Registrierter Nutzer
 
Benutzerbild von Archimedes
 
Registriert seit: 26.07.2005
Beiträge: 2.344
Archimedes: Offline

Ort: Rhld.-Pfalz
Hochschule/AG: Architekt freischaffend

Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all

Beitrag
Datum: 30.11.2009
Uhrzeit: 13:55
ID: 36590



AW: das leidige thema bewerbung als absolvent... #31 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von Archiologe Beitrag anzeigen
@Alle
Kann man seine Kammerzugehörigkeit in D für die Jahre in der Schweiz behalten?

Das sollte kein Problem sein, wenn Du weiterhin schön die (Mindest)-Beiträge bezahlst und noch einen Wohnsitz in D hast. Wahrscheinlich geht's auch ohne Wohnsitz in D.
Voraussetzung ist natürlich, daß Du bereits ordentliches Mitglied der Kammer bist.

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Registrierter Nutzer
 
Benutzerbild von Archimedes
 
Registriert seit: 26.07.2005
Beiträge: 2.344
Archimedes: Offline

Ort: Rhld.-Pfalz
Hochschule/AG: Architekt freischaffend

Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all

Beitrag
Datum: 30.11.2009
Uhrzeit: 14:09
ID: 36591



AW: das leidige thema bewerbung als absolvent... #32 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von Archiologe Beitrag anzeigen
Ich denke, jeder, der an einer deutschen Hochschule ein Diplom oder Bachelor/Master geschafft hat, sollte so gut qualifiziert sein, dass er in einer gewissen Zeit eine Stelle angeboten bekommt. Wenn nicht, stimmt was generell in der ganzen Strukur nicht. Die Bewerbung würde ich jetzt nicht grad als ersten Versagungsgrund aufführen. Eher die Architektenschwemme!
Macht Euch nicht soviele Vorwürfe.!
Es liegt nicht immer an den Bewerbungsunterlagen oder an der Architektenschwemme. Letztere ist natürlich vorhanden und sollte stärker wie bisher "bekämpft" werden. Thema: weitere Senkung der Zulassungszahlen fürs Architekturstudium.

Es ist leider so, und das wird immer wieder gerne ausgeblendet, daß das Architekturstudium (in Deutschland, aber vermutlich auch im Rest der Welt) nur sehr schlecht auf den Beruf vorbereitet. Das merkt man als Student aber kaum, weil man die Anforderungen noch nicht kennt oder erst später, nach dem Studium, begreifen kann, wie viel mehr da zu tun, worauf das Studium aber keinerlei Antworten hatte.
In vielen anderen Studienfächern ist die Differenz zwischen Studieninhalten und Jobinhalten aus meiner Sicht nicht so groß, wie bei der Architektur. Außerdem landet man dort als Absolvent oft in Trainee-Programmen großer und "zahlungskräftiger" Unternehmen, die sich eine Ausbildung nach dem Studium besser leisten können, als Architekturbüros mit extrem schwankender Auftragslage. Da liegt der Hund begraben.

Als Inhaber eines Planungsbüros muß man sich sehr genau überlegen, ob man einen Absolventen einstellt. Man weiß, daß man in diese Leute mind. 1 Jahr zusätzlicher Ausbildung investieren muß bis sie als Mitarbeiter wirklich interessant werden und hat keine Garantie, daß sie mit dieser Erfahrung nicht gleich zum nächsten Besten abwandern, obwohl man ein anständiges Gehalt geboten hat. Ich spreche da aus Erfahrung.

Natürlich fühlt man sich "verpflichtet" Neueinsteigern eine Chance zu bieten, aber wenn man die Gelegenheit hat, nimmt man doch lieber Jemanden mit 3 Jahren Berufserfahrung, der/die halbwegs fertig ausgebildet ist.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 22.05.2008
Beiträge: 13
misss: Offline


misss is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 30.11.2009
Uhrzeit: 15:57
ID: 36596



AW: das leidige thema bewerbung als absolvent... #33 (Permalink)
Social Bookmarks:

ich bin persönlich auch nicht ganz sicher, ob es bei Bewerbungen wirklich um die dargestellten Projekte geht. Die beiden Partner, mit denen ich meine Projekte in der Hochschule zusammen gemacht habe, haben jedenfalls schon eine Stelle.
Und die Bewerbungsunterlagen waren sehr ähnlich.
Die Qualifikationen unterschieden sich in dem Punkt, dass beide älter sind und vorher eine Ausbildung im Handwerk gemacht haben.
Ich bin die, die sich hier am Anfang des Threads vorgestellt hat, dort sind auch meine Qualifikationen beschrieben. Meine beiden Partner unterscheiden sich in der Vita nicht (bis auf die Ausbildung, ich habe zusätzlich noch 2 Semester im Ausland studiert, Praktika haben wir alle gleich lang gemacht, ähnliche Büros, gleiches Abschlussdatum und Note)

Vielleicht haben hier ja mal ein paar von euch Lust efolgreiche Bewerbungen zu posten, bzw. als Nachricht zu verschicken. Kann ja anonym sein.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 16.11.2008
Beiträge: 63
Funky: Offline


Funky is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 30.11.2009
Uhrzeit: 18:15
ID: 36600



AW: das leidige thema bewerbung als absolvent... #34 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von Archimedes Beitrag anzeigen
Nochmal zum Airrail Center Frankfurt:

Wie arbeiten JSK und GMP denn dort zusammen?

Ich war vor Kurzem bei dem Büro welches die Haustechnik davon bearbeitet und habe mir die Pläne dort mal angesehen (Blattformat 5,00 x 0,90 m) .
Im Plankopf sind ausschließlich JSK, Frankfurt als Architekten erwähnt.

*OT on*
...unten steht dann noch ganz klein "Featuring BRT"
*OT off*
Wer hat denn JSK und gmp hier mit dem Airrail Center Frankfurt in Verbindung gebracht? *ratlos*

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Benutzerbild von Archimedes
 
Registriert seit: 26.07.2005
Beiträge: 2.344
Archimedes: Offline

Ort: Rhld.-Pfalz
Hochschule/AG: Architekt freischaffend

Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all

Beitrag
Datum: 30.11.2009
Uhrzeit: 18:37
ID: 36601



AW: das leidige thema bewerbung als absolvent... #35 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von Funky Beitrag anzeigen
Wer hat denn JSK und gmp hier mit dem Airrail Center Frankfurt in Verbindung gebracht? *ratlos*
Es heißt weiter oben, daß Beide zusammen an der Erweiterung des Frankfurter Flughafen bauen.

Ich würde sagen, daß Airrail Center gehört dazu und ist momentan das Größte was dort gebaut wird...

Ist aber eigentlich auch egal.

Mit Zitat antworten
tektorumAdmin
 
Benutzerbild von Florian
 
Registriert seit: 06.06.2002
Beiträge: 4.437
Florian: Offline

Ort: Berlin
Hochschule/AG: Illenberger & Lilja GbR / Anderhalten Architekten

Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light

Beitrag
Datum: 30.11.2009
Uhrzeit: 19:39
ID: 36603



AW: das leidige thema bewerbung als absolvent... #36 (Permalink)
Social Bookmarks:

Nein, BBI wird in Kooperation gebaut.
__________________
Florian Illenberger

tektorum.de - Architektur-Diskussionsforum

archinoah.de Architektur Portal - Forum für Architektur:

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 02.01.2009
Beiträge: 615
Archiologe: Offline


Archiologe will become famous soon enough Archiologe will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 30.11.2009
Uhrzeit: 19:55
ID: 36604



AW: das leidige thema bewerbung als absolvent... #37 (Permalink)
Social Bookmarks:

Das Airrail Center wird von JSK gebaut, wurde aber als Entwurf von BRT geklaut!


@misss
Hast du schon mit deinem neuen Arbeitgeber über die Krankenversicherung etc. geredet?
Würde mich mal interessieren.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.04.2005
Beiträge: 2.258
noone: Offline


noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 30.11.2009
Uhrzeit: 22:25
ID: 36605



AW: das leidige thema bewerbung als absolvent... #38 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
@Alle
Kann man eigentlich seine Kammerzugehörigkeit in D für die Jahre in der Schweiz behalten?
Du benötigst für eine Kammerzugehörigkeit eine beim Einwohnermeldeamt im entsprechenden Kammer-Bundesland gemeldeten Wohnsitz.

Da du keinen Erst- und Zweitwohnsitz in zwei verschiedenen Ländern hast, kannst Du also getrost beide Wohnorte als 1. melden. Du riskierst im schlimmsten Fall ein Ordnungsgeld. Da trotz EU die Ämter oft hinterherhinken, bleibt dir keine andere Möglichkeit, zwei Adressen zu melden.

Zitat:
(auch nur 2200CHF aber immerhin)
Ich behaupte: für dieses Geld - in der Schweiz wenig bis nichts - hättest Du in jedem grossen Büro eine Stelle bekommen - zumindest als Praktikant.

Übrigens liegt es bei den Bewerbungen oft am Bewerber selbst, viele schätzen ihre Bewerbungen falsch ein. Man sollte sich auf jeden Fall möglichst viele Online - Portfolios ansehen, und vergleichen, ob die Eigene inhaltlich und optisch mithalten kann.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Benutzerbild von Archimedes
 
Registriert seit: 26.07.2005
Beiträge: 2.344
Archimedes: Offline

Ort: Rhld.-Pfalz
Hochschule/AG: Architekt freischaffend

Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all

Beitrag
Datum: 01.12.2009
Uhrzeit: 07:59
ID: 36609



AW: das leidige thema bewerbung als absolvent... #39 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von noone Beitrag anzeigen
Ich behaupte: für dieses Geld - in der Schweiz wenig bis nichts - hättest Du in jedem grossen Büro eine Stelle bekommen - zumindest als Praktikant.

Das stimmt leider. Wenn ich mich richtig erinnere hat ein ehemaliger Studienkollege schon vor ca. 5-6 Jahren bei einem Pratikum in der Schweiz noch vor dem Diplom 2.400 CHF bekommen. Das Leben in der Schweiz ist deutlich teurer als in Deutschland und die Gehälter entsprechend hoch.

Wenn Du von einem deutschen Einsteigergehalt von 2.000 € (brutto) ausgehst, dann mußt Du in der Schweiz sicherlich 4.000 CHF verdienen um relativ gesehen, daß Gleiche übrig zu haben. Gerade wenn Du in Städten wie Basel, Zürich oder Luzern arbeitest.
1 CHF = 0,66 €

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 22.05.2008
Beiträge: 13
misss: Offline


misss is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 01.12.2009
Uhrzeit: 10:10
ID: 36610



AW: das leidige thema bewerbung als absolvent... #40 (Permalink)
Social Bookmarks:

naja, das mit dem Geld ist wohl das eine...wenig, das ist mir schon auch klar.
Ich persönlich wollte lieber in die Schweiz, als hier in D. zu bleiben.

Im Büro meines Mitbewohners (also wo er arbeitet) beschäftigen sie auch Praktikanten (Absolventen), die 1300 Euro bekommen. toll, aber auch irgendwie seltsam...wobei ich mir da auch gar nicht mal sicher bin, wie das läuft mit Krankenv. etc.
Ich hab damals bei meinem Praktikum 750 Euro im Monat bekommen, was ich schon ganz gut fand. aber die z.B. beschäftigen Absolveten nicht als Praktikanten, es sei den sie kommen aus dem Ausland und wollen halt bewusst Praxiserfahrung im Ausland sammeln. Anyway.

Würde mich mal interessieren, was Absolventen als Praktikumsgehalt in D. bekommen, viell. hat jemand persönlich Erfahrung damit?

Und zum Portfolio: Ich hab mir natürlich vorher einige Online-Portfolios angeschaut. An dem Inhalt kann man hinterher meißt ja nur wenig ändern, die Projekte sind im groben und ganzen gemacht. Klar kann man visuell noch was aufpolieren, hab ich auch gemacht. Praktisch überabrbeite ich mein Portfolio die ganze Zeit...ich weiß nicht wie andere das handhaben?

Und wie schon vorher gesagt, viell. hat hier ja jemand ein erfolgreiches Portfolio?

Liebe Grüße

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Benutzerbild von wuerfelchen
 
Registriert seit: 09.12.2009
Beiträge: 1
wuerfelchen: Offline

Ort: berlin

wuerfelchen is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 09.12.2009
Uhrzeit: 16:48
ID: 36703



AW: das leidige thema bewerbung als absolvent... #41 (Permalink)
Social Bookmarks:

will mich auch ein wenig zu Wort melden, schon allein des Feedbacks wegen Finde eure Diskussion hier äußerst interessant, natürlich nicht zuletzt deswegen, weil das Thema auch mein Leben bestimmt.

Zunächst zur Person: Abschluss mit Diplom im Jahr 2007 an der FH in Stuttgart. Freundin ebenfalls Architektin (soll vorkommen ). Beide Oktober 2007 aus dem Ländle nach Berlin gezogen, natürlich der Arbeit und auch der Stadt zu Liebe. Meine Freundin hat sofort eine Festanstellung in einem relativ kleinen Büro erhalten, bei mir war es etwas komplizierter. Ich habe nach dem Diplom erst einmal Geld verdient (Schichtarbeit am Band) und im Anschluss Urlaub gemacht, folglich war ich bewerbungstechnisch etwas im Verzug. Bin dann erst einmal nach Berlin mitgezogen. Es folgte das Winterloch, habe mich als Messebauhelfer über Wasser gehalten. Der job war noch nicht ganz beendet, da folgten dann mehrere Zusagen und ich bin dann beim direkt zum ersten Büro gegangen, eines der renomierteren und größeren in Berlin. Ich habe mich mit einer Art Postkarte beworben auf der schon ein paar Vorabinformationen standen, die ausführliche Bewerbung war dann jedoch ein Online-Portfolio. Kam alles letztendlich gut an, hatte jedoch einen Haken. Denn ich habe mich wie in BaWü so üblich als AIP (Architekt im Praktikum) beworben. Mit dem Begriff konnte man hier nichts anfangen, folglich wurde ich als "Praktikant" vergütet 500 läppische Euro. Nachdem ich dann aber mitbekommen habe dass weitere Arbeitskräfte mit gleicher Qualifikation fest eingestellt wurden, habe ich auf meine Festanstellung mit voller Bezahlung beharrt bzw. um sie verhandelt und wurde dann auch im kommenden Monat "richtig" bezahlt. Es folgte ein unbefristeter Festvertrag und ein Gehalt, mit dem man in Berlin zumindest ganz gut überleben kann. Ein Jahr und acht Monate später dann jedoch die Kündigung, schlichtweg deswegen, weil es in dem für mich vorgesehen Tätigkeitsfeld keine Beschäftigung mehr gab. Und ich war auch wirklich froh darum, meine letzten Aufgaben haben mich äußerst deprimiert und ich hatte einfach gar keinen Spaß mehr an der Arbeit. So gern ich meine Kollegen und das gesamte Büro auch hatte, ich musste mich nach einer neuen Herausforderung umsehen.

Und da sitze ich nun, mich hat erneut das Winterloch ereilt, jetzt ALG1-Empfänger (knapp über 800Euro). So kurz vor dem Jahreswechsel stellen die wenigsten Büros noch Leute ein. Ich habe erneut ein Online-Portfolio erstellt, mit dem ich auch zufrieden bin, aber das ich auf jeden Fall mal abspecken muss, es herrscht eine regelrechte Reiz- bzw. Informationsüberflutung Und zudem habe ich ein Portfolio als PDF angefertigt, dieses verschicke ich per Mail an interessante Büros (nicht nur Arch-Büros) und hoffe darauf, dass es besser wird Und es wird auch wieder besser

Entschuldige bitte das ich jetzt soviel geschrieben habe, aber wenn ich mal anfange, dann wollte ich Dir auch die ganze Geschichte erzählen. Bin mir nicht sicher in wie weit Dir das weiterhilft, aber manchmal hilft es ja auch schon von anderen Schicksalen zu lesen. Ich finde deine Überlegung mit der Schweiz im übrigen richtig, nutze die Gelegenheit

Wichtig ist, dass du erstens für Dich entscheidest was du gerne möchtest. Denn meiner Ansicht, mittlerweile auch meiner Erfahrung, nach bringt es nichts einfach irgendwo anzufangen. Deine Arbeit muss Dir Spaß unbedingt machen, natürlich nicht immer, aber zumindest unter dem Strich. Und wenn du weißt was du willst, dann tu mir bitte den Gefallen und verkauf' Dich nicht unter Wert, bitte. Ich wünsch' Dir viel Erfolg und bin mir sicher, dass wir hier noch voneinander lesen werden, in dem Sinne. LG wuerfelchen

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 29.09.2008
Beiträge: 40
Cruiser: Offline


Cruiser is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 13.12.2009
Uhrzeit: 21:54
ID: 36753



AW: das leidige thema bewerbung als absolvent... #42 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von wuerfelchen Beitrag anzeigen
Und da sitze ich nun, mich hat erneut das Winterloch ereilt, jetzt ALG1-Empfänger (knapp über 800Euro). So kurz vor dem Jahreswechsel stellen die wenigsten Büros noch Leute ein. Ich habe erneut ein Online-Portfolio erstellt, mit dem ich auch zufrieden bin, aber das ich auf jeden Fall mal abspecken muss, es herrscht eine regelrechte Reiz- bzw. Informationsüberflutung Und zudem habe ich ein Portfolio als PDF angefertigt, dieses verschicke ich per Mail an interessante Büros (nicht nur Arch-Büros) und hoffe darauf, dass es besser wird Und es wird auch wieder besser

Entschuldige bitte das ich jetzt soviel geschrieben habe, aber wenn ich mal anfange, dann wollte ich Dir auch die ganze Geschichte erzählen. Bin mir nicht sicher in wie weit Dir das weiterhilft, aber manchmal hilft es ja auch schon von anderen Schicksalen zu lesen. Ich finde deine Überlegung mit der Schweiz im übrigen richtig, nutze die Gelegenheit
Hallo würfelchen

Ich finde es toll, wenn Leute soviel schreiben und eine ausführliche Geschichte erzählen können.

Auch, wenn es nicht so postiv gerade für dich aussieht... kann man doch froh sein, dass einem Vater Staat immer noch "etwas" Geld zum überleben gibt. Wünsche dir viel Glück für deine folgenden Bewerbungen!

Ich habe aber nochmal eine allgemeine Frage:
Ist das mit dem Winterloch überall üblich !?
__________________
"Ästethisches Gelingen richtet sich im wesentlichen danach, ob das Geformte den in der Form niedergeschlagenen Inhalt zu erwecken vermag"
(Adorno, 1970)

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Benutzerbild von Archimedes
 
Registriert seit: 26.07.2005
Beiträge: 2.344
Archimedes: Offline

Ort: Rhld.-Pfalz
Hochschule/AG: Architekt freischaffend

Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all

Beitrag
Datum: 14.12.2009
Uhrzeit: 07:41
ID: 36755



AW: das leidige thema bewerbung als absolvent... #43 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von Cruiser Beitrag anzeigen
Ich habe aber nochmal eine allgemeine Frage:
Ist das mit dem Winterloch überall üblich !?
Nein. Gerade der Winter ist oft sehr entwurfs- und planungslastig, während im Frühjahr und Sommer vielfach mit der Ausführung begonnen wird. So habe ich das in den vergangenen Jahren jedenfalls mehrfach erlebt.
Es hängt natürlich von Art und Größe der Projekte ab.
Kleine und mittelgroße Neu- oder Umbauprojekte mit 10-14 Monaten Gesamtbauzeit werden oft im April, nach der Schlechtwetterperiode, begonnen, damit man im Herbst Hülle und Dach geschlossen hat, über den Winter innen ausbaut und im folgenden Sommer einziehen kann.
In den 3-8 Monaten vor Baubeginn (i.d.R. im Herbst/Winter) läuft die Entwurfs- und Genehmigungsplanung meist auf Hochtouren und anschließend steht vor dem eigentlichen Beginn die Werkplanung und ein Großteil der Ausschreibungen an.

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
Architektur Absolvent - Bewerbung p. mail! Alberti Beruf & Karriere 1 05.10.2008 13:25
Darf Absolvent bauen??? beata.sw Beruf & Karriere 5 30.09.2008 20:51
Absolvent-Wie und wo bewerbe ich mich richtig? Mark210905 Beruf & Karriere 7 30.01.2008 17:43
Arbeiten im EU - Ausland - Lohn als Absolvent tomasino Beruf & Karriere 3 19.10.2007 22:24
thema für praktikumsbericht claudia Beruf & Karriere 1 07.10.2006 22:27
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:58 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®