Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 18.05.2009
Beiträge: 1
keinehelden: Offline


keinehelden is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 18.05.2009
Uhrzeit: 20:49
ID: 33753



Architektur oder nicht?

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo,

ich stehe momentan vor der Frage, ob ich ein Architekturstudium beginnen, oder lieber in Richtung Wirtschaftsing Bau gehen sollte.

Architekt war irgendwie von klein an mein Berufswunsch, aber man ist jung und naiv... ich finde Gebäude einfach unglaublich faszinierend, wenn im Kopf räumliche Ideen entstehen und man das dann zu Papier bringt...

bloß dann hört und liest man:
Studium - Stress, Stress, Stress, hohe Kosten und sowieso mach was anderes
Beruf - wieder nur Stress, keine Kreativität, kaum Geld oder gleich arbeitslos

als Alternative bin ich auf Wirtschaftsing Bau gestoßen, nur fehlt da der kreative Aspekt natürlich völlig.

Die Frage ist, ob man die ganzen negativen Aspekte auf sich nehmen sollte? Wie wahrscheinlich ist es, dass man im Beruf tatsächlich noch Leidenschaft einbringen kann und man nicht nur ödes Zeug machen muss?

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 24.05.2005
Beiträge: 353
Nightfly: Offline

Ort: Stuttgart

Nightfly has a spectacular aura about Nightfly has a spectacular aura about Nightfly has a spectacular aura about

Beitrag
Datum: 18.05.2009
Uhrzeit: 22:17
ID: 33754



AW: Architektur oder nicht?

#2 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von keinehelden Beitrag anzeigen
Die Frage ist, ob man die ganzen negativen Aspekte auf sich nehmen sollte? Wie wahrscheinlich ist es, dass man im Beruf tatsächlich noch Leidenschaft einbringen kann und man nicht nur ödes Zeug machen muss?
Hallo!

Ich stand vor Anfang des Studiums vor derselben Frage und habe mcih dafür entschieden. Es war das beste was ich tun konnte. Hatte viel Streß, aber auch viel Spaß und nun nach dem Studium auch fast ein Jahr viel Spaß bei der Arbeit. Nun hat mich die Wirtschaftskrise erwischt und ich werde sehen, daß es weitergeht. Ganz sicher irgendwie, wie immer.
Ich glaube gerade jetzt ist ein guter Zeitpunkt ein Architekturstudium anzufangen. Bis Du fertig bist, wird die Krise mit Sicherheit vorbei sein.
Die Dauerkrise in der die Baubranche sowieso immer ist, kann natürlich weiter bestehen; das weiß leider keiner so genau.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.04.2005
Beiträge: 2.258
noone: Offline


noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 19.05.2009
Uhrzeit: 10:38
ID: 33755



AW: Architektur oder nicht? #3 (Permalink)
Social Bookmarks:

Wenn Du Wirtschaftsingenieur Bau studierst, wirst du viele Aspekte eines Gebäudes kennenlernen. Das Wissen über die Architektur selbst, die Ästhetik, den Entwurf, kulturelle und künstlerische Einflüsse, wird Dir jedoch nicht vermittelt.

Wenn Du also eher an diesen Aspekten interessiert bist, solltest Du wohl eher Architektur studieren. Das bessere Gehalt wirst Du auf jeden Fall als Wirtschaftsingenieur haben.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 02.01.2009
Beiträge: 615
Archiologe: Offline


Archiologe will become famous soon enough Archiologe will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 19.05.2009
Uhrzeit: 10:42
ID: 33756



AW: Architektur oder nicht? #4 (Permalink)
Social Bookmarks:

Mir hat man schon während des Studiums Mitte der 90ziger gesagt, die Baubranche wird sich in den nächsten zehn Jahren erholen.
Und was war? Nix. Zwei kleine Minierholungen.Toll!
Für die Mehrheit der Architekten hat sich in diesen Boomjahren wohl wenig verändert. Das Problem ist definitiv, dass es zu viele Architekten auf dem Markt sind. Das Angebot verdirbt die Nachfrage und den Preis (Stichwort: Gehalt) und die Arbeitnehmerrechte (Stichwort: Arbeitszeiten). So ist es halt in der Marktwirtschaft. Da macht der Architektenberuf keine Ausnahme.

Mein Tipp: Studiere etwas, was relativ rar auf dem Markt ist. Wirtschaftsing Bau ist da eine gute Alternative.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.04.2005
Beiträge: 2.258
noone: Offline


noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 19.05.2009
Uhrzeit: 10:58
ID: 33758



AW: Architektur oder nicht? #5 (Permalink)
Social Bookmarks:

Die Baubranche bzw. Immobilienbranche ist und wird nie sehr lange stabil und krisenfrei bleiben können. Es ist auch ein Irrglaube, dass man als WIING Bau von der Krise verschont bleibt.

Zur Zeit sitzen die nebst Architekten auch reihenweise auf der Strasse........


Bezüglich Arbeitszeiten und Lohn gibt es Unterschiede. Bei den Arbeitszeiten muss man jedoch sagen, dass auch in der Wirtschaft die Zeiten eines 8 Stunden Arbeitstages vorbei sind. Die meisten, die Verantwortung zeigen und vorankommen, müssen auch 9-10 oder noch mehr pro Tag arbeiten.

Die Marktlage von Architekten ist definitiv schlecht. Da gibt es nichts schönzureden. Die guten Architekten kommen jedoch immer weiter und werden auch immer weiter kommen. Du musst also als Architekt im Berufsalltag sehr hart an Dir arbeiten, um besser zu werden.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 11.06.2008
Beiträge: 6
lester: Offline


lester is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 27.05.2009
Uhrzeit: 09:54
ID: 33824



AW: Architektur oder nicht? #6 (Permalink)
Social Bookmarks:

du lebst jetzt. studier jetzt das, was dich interessiert, wo du neue, interessante, gleichartig interessierte leute kennenlernst. genieß die studiumszeit und behalt die (weise) vorraussicht mal im hinterkopf, aber lass sie doch bitte nicht DIESE entscheidung fällen.
sich an regularien und nachfragen des marktes zu orientrieren ist der erste und sicher auch mit entscheidenste fehler den man macht.
studier das, worauf du lust hast. bei uns sind viele die vorher etwas BauIng studiert haben und es nicht ausgehalten haben. wenn du das austoben, den spaß an materialien, farbe, atmosphären, den orten, situationen und räumen um dich herum, dich für musik, literatur, kunst usw. interessierst: fang an, architektur zu studieren. es ist ein studium generalis. viele werden danach nichtmal architekten, sondern machen einfach weiter mit dem was sie vielleicht speziell interessiert. die joblage ist beschissen, aber du studierst 5-8,9 Jahre - da kann sich was ändern. sich davon jetzt schon abhängig zu machen halte ich persönlich für einen großen fehler.

mit wiing bau bist du auf der sicheren seite...falls du durchkommst. es fliegt ja schon die hälfte durch höhere mathematik 1 raus. das MUSS einen interessieren, ansonsten kommt man da nicht durch.

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
Architektur oder das System der Connections Sputnik Beruf & Karriere 17 12.01.2006 18:33
BI oder Architektur Katrin Beruf & Karriere 3 31.08.2005 13:17
Praktikum SoSe 2005 in Berlin (Architektur oder Landschaftsplanungsbüro) 2ndGod Beruf & Karriere 4 24.05.2005 22:41
Architektur Studium in Aachen, Berlin oder Koeln? Toto Studium & Ausbildung 12 27.08.2003 20:35
PDF oder nicht. Hannibal Präsentation & Darstellung 6 22.04.2003 18:11
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:05 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®