja nicht weiß, was wo in anderen Städen so zu holen ist. Die wenigen Benutzer - abgesehen von einigen Anbietern - hatten aber auch kein Interesse ihre Erkentnisse zu Einklaufsorten weiterzugeben, obwohl die Datenbank diesbezüglich interaktiv war...

Grüsse
Florian
__________________
Florian Illenberger

tektorum.de - Architektur-Diskussionsforum

archinoah.de Architektur Portal - Forum für Architektur:

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.11.2004
Beiträge: 1.832
mika: Offline

Ort: Berlin

mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice

Beitrag
Datum: 09.01.2005
Uhrzeit: 17:02
ID: 6254



Social Bookmarks:

Zitat:
Originally posted by Florian
Bis Sommer 2004 gab es die sogenannten Orange Pages bei archinoah.de, allerdings erfreuten sie sich keiner besonders hohen Zugriffszahlen, daher haben wir sie eingestellt. Die OP waren ein Modellbaubranchenbuch, in dem man nachgucken konnte, wo es was gibt. Hauptsächlich war das aber auf Berlin beschränkt, da ich ja nicht weiß, was wo in anderen Städen so zu holen ist. Die wenigen Benutzer - abgesehen von einigen Anbietern - hatten aber auch kein Interesse ihre Erkentnisse zu Einklaufsorten weiterzugeben, obwohl die Datenbank diesbezüglich interaktiv war...

Grüsse
Florian
Na, gut. war ja nur so eine Idee.

Grüße Michael

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 12.05.2011
Beiträge: 44
Archident: Offline

Ort: Stralsund

Archident will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 15.10.2011
Uhrzeit: 13:30
ID: 45112



AW: Modellbau Städtebau #11 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hey Leute,

ich belebe den Thread mal wieder.

Also auch ich bin nun im 1. Semester und soll in ca 1,5 Wochen mein erstes Modell bauen.
Die Aufgabe bekamen wir in unserer 1. BauKo Übung...sprich ich habe Null Erfahrung...daher würde ich gerne wissen, wie ich mich am schlauesten anstelle...einfach anfangen ist eine Alternative, aber wieso wenn man sich auch vorher Tipps holen kann.

Also den Grundriss haben wir im Intranet...sprich ich würde so beginnen, dass ich mit Pappe(ne Kommilitonin meinte, sie hat genug über) mir die Mauern einzeln zu recht schneide mit dem Cutter und die Außenmauern zusammenklebe und dann die kleineren Elemente einbaue?!

Wir würdet ihr beginnen? Danke für jede Info

MfG Archident

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.10.2011
Beiträge: 2
CaRobert: Offline


CaRobert is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 15.10.2011
Uhrzeit: 20:18
ID: 45115



AW: Modellbau Städtebau #12 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo Archident,

im 1. Semester haben wir unsere Modelle ausschließlich aus Pappe bzw. Finnpappe hergestellt. Finnpappe zum Beispiel gibt`s in unterschiedlichen stärken. Damit kannst du
vielleicht die Wandstärken erreichen. Besser is aber dünne zu nehmen, da diese leichter zu
schneiden ist (Cutter-Messer o.Ä. ist ideal). Kleben tust du am besten mit Expressholzleim, der wird durchsichtig wenn er trocken ist.

Finnpappe hat zudem einen schönen Farbton und macht sich sehr gut auf dunklen
Untergrund.

viel Erfolg!

Übrigens: Mein BauKo- Modell hab ich komplett aus Finnpappe gebaut...

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 12.05.2011
Beiträge: 44
Archident: Offline

Ort: Stralsund

Archident will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 16.10.2011
Uhrzeit: 00:44
ID: 45120



AW: Modellbau Städtebau #13 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo CaRobert,

danke erstmal für deine Tips.

Also ich habe bzw wir haben aus einfacher Kartonpappe begonnen, die haben wir auch in verschiedenen Stärken und sie war quasi kostenlos, weil Kartons hat ja immer irgendwer

Irgendwie kamen wir nicht so schnell voran wie gedacht, das lag aber vor allem daran, dass wir einfach alles richtig machen wollten und bei jedem Schritt 5mal überlegt hatten, aber ich glaube wir sehen das zu ernst, ist ja unser allererstes Modell?!

Jedenfalls haben wir bisher nur die Grundplatte bzw die 3, weil um das halbe Haus Treppen sind, die wollten wir nicht einzeln rankleben und so haben wir jede Stufe einfach als Grundplatte immer kleiner werdend aufeinander geklebt.

Hat voll gedauert, aber naja man redet in der Gruppe auch viel und zögert gerne mal beim ausschneiden etc

Ich habe Panol Holzleim genommen, der ist wie du schon geschrieben hast durchsichtig und klebt sehr gut und mit Cuttermesser schneidet sich Pappe auch 1A.

Hoffe ich bekomm das mit den Fenstern und den Innenwänden gut hin.


Gute Nacht.

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
Archicad und Städtebau El Mariachi Präsentation & Darstellung 4 10.06.2008 22:43
TUM Städtebau Nane Stadtplanung & Landschaftsarchitektur 0 18.09.2006 14:33
Städtebau im Nationalsozialismus mattes Stadtplanung & Landschaftsarchitektur 8 18.05.2005 12:04
modellmaßstab im städtebau SoNici Stadtplanung & Landschaftsarchitektur 11 26.11.2004 11:38
Aufbaustudium Städtebau mathom Beruf & Karriere 2 21.11.2003 13:12
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:51 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®