ube
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 20.05.2013
Beiträge: 11
ube: Offline


ube is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 14.05.2015
Uhrzeit: 20:01
ID: 54403



Nemetschek Allplan 2015 - effektives Arbeiten

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hat jemand Tips zum effektiven, gut organisierten Arbeiten mit Allplan bei einem umfangreicheren Hochbauprojekt?

Ich bin Allplan-Neuling, arbeite jetzt seit 3 Monaten damit. Habe mir schon einige Tutorials reingezogen und bekomme immer mehr das Gefühl, als sei dieses Programm ein Schlachtschiff, mit dem man im Grunde alles machen kann (was man ja meinst nicht alles braucht). Aber mir erscheint alles waaahhhnsinnig umständlich und zeitaufwändig und nimmt die Lust am Zeichnen.

Wann ist es z.B. sinnvoll mit der Bauwerksstruktur zu arbeiten? Wie werden sinnvollerweise Teilbilder organisiert (Teilbild nach Bauteil?) Oder macht man dies besser bei den Layern?
Der ständige Teilbildwechsel bzw. Zeichnungswechsel erscheint mir als äußerst umständlich und zeitintensiv. Ich habe mich z.B. gefragt, ob es nicht Sinn machen würde, bei 10 Schnitten durch das Gebäude mit Ableitungen zu arbeiten oder macht es hinterher mehr Arbeit die Schnitte zu bearbeiten? Ich kenne all diese Möglichkeiten nur aus den Tutorials und in der Theorie, habe sie aber noch nie angewendet.

Kurzum die Frage: Wie arbeitet ihr im Büro mit Allplan? Würde mich sehr über erfahrene Allplan-User-Meinungen freuen!

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 12.01.2015
Beiträge: 157
numerobinchen: Offline


numerobinchen will become famous soon enough numerobinchen will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 18.05.2015
Uhrzeit: 15:24
ID: 54415



AW: Nemetschek Allplan 2015 - effektives Arbeiten

#2 (Permalink)
Social Bookmarks:

Wenn man sauber und nachvollziehbar arbeiten will, dann sollte man eine gewisse Disziplin wahren. Ja, das kostet etwas Zeit. Allplan gibt ja schon eine gewisse Struktur vor. Zum Einstieg kann man sich an dieser Struktur halten. Mit mehr Erfahrung kann man sich beim nächsten Projekt dann seine eigene Struktur machen, die dem eigenen Arbeitsfluss angepasst ist. CAD ist nicht einfach nur darauf los zeichnen wie es einem Gefällt. Dann kann man gleich am Brett zeichnen. Gerade bei größeren Gebäuden ist eine saubere Struktur wichtig.

Ich glaube, da bedarf es bei dir einer gründlichen CAD Schulung, weil das wesentliche Verständnis fehlt.

Mit Zitat antworten
ube
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 20.05.2013
Beiträge: 11
ube: Offline


ube is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 18.05.2015
Uhrzeit: 18:46
ID: 54416



AW: Nemetschek Allplan 2015 - effektives Arbeiten #3 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo

Leider war ich auch schon soweit, zu wissen, dass ich ne Schulung bräuchte. Nur doof, wenn der AG das nicht finanziert, sind nämlich sehr teuer.

Ich wollte eigentlich auch nur wissen, ob jemand das Programm mit Bauwerksstruktur, Ableitungen, Assisten etc. nutzt und ob es zu empfehlen ist. Ich bin zur Zeit dabei, mir das Schritt für Schritt mittels Tutorials selbst anzueignen und glaube, dass ich das auch irgendwann drauf hab.
Ich bin aber noch dabei herauszufinden, ob das alles wirklich Sinn macht und wollte einfach mal fragen, wer auf diese Art und Weise mit dem Programm arbeitet und ob diese Arbeitsweise zu empfehlen ist.

Ich befinde mich gerade in der Entwurfsphase und da wäre es, denke ich, noch möglich, das Projekt nochmal neu anzulegen.

Trotzdem danke für deine Antwort.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 24.05.2015
Beiträge: 1
Flash Gordon: Offline


Flash Gordon is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 24.05.2015
Uhrzeit: 21:45
ID: 54444



AW: Nemetschek Allplan 2015 - effektives Arbeiten #4 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von ube Beitrag anzeigen
Hallo

Leider war ich auch schon soweit, zu wissen, dass ich ne Schulung bräuchte. Nur doof, wenn der AG das nicht finanziert, sind nämlich sehr teuer.

Ich wollte eigentlich auch nur wissen, ob jemand das Programm mit Bauwerksstruktur, Ableitungen, Assisten etc. nutzt und ob es zu empfehlen ist. Ich bin zur Zeit dabei, mir das Schritt für Schritt mittels Tutorials selbst anzueignen und glaube, dass ich das auch irgendwann drauf hab.
Ich bin aber noch dabei herauszufinden, ob das alles wirklich Sinn macht und wollte einfach mal fragen, wer auf diese Art und Weise mit dem Programm arbeitet und ob diese Arbeitsweise zu empfehlen ist.

Ich befinde mich gerade in der Entwurfsphase und da wäre es, denke ich, noch möglich, das Projekt nochmal neu anzulegen.

Trotzdem danke für deine Antwort.


Definitiv ist es ratsam ab einer gewissen Größe des Projektes mit den Ableitungen der Bauwerkstruktur zu arbeiten ;-)

Mit Zitat antworten
ube
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 20.05.2013
Beiträge: 11
ube: Offline


ube is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 30.05.2015
Uhrzeit: 00:09
ID: 54457



AW: Nemetschek Allplan 2015 - effektives Arbeiten #5 (Permalink)
Social Bookmarks:

Ab welcher Größe denn ca? Ich habe gehört, das Ergebnis der Ableitungen würde schrecklich aussehen und sie seien kaum verwertbar. Höchstens zum drunterlegen und nachzeichnen... stimmt das wirklich? wenn ja, fänd ich das ziemlich aufwendig.

Zur Erläuterung des Hintergrunds meiner oanfangs gestellten Frage: Momentan liegt jeder der 6 Schnitte eines Gebäudes (insgesamt sind es zwei Gebäude) auf einem eigenen Teilbild in einer Zeichnung "Schnitte".

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 12.01.2015
Beiträge: 157
numerobinchen: Offline


numerobinchen will become famous soon enough numerobinchen will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 30.05.2015
Uhrzeit: 16:19
ID: 54460



AW: Nemetschek Allplan 2015 - effektives Arbeiten #6 (Permalink)
Social Bookmarks:

Ich habe gelernt, dass kein CAD eine grafisch perfekte Ableitung erstellen kann. Überall muss man Hand anlegen um es dem eigenen Standard/Anspruch anzupassen. Unsaubere Zeichnungen führen zu Baufehlern!

Ja natürlich soll jeder Schnitt auf ein eigenes Teilbild. Ist ja schließlich jedes eine eigene Zeichnung für sich, die Du dann beim Plotten entsprechend auf deinem Plan platzieren willst. Das geht natürlich nur mit Teilbildern.

Ab wann man mit Ableitungen arbeiten soll, muss wohl jeder für sich selbst entscheiden. Guck mal wie lange Du für einen Schnitt brauchst und wie oft Du einen solchen ändern musst.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 09.04.2005
Beiträge: 463
Lang: Offline


Lang is a jewel in the rough Lang is a jewel in the rough Lang is a jewel in the rough Lang is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 12.08.2015
Uhrzeit: 13:46
ID: 54753



AW: Nemetschek Allplan 2015 - effektives Arbeiten #7 (Permalink)
Social Bookmarks:

ist zwar schon was her, aber ich kenne es so:
- ein teilbild je geschoss
- ein teilbild je geschoss und fachplaner für den planimport (Haustechnik; Statik etc...)

- ein Teilbild je Schnitt
- ein Teilbild je Ansicht

Bauteile Materialien, Durchbrüche, Bauteile 8Wände Türen etc...) etc mit Layern strukturiert.

alles in einer Datei.

Wir haben in 2d gearbeitet, allerings die Wand- Raum- und Flächenwerkzeuge etc.. benutzt.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 17.11.2006
Beiträge: 146
Robi: Offline


Robi is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 23.02.2016
Uhrzeit: 17:09
ID: 55303



AW: Nemetschek Allplan 2015 - effektives Arbeiten #8 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hi!

Prinzipiell kann mann alles auf ein Teilbild zeichnen (sofern es den gleichen Maßstab hat) - man kann ja aus den einzelnen Bereichen eines Teilbildes Planfenster erzeugen. Technisch machbar - wahrscheinlich aber nicht sinnvoll.

Persönlich finde ich am besten wenn man Teilbilder thematisch unter Berücksichtigung des Maßstabs sortiert. Und man sollte dabei darauf achten, ob men ggf. Teilbilder gleichzeitig beim zeichnen braucht (z.B. Grundrisse übereinander legen usw.)

Beispiel:
- Grundrisse je Geschoss ein Teilbild
- Ansichten auf ein Teilbild
- Schnitte (gleichen Maßstabs) auf ein Teilbild
- Fassadenschnitte auf ein Teilbild
- Details (nach Maßstab getrennt) auf ein Teilbild
- Lageplan ein Teilbild

Auf den Teilbildern arbeitet man dann entsprechend noch mit den Layern für z.B. Text, Maße usw.
Auch würde ich "zwischen" den Teilbildern immer noch etwas Platz lassen, damit man notfalls immer mal ein Teilbild einschieben kann.

Die Zeichnungen entsprechen dann immer den Leistungsphasen, Entwuf, Bauantrag usw.

Für mich/uns klappt das bis jetzt.

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
Verkaufe meine Allplan 2015 Lizenz mit Design2Cost und Serviceplus Sebastian Hauck Biete 2 02.04.2015 14:18
Allplan Nemetschek im Büro yugo07 Präsentation & Darstellung 0 23.02.2014 14:01
Rampe in Nemetschek Allplan StarlightJD Präsentation & Darstellung 2 04.01.2009 17:39
In Nemetschek orthogonal arbeiten Florian Präsentation & Darstellung 0 26.10.2005 16:20
Farbverlauf in Nemetschek Allplan Tobias Präsentation & Darstellung 4 06.03.2005 12:31
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:43 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®