Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 07.02.2018
Beiträge: 2
Grandolf: Offline


Grandolf is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 07.02.2018
Uhrzeit: 21:20
ID: 56820



Hochschulbewerbung Trier Architektur

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hi, bin gerade hier im Forum angekommen, deshalb verzeiht mir Fehler und weist mich im Falle bitte darauf hin.

Ich plane zum Wintersemester einen Bachelor Architektur Studiengang an der Hochschule Trier zu beginnen. Dazu soll ich 3 Architektur bezogene Arbeiten zum Thema "Dreidemensionale" einreichen. Es sollen aber ausdrücklich keine "klassischen Darstellungen" (Bsp.: Grundriss, Ansichten) sein, sondern sie sollen auf meine "Fantasie und Kreativität aufmerksam machen".

Dazu nun meine Fragen:
Welchen Umfang müssen solche Arbeiten haben?
Wie gehe ich an das Thema "Dreidemensionale" ran?
(vielleicht: wie wird das Thema dreidimensionale in moderner Architektur behandelt?)

Mir geht es gerade im Hinblick auf die zweite Frage nicht um Komplettlösungen, sondern um einen sinnvollen Ansatz (ich vermute, wenn ich ein Modell von einem Haus baue und dazu sage "das Thema dreidimensional ist darin enthalten, weil es ein dreidimensionales Modell ist" wirft das kein gutes Licht auf meine Kreativität ).

Vielen Dank

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 07.08.2006
Beiträge: 1.155
personal cheese: Offline

Ort: Berlin

personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold

Beitrag
Datum: 08.02.2018
Uhrzeit: 11:47
ID: 56821



AW: Hochschulbewerbung Trier Architektur

#2 (Permalink)
Social Bookmarks:

Ich würde hier keine Gebäude o.ä. darstellen, sondern das ganze eher abstrakt behandeln. Zum Beispiel: Was ist ein Körper? Was ist ein Raum? Wieentsteht aus einem 0-, 1-, 2-dimensionelen etwas 3-dimensionales?
Oder vielleicht ist die "Dreidimensionale" ja auch eine Veranstaltung, wie die Bienale oder die Berlinale?

Mit Zitat antworten
Tom
 
Registriert seit: 15.02.2003
Beiträge: 1.762
Tom: Offline

Ort: Rhein-Ruhr
Hochschule/AG: Architekt

Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice

Beitrag
Datum: 12.02.2018
Uhrzeit: 13:57
ID: 56827



AW: Hochschulbewerbung Trier Architektur #3 (Permalink)
Social Bookmarks:

Verstehe es wie pc. Ich würde mich mit abstrakteren Strukturen beschäftigen, die Räume bilden, aus linearen, flächigen und dreidimensionalen Elementen. So etwas macht man im Studium als früheste Entwurfsübungen unter dem Titel "Raumgefüge" o.Ä. Könnte mir vorstellen, dass das ankommt ...

T.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 07.02.2018
Beiträge: 2
Grandolf: Offline


Grandolf is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 25.02.2018
Uhrzeit: 10:57
ID: 56837



AW: Hochschulbewerbung Trier Architektur #4 (Permalink)
Social Bookmarks:

Danke für eure direkte Antwort.
Ich habe jetzt einige Zeit versucht etwas Abstraktes auf das Papier zu bringen, verzettel mich aber immer wieder darin, dass ich anfange konkrete Pläne zu erstellen. Habt ihr Beispiele, wie eine solche Übung zum Raumgefüge aussehen könnte?
Und wie stehen die Profs zu direkten Entwürfen/ in welcher Art wäre eine Präsentation da sinnvoll? Aus einer Mail des Sekretariats ging hervor, dass Grundrisse und Ansichten ausdrücklich nicht erwünscht seien. Ist ein Modell dann passender?

Geändert von Grandolf (25.02.2018 um 10:58 Uhr). Grund: .

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 07.08.2006
Beiträge: 1.155
personal cheese: Offline

Ort: Berlin

personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold

Beitrag
Datum: 25.02.2018
Uhrzeit: 16:25
ID: 56838



AW: Hochschulbewerbung Trier Architektur #5 (Permalink)
Social Bookmarks:

Der Buchklassiker dazu ist Francis D K Ching: Die Kunst der Architekturgestaltung (gibts offenbar zur Zeit nur antiquarisch in D)
https://www.zvab.com/buch-suchen/tit...SA-_-naa-_-naa


Und fürs Zeichnen Heuser: Freihändig zeichnen und skizzieren
(anscheinend auch nur noch antiquarisch... ih bin wohl alt)
https://www.booklooker.de/B%C3%BCche.../A02j6UHV01ZZM

Vielleicht kann man die Bücher ja auch über eine Bibliothek beziehen...

Und schau dir mal heir die Übungen 4 und 5 an.
https://www.uni-weimar.de/en/archite...eche-und-raum/

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
Architektur-Studium an der FH Trier - offene Fragen! Taylorman Studium & Ausbildung 43 07.03.2011 21:26
FH Trier Kloot.lu Studium & Ausbildung 3 16.06.2009 02:45
Eignungsprüfung FH Trier Architektur jarrid Beruf & Karriere 2 07.06.2008 14:03
Trier vs. Mainz ??? Miradine Beruf & Karriere 2 26.01.2006 11:35
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:23 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®