Registriert seit: 22.02.2005
Beiträge: 2.332
Kieler: Offline

Ort: Kiel
Hochschule/AG: Architekt

Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 02.09.2009
Uhrzeit: 14:09
ID: 35136



AW: Diskussion über angehängten Grundriss #46 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von Frauky Beitrag anzeigen
...
Wer hat diese Unart (WC im Eingangsbereich) eigentlich eingeführt...???
...
Die Gewohnheit in unserem Kulturkreis sich beim Betreten des Hauses die Hände
zu waschen

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.11.2004
Beiträge: 1.832
mika: Offline

Ort: Berlin

mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice

Beitrag
Datum: 02.09.2009
Uhrzeit: 17:02
ID: 35137



AW: Diskussion über angehängten Grundriss #47 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von Frauky Beitrag anzeigen
Hallo zusammen!
Warum soll ein Gäste-WC ausgerechnet im Eingangsbereich sinnvoll sein? Wäre es nicht praktischer - da sich das richtige Bad im OG befindet, wenn ich das richtig verstehe - das WC näher am Wohn- und Essbereich anzugliedern?
Vielleicht wäre es eine Idee, Garderobe und WC-Raum zu tauschen. Erstere liegt dann genau im Eingangsbereich; letzterer näher am geselschaftlichen Leben - wo er gebraucht wird.
Wer hat diese Unart (WC im Eingangsbereich) eigentlich eingeführt...???

Greetz
Frauky
Das kann man auch machen. Der Gedanke hinter der Anordnung im Eingangsbereich ist der, dass man nicht immer nur gute Freunde zu Besuch bekommt, und man auch solchen Gästen eine Wasche und Entleerungsmöglichkeit gewähren möchte, ohne diese allerdings mit zu viel Privatheit zu kompromittieren. Was Du meinst ist ja kein reines Gäste-WC mehr, sondern eher ein zweites WC, das auch von Gästen genutzt wird.
__________________
Grüße Michael

"Warum soll etwas nicht so gut wie möglich sein ?"
Ludwig Mies van der Rohe, 1964

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.11.2004
Beiträge: 1.832
mika: Offline

Ort: Berlin

mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice

Beitrag
Datum: 02.09.2009
Uhrzeit: 17:17
ID: 35139



AW: Diskussion über angehängten Grundriss #48 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von lucky luke Beitrag anzeigen
Guten Morgen,
Würden Sie auf die abgeschleppten Dächer trotz Beibehaltung des Walmdaches verzichten, um die Ansicht moderner wirken zu lassen oder wie könnte eine modernere Ansicht ohne Fertighauscharakter geschaffen werden ? .
Bei der Kritik an den abgeschleppten Dachflächen über den Vorsprüngen geht es doch gar nicht um die Frage, ob modern oder nicht.
Es geht um die Wirkung und die Verständlichkeit der Fassade. Fassaden dienen unter anderem auch der Orientierung, und die wird in der gezeigten Ansicht gestört.
Die gezeigte Fassade ist weder modern noch traditionell ortstypisch oder historisch. Sie ist höchstens historisierend, und zwar auf ganz oberflächliche Weise.
Es muss nicht immer zwingend modern im sinne der Moderne sein. Es kann auch, wenn vom Bauherren gewünscht, eine historistische oder ortstypische Fassade sein, dann aber bitte richtig. Es läßt sich dann zwar immer noch über den Sinn einer historistischen Fassade streiten, aber es ist dann wenigstens nicht so wie jetzt: Gewollt und nicht gekonnt.
__________________
Grüße Michael

"Warum soll etwas nicht so gut wie möglich sein ?"
Ludwig Mies van der Rohe, 1964

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.04.2005
Beiträge: 2.258
noone: Offline


noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 03.09.2009
Uhrzeit: 09:11
ID: 35142



AW: Diskussion über angehängten Grundriss #49 (Permalink)
Social Bookmarks:

Das WC von den Wohn- und Essbereichen zu entfernen ist auf jeden Fall gut. Ansonsten ist keine Diskretion möglich, es gibt nichts schlimmeres, als das WC direkt einsehen zu können.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 08.04.2008
Beiträge: 60
Frauky: Offline

Ort: Rostock

Frauky is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 03.09.2009
Uhrzeit: 09:50
ID: 35143



AW: Diskussion über angehängten Grundriss #50 (Permalink)
Social Bookmarks:

Dagegen sag ich auch nichts. Aber warum muss man denn das WC direkt von der Eingangstür einsehen können???

Mit Zitat antworten
 
Registriert seit: 22.02.2005
Beiträge: 2.332
Kieler: Offline

Ort: Kiel
Hochschule/AG: Architekt

Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 03.09.2009
Uhrzeit: 10:38
ID: 35144



AW: Diskussion über angehängten Grundriss #51 (Permalink)
Social Bookmarks:

mach´ doch einfach die Tür zu.

Mit Zitat antworten
ehem. Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2008
Beiträge: 66
fuenfjahresplan: Offline


fuenfjahresplan is an unknown quantity at this point

Beitrag
Datum: 03.09.2009
Uhrzeit: 10:41
ID: 35145



AW: Diskussion über angehängten Grundriss #52 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von Frauky Beitrag anzeigen
Dagegen sag ich auch nichts. Aber warum muss man denn das WC direkt von der Eingangstür einsehen können???
leudde, das ist nicht euer ernst!
wie kann man sich beiträge lang über das klo unterhalten!
wie wärs, wenn ihr mal wieder das gesamte vor das einzelne setzt.

dazu passt die kloidee von kloidee! thema: public shitting!

kloidee thread

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 08.04.2008
Beiträge: 60
Frauky: Offline

Ort: Rostock

Frauky is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 03.09.2009
Uhrzeit: 11:44
ID: 35146



AW: Diskussion über angehängten Grundriss #53 (Permalink)
Social Bookmarks:

LOL
Kenn ich aber schon.
@ fjp:
Lieber übers Klo als über diesen "Entwurf" diskutieren...

PS: Im Forum is momentan nix los... Hab mir schon die Beiträge der ganzen letzten Jahre duchgelesen...

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 22.12.2008
Beiträge: 492
k-roy: Offline


k-roy will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 03.09.2009
Uhrzeit: 12:48
ID: 35147



AW: Diskussion über angehängten Grundriss #54 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von fuenfjahresplan Beitrag anzeigen
wie wärs, wenn ihr mal wieder das gesamte vor das einzelne setzt.
das gesamte ist aber die summe des einzelnen, jedenfalls beim wohnungsgrundriss
hat auch keiner davon geredet, daß das klo vom eingang einsehbar ist, sondern nur daß es in der nähe des eingangs/des "öffentlichen" teils der wohnung angeordnet ist - und nicht neben der küche. wer was anderes probieren will, kann es ja tun - bis zur ersten präsentation beim bauherren hehe.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 12
lucky luke: Offline


lucky luke is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 03.09.2009
Uhrzeit: 23:56
ID: 35151



AW: Diskussion über angehängten Grundriss #55 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo und Guten Abend ,

@ mika :
Sie haben sich nun recht theoretisch zu der Gestaltung der Fassade des Hauses geäußert und sind zu dem Ergebis gelangt : QUOTE]Es geht um die Wirkung und die Verständlichkeit der Fassade. Fassaden dienen unter anderem auch der Orientierung, und die wird in der gezeigten Ansicht gestört.[/QUOTE]

Dass die Gestaltung der Fassade hinsichtlich der Vorsprüng und dem darüber befindlichen abgeschleppten Dach nicht sehr elegant gelöst ist, möchte ich sicherlich nicht in Abrede stellen.
Inwiefern die Orientiering durch die dargestellte Fassade gestört wird, ist mir jedoch nicht klar.
Es handelt sich um Vorsprünge, in deren Mitte offensichtlich der Hauseingang zu finden ist. Welche Orientierung sollte daher gestört sein ?
Im Übrigen verfügt das in dem von mir angehängten Video gezeigte Haus über zwei jeweils neben dem Eingangsbereich verbaute extreme Bruchsteinmauerstützen, die keinen raumgewinnenden Sinn ergeben, sondern höchstens, je nach Auge des Betrachters, einen ästhetischen Gesichtspunkt darstellen, der meiner Meinung nicht zu verachten ist.
Aber könnte hierdurch nicht ebenfalls die Gefahr betsehen, dass die Orientierung gestört wird ?

Sollte Ihrer Meinung nach eine Fassade bündig, d.h. ohne jegliche Vorsprünge gestaltet werden ?

@ Frauky :

Zitat:
Für wen ist das Haus eigentlich gedacht?
Dich allein, mit Frau, Kind, Hund? Büro is ja auch mit drin...
Das Haus soll von mir, meiner Lebensgefährtin, unserem Kind und einem noch "geplanten Kind" bewohnt werden. Der Hund ist leider kürzlich verstorben.
Das Büro sowie die eingezeichnete Abstellkammer und der Warteraum sind , wie beriets von mir zuvor beschrieben, überflüssig geworden, sodass die hierdurch entstehende Fläche anderweitig genutzt werden kann.

@ all :

Durch einige hier enstandene Diskussionspunkte ( Lage des Gäste WCs, Himmelsausrichtung des Gebäudes, Größe der Wohnräume etc. ) habe ich in einer Buchhandlung einen Bildband studiert, der, laut Anpreisung, die weltweit schönsten Architektenhäuser in Bildern mit dazugehörigem Grundriss zeigt.
( Ich weiß, über Schönheit kann man trefflich streiten, jedoch gehe ich bei jenen Architekten zumindest davon aus, dass sie ihr Handwerk verstehen.)

Nach Begutachtung der Grundrisse muss ich sagen, dass sich sehr viele der Architekten nicht an die hier angepriesene "Idealausrichtung" der Wohnräume, d.h. deren Lage nach Süden oder Süd-Westen, halten.

Dies ist für mich aber auch vollkommen nachvollziehbar.

Sollte man bei einem im Norden befindlichen / gelegenen Küsten-und Meerblick die Garage und die Abstellräume dort planen, nur, weil diese Ausrichtung für jene Räume an der Uni gelehrt wurde ?

Dass eine Ausrichtung der Wohn-und Aufenthaltsräume nach Süden hinsichtlich der Wohnqualität und der Energieeffizienz ( bei großen Fensterfronten, zeitgemäßer Dämmung, kompakter Gebädehülle etc.) der Idealfall ist, ist mir selbst als absoluter Laie völlig klar.

Meiner Meinung nach kommt es jedoch stets auf die Lage und Gegebenheiten des zu bebauenden Grundstücks im Einzelfall an.

Im Übrigen ist mir bei diesen Grundrissen aufgefallen, dass die meisten Architekten, sogar bei den un- und außergewöhnichsten Geäuden die Gäste WCs in der Tat im Eingangsbereich geplant haben.

Sicherlich eine Unsitte derer, die ihr Handwerk nicht richtig verstehen ;-)

Aber wie bereits Jemand bemerkte, kann man über die Lage der Gäste WCs wohl weiter trefflich streiten....

Wenn es hinsichtlich der Grundrissplanung nicht mein Budget überschreiten würde, würde ich gerne jedem von Ihnen, der sich bisher an der Diskussion rege beteiligt hat, einen Auftrag zur Grundrissgestaltung erteilen, sofern jemand an dieser Aufgabe Interesse hätte und Ihm / Ihr die Ausgestaltung nicht zu gewöhnlich wäre....

Vielleicht hat der Ein oder Andere ja Interesse, mir einiege Referenzobjekt mitzuteilen, damit ich einen Eindruck hinsichtlich der entworfenen Objekte bekomme

Freundliche Grüße,

lucky luke

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 22.12.2008
Beiträge: 492
k-roy: Offline


k-roy will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 04.09.2009
Uhrzeit: 09:03
ID: 35152



AW: Diskussion über angehängten Grundriss #56 (Permalink)
Social Bookmarks:

das Haus muss einfach entworfen werden.
jetzt zu sagen, man macht diese oder jene vorsprünge, wäre nicht richtig.
wie gesagt, das ist eine richtige leistungsphase und kostet geld, dann wird´s auch schön.

das gleiche gilt für den grundriss. habe auch das gefühl, dass sie den mit unseren kommentaren und ihren speziellen anforderungen auch selber bedarfsgerecht lösen können, da der ja wie gesagt schon ziemlich ausgearbeitet ist.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.11.2004
Beiträge: 1.832
mika: Offline

Ort: Berlin

mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice

Beitrag
Datum: 04.09.2009
Uhrzeit: 11:36
ID: 35154



AW: Diskussion über angehängten Grundriss #57 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von lucky luke Beitrag anzeigen
Hallo und Guten Abend ,

@ mika :
Sie haben sich nun recht theoretisch zu der Gestaltung der Fassade des Hauses geäußert und sind zu dem Ergebis gelangt : Es geht um die Wirkung und die Verständlichkeit der Fassade. Fassaden dienen unter anderem auch der Orientierung, und die wird in der gezeigten Ansicht gestört.

Dass die Gestaltung der Fassade hinsichtlich der Vorsprüng und dem darüber befindlichen abgeschleppten Dach nicht sehr elegant gelöst ist, möchte ich sicherlich nicht in Abrede stellen.
Inwiefern die Orientiering durch die dargestellte Fassade gestört wird, ist mir jedoch nicht klar.
Es handelt sich um Vorsprünge, in deren Mitte offensichtlich der Hauseingang zu finden ist. Welche Orientierung sollte daher gestört sein ?
Im Übrigen verfügt das in dem von mir angehängten Video gezeigte Haus über zwei jeweils neben dem Eingangsbereich verbaute extreme Bruchsteinmauerstützen, die keinen raumgewinnenden Sinn ergeben, sondern höchstens, je nach Auge des Betrachters, einen ästhetischen Gesichtspunkt darstellen, der meiner Meinung nicht zu verachten ist.
Aber könnte hierdurch nicht ebenfalls die Gefahr betsehen, dass die Orientierung gestört wird ?

Sollte Ihrer Meinung nach eine Fassade bündig, d.h. ohne jegliche Vorsprünge gestaltet werden ?
Wenn Sie sich noch einmal die Ansicht genau ansehen, dann werden Sie sehen, dass ausgerechnet der Eingang, der Bereich ist, der am niedrigsten ist. Es ist meiner Meinung durchaus plausibel den Eingang hervortreten zu lassen. Ihn quasi dem Eintretenden entgegentreten zu lassen, um ihn in Empfang zu nehmen. Ob das dann mit abgewinkelten Ecken erfolgt, ist ja schon erörtert worden.
Die Traufe des Daches widerspricht jedoch dem Hervortreten des Eingangs. Wenn man sich das Dach wie eine Kopfbedeckung vorstellt, dann wirkt es so, als wolle die Kopfbedeckung im Gegenteil den Eingang verstecken. Man hat das Gefühl, hier nur geduckt eintreten zu können, auch wenn es 3m hoch wäre. In der Architektur geht es viel um Proportionen, weil jeder Mensch diese, wenn auch nicht unbedingt bewußt, wahr nimmt und sich an ihnen orientiert.

Wenn man sich für einen hervortretenden Eingang entscheidet, dann sollte die Traufe diesem zumindest nicht widersprechen. Dass der Eingang daher unbedingt ein eigenes Dach mit höherer Traufe haben muss, will ich damit allerdings nicht sagen. Das müßte man eben entwerfen - also durch Studien heraus arbeiten oder gegenüberstellen.

Da fällt mir ein, das die zehn Bücher der Architektur von Alberti eigentlich eine gute, wenn auch sehr umfangreiche, Lektüre für Sie sein könnten.
Das ist so stark verinfacht gesagt der kompakte theoretische Teil des Architekturstudiums ohne jedoch die Abstraktion der angestrebten Einfachheit der Moderne.
Polemisch könnte man sagen, dass ist das europäische Feng Shui der Architektur. (Feng spricht man übrigens Fong aus. Jeder Feng Shui Experte, der das nicht tut, ist ein Scharlatan. Ich bin allerdings keiner)

Zu der Ausrichtung des Grundrisses, habe ich bereits gesagt, dass man dazu die Umgebung näher kennen müßte. Da reicht ein Auszug aus dem B-Plan oder dem Kataster nicht aus. In Städten sind z.B. die wenigsten Wohnungsgrundrisse so ausgerichtet, dass der Wohnbereich nach Südwesten weist.
__________________
Grüße Michael

"Warum soll etwas nicht so gut wie möglich sein ?"
Ludwig Mies van der Rohe, 1964

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 02.01.2009
Beiträge: 615
Archiologe: Offline


Archiologe will become famous soon enough Archiologe will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 04.09.2009
Uhrzeit: 14:45
ID: 35156



AW: Diskussion über angehängten Grundriss #58 (Permalink)
Social Bookmarks:

Ich finde, die Hausidee ist angelehnt an den Typus eines nordfriesisches Bauernhaus mit Reebeindeckung. Typisch dafür ist die niedrige Eingangshöhensituation. Auch die gedrungende Form (Höheverhältnis von Dach zu Wand, Dachform-/größe) zeigt diesen Typ.

Ich finde, ein nordfriesisches Bauernhaus sollte im Norden bleiben und nicht nach z.B. Güterloh transferiert werden.

Mit Zitat antworten
 
Registriert seit: 22.02.2005
Beiträge: 2.332
Kieler: Offline

Ort: Kiel
Hochschule/AG: Architekt

Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 04.09.2009
Uhrzeit: 15:15
ID: 35157



AW: Diskussion über angehängten Grundriss #59 (Permalink)
Social Bookmarks:

nun wird´s aber skurril!

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 02.01.2009
Beiträge: 615
Archiologe: Offline


Archiologe will become famous soon enough Archiologe will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 04.09.2009
Uhrzeit: 15:22
ID: 35158



AW: Diskussion über angehängten Grundriss #60 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von Kieler Beitrag anzeigen
nun wird´s aber skurril!
Ok sorry, meinte natürlich ostfriesisch!

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
Wie eröffne ich eine Diskussion Kimmi007 Café 3 25.09.2007 19:49
Diskussion mit meinem Vater, wir kommen nicht drauf psalter andere Themen 5 20.02.2006 14:19
Keine Diskussion zwischen Stadtplanern und Architekten? Florian Stadtplanung & Landschaftsarchitektur 14 03.12.2004 16:08
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:05 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®