ehem. Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2009
Beiträge: 92
LaHood: Offline


LaHood is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 15.11.2010
Uhrzeit: 12:45
ID: 41506



Klinkerwand an Winkelstützwand

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo,

ich habe von einem Kollegen aus dem Tiefbau folgenden Plan(ausschnitt) erhalten. Und er stellte mir die Frage ob die Winkelstützwand mit innen vorgesetzter Klinkerwand so auszuführen sei. Auf das Stahlbetonfertigteil soll überdeckend mit der Klinkerwand ein anderes Stahlbetonfertigteil auf dem ein bereits vorhandenes Geländer aufgesetzt werden soll.

Was mir spontan einfällt sind die Fragen nach Befestigung zwischen Stahlbetonbfertigteil und Klinkerwand. Maueranker werden wohl etwa aufwändig sein die in das Stahlbetonfertigteil zu bekommen. Mit Halfenschienen lösen oder anderer Vorschlag?
Dann, brauche ich unten zur Entlüftung Öffnungen im Klinker?
Und wie sieht das mit dem Aufstellen auf die Sauberkeitsschicht aus? So wie es jetzt ist läuft das Gefälle ja gegen die Klinkerwand und das Wasser wird da stehen bleiben.

Falls wem noch etwas grob Fahrlässiges auffällt würde ich mich über einen Hinweis freuen.

Danke
LH
Miniaturansicht angehängter Grafiken
-klinker.jpg   -klinker2.jpg  

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 07.03.2010
Beiträge: 120
Bosmeg: Offline

Ort: Tübingen

Bosmeg is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 15.11.2010
Uhrzeit: 21:15
ID: 41509



AW: Klinkerwand an Winkelstützwand

#2 (Permalink)
Social Bookmarks:

Ich würde das als Verblendmauerwerk definieren, und somit über Konsolenanker herstellen. ( evtl. je nach Gegebenheit sogar nur Winkel vom Schlosser ). Somit kannst Du zwischen bestehendem Gelände und der ersten Klinkerschicht einen Abstand herstellen.

Weiß jetzt nicht, aber wenn ich das richtig sehe, kommst Du im Gesamten - je nach Format - auf 3-4 Schichten, d.h., Du kannst die Konsolen relativ weit auseinander setzen, was den Aufwand minimiert.

Lass jeweils in der untersten und in der obersten Schicht einige Stoßfugen leer, sodass Du eine Zirkulation herstellen kannst. Ich würde gute 40mm zwischen L-Stein und Mauerwerk lassen.

Zwischen der obersten Klinkerschicht und dem Betonfertigteil lässt Du schwindarmen Mörtel ( keinen Quellmörtel ) einbringen um Risse zu vermeiden.

Maueranker brauchst Du meines Erachtens dann nicht mehr, da die Gefahr des "Kippens" bei der geringen Schichthöhe gegen Null geht.


Aber trotz allem meine Frage, auch wenn ich mich selber dafür hasse:-)) ist denn der Überstand der oberen Fertigteile gegeben und somit fix?? Oder würde sich die Optik, um die es hier wohl allem Anschein nach geht, auch kleben lassen? Das untere Fertigteil kann ja nur anhand der darunterliegenden Konstruktion in seiner Tiefe / Breite bemessen werden, daraus folgend das obere...
Oder ist die Fußplatte tiefer / breiter als der L-Stein ?

Mit Zitat antworten
ehem. Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2009
Beiträge: 92
LaHood: Offline


LaHood is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 16.11.2010
Uhrzeit: 07:33
ID: 41513



AW: Klinkerwand an Winkelstützwand #3 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von Bosmeg Beitrag anzeigen

Aber trotz allem meine Frage, auch wenn ich mich selber dafür hasse:-)) ist denn der Überstand der oberen Fertigteile gegeben und somit fix?? Oder würde sich die Optik, um die es hier wohl allem Anschein nach geht, auch kleben lassen?
Ich danke dir für deine Hinweise Bosmeg.
Beim letzten Teil stehe ich grade auf dem Schlauch und verstehe nicht ganz was Du meinst.
Welchen Überstand meinst Du? Von dem Fertigteil auf das das Geländer kommt, und dann der seitliche Überstand? So wie ich das sehe schliesst das obere Fertigteil rechts und links bündig ab. Achsooo, jetzt weiß ich glaube ich was Du meinst. Du fragst warum das obere Fertigteil breiter ist als das Fertigteil drunter? Genau , es geht bei dem Klinker um die Optik, aber was meinst Du mit kleben?

Zitat:
Das untere Fertigteil kann ja nur anhand der darunterliegenden Konstruktion in seiner Tiefe / Breite bemessen werden, daraus folgend das obere...
Oder ist die Fußplatte tiefer / breiter als der L-Stein ?
Hier steh ich jetzt allerdings auf dem Schlauch. Welche untere Fertigteil meinst Du? Den L-Winkel, oder das Fundament?

Danke
Grüße
LH

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 07.03.2010
Beiträge: 120
Bosmeg: Offline

Ort: Tübingen

Bosmeg is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 16.11.2010
Uhrzeit: 17:44
ID: 41515



AW: Klinkerwand an Winkelstützwand #4 (Permalink)
Social Bookmarks:

Ja, sorry, hab das auch komplizierter gemacht als es ist. Etwas ungünstig ausgedrückt.

Was ich mit Kleben meinte, ist die Klinker mit Dünnbettmörtel an den L-Stein zu kleben. Als Blender sozusagen. Wie bei Fliesen

Wenn Du aber "richtige" Steine benutzen möchtest, würde ich die Konsolenanker benutzen.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.04.2005
Beiträge: 2.258
noone: Offline


noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 17.11.2010
Uhrzeit: 12:24
ID: 41520



AW: Klinkerwand an Winkelstützwand #5 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Ja, sorry, hab das auch komplizierter gemacht als es ist. Etwas ungünstig ausgedrückt.

Was ich mit Kleben meinte, ist die Klinker mit Dünnbettmörtel an den L-Stein zu kleben. Als Blender sozusagen. Wie bei Fliesen

Wenn Du aber "richtige" Steine benutzen möchtest, würde ich die Konsolenanker benutzen.
Das Aufkleben von "Riemchen" ist bei Fertig-L-Winkel sowieso problematisch, aufgrund der vielen Bewegungsfugen. Das würde wohl sehr schnell zu Rissen bzw. Ablösen der Riemchen führen. Hier ist wohl nur eine Klinkerwand mit Konsolenauflager möglich.

Das im Plan dargestellte Fundament vor den L_Winkeln ist falsch, da es im Arbeitsraum der L_Steine liegt. Fundamente kann bzw. sollte man immer nur auf gewachsenem Boden vorsehen. Ausgeführt würde dann die Fuge oben zwischen den Klinkern und dem Abdeckelement immer grösser werden, bis dann die Wand irgendwann teilweise umkippt oder die Abdecksteine wippen und abrutschen.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Benutzerbild von Archimedes
 
Registriert seit: 26.07.2005
Beiträge: 2.333
Archimedes: Offline

Ort: Rhld.-Pfalz
Hochschule/AG: Architekt freischaffend

Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all

Beitrag
Datum: 17.11.2010
Uhrzeit: 14:49
ID: 41521



AW: Klinkerwand an Winkelstützwand #6 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hier sind ja schon einige Probleme angesprochen worden.

Ich würde bei der beabsichtigten Gestaltung auf eine Ortbetonbetonwand setzen. Beidseitig in Sichtbetonqualität geschalt und dort wo die Klinker hinkommen sollen eine 13 cm tiefe Nische mit der entsprechenden Höhe schalen, dann ist auch gleichzeitig das Problem mit Abdeckung, sowie mit den Fugen bei den Fertigteilen gelöst. Die Gesamtwandstärke läge dann bei 33-37 cm.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 07.03.2010
Beiträge: 120
Bosmeg: Offline

Ort: Tübingen

Bosmeg is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 17.11.2010
Uhrzeit: 17:52
ID: 41523



AW: Klinkerwand an Winkelstützwand #7 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von noone Beitrag anzeigen
Das Aufkleben von "Riemchen" ist bei Fertig-L-Winkel sowieso problematisch, aufgrund der vielen Bewegungsfugen. Das würde wohl sehr schnell zu Rissen bzw. Ablösen der Riemchen führen. Hier ist wohl nur eine Klinkerwand mit Konsolenauflager möglich.

Klar, man bräuchte natürlich etliche Dehnfugen. Macht auch kein besonders schönes Bild...

Finde Archimedes Vorschlag auch recht gut. Somit ist auch das Problem der evtl. auftretenden unterschiedlichen Setzungen gelöst

Mit Zitat antworten
ehem. Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2009
Beiträge: 92
LaHood: Offline


LaHood is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 18.11.2010
Uhrzeit: 15:58
ID: 41531



AW: Klinkerwand an Winkelstützwand #8 (Permalink)
Social Bookmarks:

ich danke euch für die konstruktiven Lösungsvorschläge. Ich habe Archimedes Ansatz weitergegeben, mit dem einzigen Unterschied das ich den L-Winkel aus Stahlbeton als Fertigteil vorschlagen würde. Entweder mit bereits integriertem Auflager für das Geländer oder dieses nochmal als separates Fertigteil. Die Wand hat eine Gesamtlänge von 32m. Daher werden eh Dehnfugen entstehen, ca. alle 6-7m. Dort würde ich dann auch die Dehnfuge im Mauerwerk abbilden. Oder haltet ihr das für überflüssig?

Ich habe in einem anderen Zusammenhang, bei Natursteinaußenbodenbelag auf einem Stahlbetonfertigteil verlegt, (Pi-Element) bemerkt das auf 7m Distand doch schon ganz schöne Längenänderungen zu Stande kommen. Da wir den Bodenbelag an diesen Stellen mit einem Migua-Profil trennen geht das. Ohne würde sich wohl der Bodenbelag hochdrücken bei Ausdehnung. Daher gehe ich davon aus das dieselbe Problematik auch bei der Klinker/Stahlbetonwand auftreten wird.

Danke
Grüße
LH

PS: Riemchen lehne ich per se ab. Sowas kommt mir nicht auf die Baustelle.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 07.03.2010
Beiträge: 120
Bosmeg: Offline

Ort: Tübingen

Bosmeg is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 18.11.2010
Uhrzeit: 17:35
ID: 41533



AW: Klinkerwand an Winkelstützwand #9 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von LaHood Beitrag anzeigen
PS: Riemchen lehne ich per se ab. Sowas kommt mir nicht auf die Baustelle.
Haste ja auch recht, ich nehms mit Schande zurück

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:06 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®