Registriert seit: 13.05.2003
Beiträge: 834
Jochen Vollmer: Offline

Ort: Kassel

Jochen Vollmer will become famous soon enough Jochen Vollmer will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 09.02.2005
Uhrzeit: 13:01
ID: 6832



Social Bookmarks:

Hallo Oliver!

Im Großen und Ganzen gebe ich Dir recht, glaube
allerding, dass die Beipiele treffender sein könnten.
Die Frage ob Behnisch für das duetsche Architektur-
denken angeführt werden darf sollte man mal
ausführlicher diskutieren. Macht der nicht nur das
was gerade angesagt ist - also kauft ideen(?) - ohne
selber zu denken? Ist er nicht deshalb so Wandlungs-
fähig und dauerhaft erfolgreich....? Ich möchte nicht
falsch verstanden werden. Diese Arbeitsweise halte
ich für durchaus legitim. Sie aber entsprechend zu
sehen und zu bewerten.
Das zweite Beipiel: Bauhaus Architektur. Ein ganz
schönes Schlagwort. Kannst Du es erläutern? Was
genau meinst du damit?

Jochen

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




ehem. Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2003
Beiträge: 32
Oliver: Offline

Ort: Hamburg
Hochschule/AG: Architekturkritiker

Oliver is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 09.02.2005
Uhrzeit: 16:12
ID: 6834



Social Bookmarks:

Hallo Jochen,
ich denke nicht, daß Herr Behnisch "Ideen kauft". Wie kommst Du darauf ?
Das was er baut, ist meist Architektur aus grauer Vorzeit und besitzt meist
überhaupt keine neuen Ideen ! Daher ja auch die "Greisenmoderne"...
Zu Deiner zweiten Anmerkung. Mit Bauhaus-Architektur meine ich den
"Architekturstil" von Gropius, Meyer und van der Rohe. Es wird fröhlich
alles kopiert, was diese drei Herren und andere Pioniere des Bauhaus
sich erdacht haben. Millionenfache Kopien von Bauten aus den 1920er
Jahren. Ein Pavillion von 1929 hatte ja noch eine Qualität gehabt,
aber wenn man diesen zum 134398ten Male kopiert, ist das für mich nur
noch Unvermögen eigene Ideen zu entwickeln.
Deutsche Architekten sollten sich wieder etwas trauen und die
erstarrte Architektur mit seinen "Ornamentlosigkeit"-Dogmen o.ä. durch
eine frische zukunftgerichtete Baukunst ersetzen !

Mit Zitat antworten
jcr
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 22.02.2003
Beiträge: 288
jcr: Offline

Hochschule/AG: Dr.-Ing.

jcr is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 09.02.2005
Uhrzeit: 16:29
ID: 6835



Social Bookmarks:

Zitat:
Überall muss der 2.Weltkrieg in der Architektur sichtbar werden bzw. die Brüche dargestellt werden
These: Damit ist die Architektur lediglich ein Abbild des jeweiligen politisch erwünschten und medial verbreiteten Geschichtsverständnisses.

Ich möchte das an dieser Stelle auch gar nicht bewerten, sondern nur als These in den Raum stellen.
Womit wir wieder bei der "Gesellschaft", der Abbildung der "Gesellschaft" usw. sind.

Eines der aktuellsten Beispiele dieser Brüche-und-Wunden-Ästhetik ist der Umbau des sog. "Alten Hofs" in München*, jedenfalls des Teils, den Prof. Peter Kulka bearbeiten darf. Glücklicherweise habe ich den ideologischen Hintergrund (Aufbau in alter Form, aber mit reduziertem Dekor ist Geschichtslüge etc., "ich habe Dresden brennen sehen", pp.) aus seinem eigenen Munde bei einer Podiumsdiskussion erfahren dürfen. Allerdings bleibt diese architektonische Form der Geschichtsbewältigung durch die noch immer währende Lehrtätigkeit eines erklecklichen Teils dieser Generation nicht auf dieselbe beschränkt bleiben.


*Interessanterweise/bedauerlicherweise sind die Proteste der Reko-Fraktion gegen dieses Projekt gering ausgefallen.

Geändert von jcr (09.02.2005 um 16:45 Uhr).

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
LA in Deutschland imageL Stadtplanung & Landschaftsarchitektur 3 19.11.2006 23:13
büro deutschland? sanne andere Themen 8 15.12.2005 22:27
Wieso gibt es kaum klassische Architektur in Deutschland? vdh2708 Entwurf & Theorie 57 12.12.2004 01:49
Deutschland quo-vadis? Weasel Entwurf & Theorie 6 13.05.2004 13:00
Praktikum in Deutschland murphy Beruf & Karriere 4 26.03.2003 20:15
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:50 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®