Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 04.01.2006
Beiträge: 2
Ebee: Offline


Ebee is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 04.01.2006
Uhrzeit: 12:57
ID: 12727



Innenarchitektur oder Innenausbau?

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo zusammen, ich bin neu hier und hätte eine erste (von vielen die da noch kommen werden) Frage: ich habe 2003 eine schreinerlehre (tischler für die nordlichter:-) abgeschlossen und hab an der BOS mein fachabi bekommen. Dann war ich ein Jahr in Australien (hatte nix mit Ausbildung zu tun) und jetzt bin ich wieder hier und versuche mich zu entscheiden was ich studieren will. Eigentlich will ich ja Innenarchitektur studieren, da aber da die Berufsausichten ja eher scheiße sind suche ich nach alternativen. In Rosenheim gibt´s ja noch den Studiengang Innenausbau, worüber es heißt der sei so ähnlich wie Innenarchitektur. Konkrete Infos find ich aber auch auf der hp nicht. Jetzt meine Frage: wie stünden meine Chancen als innenarchitekt, gilt´s später was wenn ich ne Schreinerlehre gemacht habe, will heißen, erhöht das meine chancen?
Weiß jemand ob Innenausbau auch woanders angeboten wird?
Kann jemand tips für mappenvorbereitungskurse im Raum München empfehlen? keine ganzjährigen! Sollte man welche speziell für innenarchitektur belegen?
Weiß jemand noch andere Alternativen zu Innenarchitektur?
Ihr seht, fragen über fragen und ich würd mich riesig über antworten freuen.
Liebe Grüße,
Ebee

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 30.11.2005
Beiträge: 9
Katrin86: Offline

Ort: Mainz/ Recklinghausen

Katrin86 is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 04.01.2006
Uhrzeit: 13:53
ID: 12730



Social Bookmarks:

Hallo Ebee,
ob dir deine Schreinelehre mit abgeschlossenem Innenarchtekturstudium Vorteile bringt?
Na ja, das kommt ganz darauf an, wo Du später arbeitest. Was ich so mitbekommen hab (nach einem halben Semester Innenarchitektur) arbeiten die meisten nach dem Studium in nem Architektenbüro. Das heißt, du sitzt die meiste Zeit am PC... Ob du da viele Möglichkeiten hast deine Schreinerkenntnisse anzuwenden, kannst du dir ja jetzt vielleicht selbst ausmalen. Dafür, dass du deine Kenntnisse nicht nur in der Theorie einsetzen kannst, stehen die Chancen eher schlecht, wenn ich mich jetzt nicht ganz irre!

Und zur Mappe... es gibt EINJÄHRIGE Vorbereitungskurse??? :eek:
Nun ja, ich weiß ja nicht, wie hoch die Ansprüche an den Schulen sind, an denen du dich bewerben willst, aber ich halte das ganze für übertrieben.
Ich hab meine Mappe, nach einer Beratung an der FH, in zwei Wochen angefertigt und wurde angenommen. Vielleicht war das Glück und es ist auch auf jeden Fall gut, sich zu informieren, was die jeweilige Schule gerne sehen will, aber ich denke mit halbwegs ausgeprägtem Zeichentalent und Kreativität ist das auch so zu schaffen!
Grüße Katrin

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 02.11.2005
Beiträge: 3
tina_may: Offline

Ort: berlin

tina_may is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 05.01.2006
Uhrzeit: 09:13
ID: 12755



Social Bookmarks:

hallo ebee,

ich denke mal ich müsste dir weiterhelfen können. ich hab letzes jahr mein innenarchitekturstudium in rosenheim abgeschlossen und hab da auch noch ein bißchen was vom innenausbau studiengang mitbekommen (gibts ja erst seit 2 jahren und soweit ich weiß nur in ro). also laut studienordnung soll im studiengang innenausbau "der leiter eines mittelständigen unternehmens ausgebildet werde". soll heissen, dass auch gestalterisches und innenarchitektonisches vermittelt werden, das betriebswirtschaftliche und technische aber im mittelpunkt steht. also wenn deine eltern zufällig nen innenausbaubetrieb haben- perfekt! mehr möglichkeiten sich zu spezialisieren und seine eigene kleine nische zu finden, hast du sicher mit innenarchitektur (freie projekt wahl etc. bei innenausbau starren stundenplan)

zum thema schreinerlehre. klar bringt die dir vorteile! solltest du auch später bei nem architekten arbeiten, wirst du als innenarchitekt immer mit z.b. ladenbau, restaurant, bars, MESSE!!! etc. beauftragt sein und eher nicht das neue städtebauliche konzept für blablabla entwerfen... hab in meinem studium nur festgestellt, dass sich diejenigen mit ner schreinerausbildung in den studienprojekten oft ungern von ihrem material trennen und somit dann eher mal in der holzecke verschanzen. aber das liegt ja an dir! deine chancen später sind meiner meinung nach nicht höher bei der jobsuche. ausschlaggebend dafür ist nach meiner erfahrung das thema deiner diplomarbeit (muß zum büro passen) und natürlich praktika etc.
die entscheidung zwischen den studiengängen musst du treffen, die jobaussichten schätze ich bei beiden ziemlich (schlecht/schwierig) gleich ein.

fallst du noch mehr fragen hast, kannst du dich gern nochmal an mich wenden. ansonsten viel glück bei der entscheidung!
gruß christina

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 04.01.2006
Beiträge: 2
Ebee: Offline


Ebee is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 10.01.2006
Uhrzeit: 16:32
ID: 12892



Social Bookmarks:

Hallo ihr beiden, danke für eure Antworten, haben mir auf jeden Fall weiter geholfen.
Katrin, auf was für einer Schule warst du denn vorher? FOS, Gymi oder hast du auch ne Lehre gemacht?
Christina, was hast du allgemein für Erfahrungen mit dem Studium in Rosenheim gemacht?Ist die FH zu empfehlen? Hat ja schon nen sehr guten Ruf oder? Zumindest die Holztechniker... Und wie sind deine Erfahrungen mit der Jobsuche? Wirklich so schlimm wie man immer hört? Arbeitest du momentan als Innenarchitektin?
Liebe Grüße,
Eva

Mit Zitat antworten
candARCH.de
 
Registriert seit: 05.06.2002
Beiträge: 196
Daniel: Offline

Ort: Karlsruhe
Hochschule/AG: Architekturfotograf, Fachautor

Daniel is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 11.01.2006
Uhrzeit: 16:58
ID: 12925



Social Bookmarks:

Wenn Du Dir sehr sicher bist, daß Du nach dem Studium weiterhin im Innenausbau arbeiten willst, kann ich Dir von Innenarchitektur oder speziell Innenausbau nicht abraten. Wenn Du Dir aber mehr Möglichkeiten offen halten willst, rate ich zu einem Architekturstudium - das eröffnet eine große Bandbreite an Möglichkeiten. Und innerhalb dieses Studiums kannst Du ja durchaus Schwerpunkte setzen - einfach durch die Auswahl der Lehrveranstaltungen und Entwürfe. Beispielsweise habe ich Architektur in Karlsruhe studiert und mit dem Studienschwerpunkt "Stadtplanung" abgeschlossen, habe aber während des Studiums und drumherum viel mit Möbelentwurf und Möbelbau gemacht - was mir letztendlich einen tollen Job in einem mittelständischen Unternehmen des Innenausbaus eingebracht hat.
Selbst wenn Du später nicht als klassischer Architekt arbeiten willst, bringt Dir das Studium alleine durch das Verständnis für Architektur (und Architekten ;-) Vorteile. Es ist letztendlich die Frage, was für Dich besser ist: Spezialist oder Generalist?

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
Innenarchitektur: Uni oder FH? Nora Studium & Ausbildung 9 15.09.2010 15:38
Innenausbau - Wer kann mir helfen? MarkusW Innenarchitektur & Design 5 10.02.2007 00:41
Hilfe: Im Boden versenkter Innenausbau mit manueller Hubmechanik Eulogy Konstruktion & Technik 23 05.02.2007 10:12
Innenarchitektur, FH Düsseldorf oder FH Trier??? Aennchen Studium & Ausbildung 5 09.09.2006 20:41
Fh Potsdam oder Fh Berlin/ Bacchelor, Master oder Dipl.-Ing bene Beruf & Karriere 0 17.08.2003 22:47
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:34 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®