Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 02.05.2010
Beiträge: 4
Xpertu: Offline


Xpertu is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 02.05.2010
Uhrzeit: 23:27
ID: 38933



Architektenstudium mit Meistertitel

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo erstmal in eurem schönem Forum.

Seit tagen durchforst ich nun das Netz nach Antworten.
Bin auch schon ein bisschen schlauer, es hält sich aber noch arg in Grenzen.

Zu meiner Situation:

Ich bin seit 10 Jahren im Elektrohandwerk Tätig, die letzten 4 Jahre davon als Meister der Elektrotechnik mit Schwerpunkt Energie- und Gebäudetechnik.

Durch meinen Beruf bin ich natürlich schon oft mit Architekten in Kontakt gekommen, und dachte meistens, dass kann ich besser ;-)

Jetzt habe ich mitbekommen, das der Meister als Abitur anerkannt ist und es möglich ist Architektur zu Studieren.

Sind Leute unter euch, die es auf diesem Weg gewagt haben?
Oder sich mit dieser Situation auskennen?

Da ich mittlerweile Frau und Kind habe, kommt für mich als Münchner nur die TU München in frage.

Mir ist klar, dass da 5 harte Jahre auf mich zukommen würden, und auch finanziell mich dass ganze einengen wird.

Hab da was von der kfw gelesen, mit bis zu 650€ monatlichen Studienkredit?

Also, wenn mir der ein oder andere von Euch seine Erfahrungen berichten will, ich bin dankbar über alle Infos.

MfG
Florian

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




tektorumAdmin
 
Benutzerbild von Florian
 
Registriert seit: 06.06.2002
Beiträge: 4.436
Florian: Offline

Ort: Berlin
Hochschule/AG: Illenberger & Lilja GbR / Anderhalten Architekten

Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light

Beitrag
Datum: 03.05.2010
Uhrzeit: 06:23
ID: 38934



AW: Architektenstudium mit Meistertitel

#2 (Permalink)
Social Bookmarks:

Während meines Studiums gab es Kommilitonen die einen vergleichbaren Ausbildungsweg wie Du hinter sich hatten. Ich habe allerdings keinen Kontakt mehr zu denen und weiß nicht was aus ihnen geworden ist.
Im Studium waren sie aber sehr ziel-orientiert!

Soweit ich weiß, fällt das was Du vor hast unter den Begriff des zweiten Bildungsweges. Einige Förderungen unterscheiden sich hier vom Regel-Ausbildungsweg.

Mehr weiß ich leider auch nicht.

Grüsse
Florian
__________________
Florian Illenberger

tektorum.de - Architektur-Diskussionsforum

archinoah.de Architektur Portal - Forum für Architektur:

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 02.05.2010
Beiträge: 4
Xpertu: Offline


Xpertu is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 03.05.2010
Uhrzeit: 22:16
ID: 38945



AW: Architektenstudium mit Meistertitel #3 (Permalink)
Social Bookmarks:

Cool, merci für die erste Antwort.

Hätte aber noch gern mehr Infos, bevor ich Kontakt zu einem Studienberater aufnehme.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 15.02.2004
Beiträge: 91
Sven_W: Offline


Sven_W is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 03.05.2010
Uhrzeit: 22:50
ID: 38946



AW: Architektenstudium mit Meistertitel #4 (Permalink)
Social Bookmarks:

Habe auch mit dem Meister studiert.
Allerdings Mauer- und Betonbauermeister, Bauhauptgewerbe.
Seinerzeit (2003) musste ich noch eine Aufnahmeprüfung bestehen um Architektur studieren zu dürfen. Der Meister wurde oder wird als Fachabitur anerkannt. Damit ist es möglich in der jeweiligen Disziplin zu studieren.

Mit einem Meistertitel im Elektrohandwerk wird dir das Studium der Gebäudetechnik ohne weiteres möglich sein. Aber Architektur...das ist schon ein ganz anderer Bereich.

Ich kann mir nicht vorstellen dass es möglich ist. Wenn, dann nur mit Aufnahmeprüfung.

Schau dir mal die Zulassungsvoraussetzungen der Unis an.
Es kann von Bundesland zu Bundesland verschieden sein.

regards
Sven

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.04.2005
Beiträge: 2.258
noone: Offline


noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 03.05.2010
Uhrzeit: 23:02
ID: 38947



AW: Architektenstudium mit Meistertitel #5 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo,

Ich meine, dass eine abgeschlossene Ausbildung nur zum Studium an einer FH qualifiziert, für die TU München brauchst du die allgemeine Hochschulreife - soweit meine Kenntnis.

Bei allem Respekt - Dass Du als Elektromeister mehr Ahnung von Gebäudetechnik und -automation hast, steht wohl nicht zur Debatte. Dieses Feld wird von Architekten gemanagt, vertiefte Fachkenntnisse haben wohl die wenigsten (muss ja auch nicht sein).

Ich möchte Dich aber trotzdem warnen, zu glauben, dass deswegen ein Architekturstudium ein Leichtes ist. Architektur ist ein stressintensives, umfassendes Studium, dass neben den Fachtechnischen Aspekten auch eine theoretische Ausbildung beinhaltet.

Wenn Du keinen Zugang bzw. Interesse an theoretischen Entwurfsaufgaben, Design, Möbel, Ästhetik oder Kunst hast, ist es vielleicht besser, an einer FH zu studieren und mit einem technischen Master - gibt es bestimmt auch im Bereich der Haustechnik - abzuschliessen, um dann im Ingenieurbüro einzusteigen bzw. ein eigenes zu gründen.

Zitat:
Hätte aber noch gern mehr Infos, bevor ich Kontakt zu einem Studienberater aufnehme.
Ich würde trotzdem ohne grosses Recherchieren einfach an den entsprechenden Hochschulen nach den Studienaufnahmebedingungen nachfragen. Gerade der Punkt der Studiengebühren - die stehen nach abgeschlossener Berufsausbildung nämlich in vielen Bundesländern an - kann dier hier wohl niemand beantworten. Und die sind nicht zu unterschätzen.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 02.05.2010
Beiträge: 4
Xpertu: Offline


Xpertu is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 03.05.2010
Uhrzeit: 23:51
ID: 38948



AW: Architektenstudium mit Meistertitel #6 (Permalink)
Social Bookmarks:

So,

Hab jetzt nach langem Suchen den passenden Passus auf der TU München gefunden

Zitat:
Hochschulzugang für beruflich Qualifizierte sowie Meister/innen und Gleichgestellte

Meisterinnen und Meistern sowie ihnen Gleichgestellten wird der allgemeine Hochschulzugang eröffnet.
Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, bin ich schon einen Schritt weiter.

Zu noone:
Zitat:
Bei allem Respekt - Dass Du als Elektromeister mehr Ahnung von Gebäudetechnik und -automation hast, steht wohl nicht zur Debatte. Dieses Feld wird von Architekten gemanagt, vertiefte Fachkenntnisse haben wohl die wenigsten (muss ja auch nicht sein).

Ich möchte Dich aber trotzdem warnen, zu glauben, dass deswegen ein Architekturstudium ein Leichtes ist. Architektur ist ein stressintensives, umfassendes Studium, das neben den Fachtechnischen Aspekten auch eine theoretische Ausbildung beinhaltet.

Wenn Du keinen Zugang bzw. Interesse an theoretischen Entwurfsaufgaben, Design, Möbel, Ästhetik oder Kunst hast, ist es vielleicht besser, an einer FH zu studieren und mit einem technischen Master - gibt es bestimmt auch im Bereich der Haustechnik
Dass es Stressig und Zeit intensiv wird ist mir klar, ist auch nicht meine Schwäche.

Ich glaub auch nicht, dass ein 20 Jähriger Abiturient mehr Zugang zu Design und Ästhetik hat als einer, der Seit über 10 Jahren Produkte in diesem Bereich vor sich hat.

Oder, um es auf den Punkt zu bringen:

Wem sollte man ein Architekten Studium anvertrauen,

einem der bis jetzt bestenfalls an seinem Fahrrad rumgeschraubt hat,
oder dem der ein Drittel seines Lebens aktiv am Bau von Gebäuden beteiligt war?

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.11.2004
Beiträge: 1.832
mika: Offline

Ort: Berlin

mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice

Beitrag
Datum: 04.05.2010
Uhrzeit: 08:01
ID: 38951



AW: Architektenstudium mit Meistertitel #7 (Permalink)
Social Bookmarks:

Ich denke, der Aspekt von noone ist aber nicht zu vernachlässigen.
Denn es ist ärgerlich, wenn Du noch einem oder mehreren Semester in Askese feststellst, dass Architektur doch nicht das wahre ist, sondern eher Bauingenieurwesen. Abgesehen von der besseren Bezahlung im Verhältnis zum Arbeitsaufwand.

Ich habe selbst eine Berufsausbildung als Zimmerer nach dem Abi gemacht.
Das hat aber nur manchmal geholfen z.B. : Beim Entwerfen, wenn denn mal Gespür für Tragwerk gefragt war. Oder beim Ausarbeiten von Details.
Oft stand es mir aber auch im Weg. Bei Details z.B. da heute mehr auf Anwenden von gewährleisteten Fertigteilen/Lösungen gesetzt wird, statt auf handwerkliche Lösungen/Eigenentwicklung.
Ich neige auch jetzt noch öfter dazu mir zuerst Gedanken über das Material zu machen, bzw. ob es auch in Holz geht. Da steh ich mir also auch selbst im Weg. Ist nicht einfach sich davon zu lösen.

Aber Architektur ist weit mehr als nur die Lösung technischer Probleme.
Es ist sogar so, und ich befürchte daher kommt Deine Motivation, dass viele technische Anforderungen wie z.B. die Haustechnik sich unterordnen müssen und nur zweite oder dritte Geige spielen. Ähnlich ist es mit der Bauökonomie. Hier hättest Du bezüglich Haustechnik mit Sicherheit einen Meilen weiten Vorsprung. Aber wie gesagt, das ist noch nicht mal die halbe Miete.
Aspekte wie Soziologie, Architekturtheorie und Architekturgeschichte, zum Teil auch Kunstgeschichte spielen ebenso eine Rolle. Oft sogar eine wichtigere als Haustechnik. Und das wichtigste ist Gestaltung. Wenn Dir da der Zugang fehlt, wird es wirklich Quälerei. Denn im Architekturstudium und auch danach wird Dir jedes Defizit wie ein Spiegel vorgehalten. Bei Studenten geht das ja noch, weil man da mit anderen Fachenntnissen glänzen kann, aber bei Kollegen ist das echt bitter.

Ich weiß, so was hört man nicht gerne. Aber vielleicht ist ja Folgendes hilfreich: guck Dir diese Podcasts mal an. Und wenn Du findest, dass das alles geschwollenes Gelaber ist, und die Typen Idioten, die so was machen, dann überdenk noch mal die Studienrichtung.

Es sind mehrere Podcasts, die Du hier abonnieren kannst.
__________________
Grüße Michael

"Warum soll etwas nicht so gut wie möglich sein ?"
Ludwig Mies van der Rohe, 1964

Mit Zitat antworten
 
Registriert seit: 22.02.2005
Beiträge: 2.332
Kieler: Offline

Ort: Kiel
Hochschule/AG: Architekt

Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 04.05.2010
Uhrzeit: 08:50
ID: 38952



AW: Architektenstudium mit Meistertitel #8 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von Xpertu Beitrag anzeigen
...Ich glaub auch nicht, dass ein 20 Jähriger Abiturient mehr Zugang zu
Design und Ästhetik hat als einer, der Seit über 10 Jahren Produkte in diesem
Bereich vor sich hat...
Im Prinzip ist das nicht verkehrt, was Du hier schreibst, theoretisch kann
man Architektur auch autodidaktisch erlernen, philosophisch betrachtet bleibt
die Frage nach der Wahrscheinlichkeit...
Ein häufiges Problem ist die völlig falsche Vorstellung des Berufs, und Dein
Einwand deutet daraufhin, dass diese bei Dir ebenfalls zumindest in Ansätzen
vorhanden ist.
Wenn man erstmal als Handwerker lange vor dem Studium gearbeitet hat, ist
man "eingeritten", das bekommt man fast unmöglich wieder raus.
Ich bin gelernter Stahlbauzeichner und habe noch ein paar Jahre in
verschiedenen Ingenieurbüros gearbeitet, danach war es vorbei mit dem Lied
von den freien Gedanken, und das ist zumindest für den gestalterischen Teil
der Disziplin unerlässlich. Dieser ist aber so gesehen eine Minderheitenkategorie
innerhalb der Disziplin und dazu noch die, gerade für einen Meister des
Elektrohandwerks wahrscheinlich am wenigsten lukrative...
Viel Erfolg in München und wie immer sind wir brennend interessiert am
weiteren Verlauf (ich zumindestens )

Mit Zitat antworten
tektorumAdmin
 
Benutzerbild von Florian
 
Registriert seit: 06.06.2002
Beiträge: 4.436
Florian: Offline

Ort: Berlin
Hochschule/AG: Illenberger & Lilja GbR / Anderhalten Architekten

Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light

Beitrag
Datum: 04.05.2010
Uhrzeit: 11:23
ID: 38955



AW: Architektenstudium mit Meistertitel #9 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von mika Beitrag anzeigen
Aber Architektur ist weit mehr als nur die Lösung technischer Probleme.
Ja, man könnte sagen, Architektur ist die Lösung gestalterischer Problem unter Berücksichtigung technischer Aspekte.

Zitat:
Zitat von Xpertu
Ich glaub auch nicht, dass ein 20 Jähriger Abiturient mehr Zugang zu Design und Ästhetik hat als einer, der Seit über 10 Jahren Produkte in diesem Bereich vor sich hat.
Ohne jemanden vor den Kopf stoßen zu wollen, muss ich leider einwenden, dass die Haustechniker mit denen man als Architekt zusammenarbeiten muß i.d.R. Elektrotechnik oder Verfahrenstechnik Studium hinter sich haben und leider wenig Verständnis für gestalterische Belange haben. Für sie ist es immer die Frage, ob die technischen Anforderungen hinreichend erfüllt sind...
Natürlich gibt es Ausnahmen und mit zunehmender Berufserfahrung verstehen sie auch mehr, was der Architekt eigentlich will, nur die Ausbildung zielt wenig auf ästhetische Fragen ab.
__________________
Florian Illenberger

tektorum.de - Architektur-Diskussionsforum

archinoah.de Architektur Portal - Forum für Architektur:

Mit Zitat antworten
 
Registriert seit: 22.02.2005
Beiträge: 2.332
Kieler: Offline

Ort: Kiel
Hochschule/AG: Architekt

Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 04.05.2010
Uhrzeit: 11:34
ID: 38956



AW: Architektenstudium mit Meistertitel #10 (Permalink)
Social Bookmarks:

Florian, mich würde mal interessieren wieviel Prozent Deiner aktuellen Tätigkeit
in Chennai wirklich unabdingbar mit einer guten Gestaltungsausbildung zu tun
haben. Sind da nicht eher andere Dinge gefragt oder ist das unabdingbar
miteinander verbunden?

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.11.2004
Beiträge: 1.832
mika: Offline

Ort: Berlin

mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice

Beitrag
Datum: 04.05.2010
Uhrzeit: 12:17
ID: 38957



AW: Architektenstudium mit Meistertitel #11 (Permalink)
Social Bookmarks:

Na, so gesehen, wäre es natürlich wünschenswert für Xpertu, wenn jeder Haustechniker Architektur studiert hätte, oder zumindest mal "rein geschnuppert" hätte.
So wie wir ja auch im Studium in alle Disziplin mehr oder weniger tief "rein schnuppern" müssen.
__________________
Grüße Michael

"Warum soll etwas nicht so gut wie möglich sein ?"
Ludwig Mies van der Rohe, 1964

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.04.2005
Beiträge: 2.258
noone: Offline


noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 04.05.2010
Uhrzeit: 13:16
ID: 38959



AW: Architektenstudium mit Meistertitel #12 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat:
Zitat von mika Beitrag anzeigen
Aber Architektur ist weit mehr als nur die Lösung technischer Probleme.

Ja, man könnte sagen, Architektur ist die Lösung gestalterischer Problem unter Berücksichtigung technischer Aspekte.

Zitat:
Zitat von Xpertu
Ich glaub auch nicht, dass ein 20 Jähriger Abiturient mehr Zugang zu Design und Ästhetik hat als einer, der Seit über 10 Jahren Produkte in diesem Bereich vor sich hat.


Ohne jemanden vor den Kopf stoßen zu wollen, muss ich leider einwenden, dass die Haustechniker mit denen man als Architekt zusammenarbeiten muß i.d.R. Elektrotechnik oder Verfahrenstechnik Studium hinter sich haben und leider wenig Verständnis für gestalterische Belange haben. Für sie ist es immer die Frage, ob die technischen Anforderungen hinreichend erfüllt sind...
Natürlich gibt es Ausnahmen und mit zunehmender Berufserfahrung verstehen sie auch mehr, was der Architekt eigentlich will, nur die Ausbildung zielt wenig auf ästhetische Fragen ab.

richtig.

Nochmals auf den Punkt des 20-jährigen zurückzukommen: bezüglich ästhetik und design ist es in der Tat sinnvoller, einem Jugendlichen ein Studium anzuvertrauen, der durch seine Jugend aktueller mit Mode und Subkultur verbunden ist, und sich in seiner Herangehensweise und Entwurfskultur erst noch finden muss.

Bei einem Meister, der die Schule und Selbstfindungsprozesse schon abgeschlossen hat, und das auch noch unter den entsprechenden Prioritätsstrukturen der Haustechnik, ist eine freie und frische herangehensweise gar nicht mehr möglich. Die Strukturen aus dem Beruf sind ja ein Teil deiner Persönlichkeit, die kannst Du nicht mehr einfach so abschalten.

Übrigens finde ich, dass gerade viele der Quereinsteiger den Geisteswissenschaftliche Teil der Architektur sehr stark vernachlässigen. Hört sich vielleicht jetzt ein bischen arrogant oder abgehoben an, bin aber trotzdem dieser Meinung.

Die Hierarchie sollte so sein, dass man zuerst einen Willen, eine Absicht formuliert, diese dann planerisch umsetzt, technische Probleme löst (mag es auch noch so aufwendig sein), und dann erst die Technik ein. Bei vielen, die quer einsteigen, ist die Herangehensweise Technik - Stand der Dinge - gibt die Ausführung vor. Das Umdenken, sich neu erfinden, wird hier gar nicht als Möglichkeit in Betracht gezogen.

Das heisst jetzt aber nicht pauschalisierend, dass alle Quereinsteiger die schlechteren Architekten sind. Es soll nur einen Denkanstoss an Dich sein - ich habe den Eindruck, dass du zur Zeit auf einem etwas zu sicheren Standpunkt siehst. Unterschätze die kreative Energie der Jugend nicht.

Mit Zitat antworten
tektorumAdmin
 
Benutzerbild von Florian
 
Registriert seit: 06.06.2002
Beiträge: 4.436
Florian: Offline

Ort: Berlin
Hochschule/AG: Illenberger & Lilja GbR / Anderhalten Architekten

Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light

Beitrag
Datum: 05.05.2010
Uhrzeit: 05:10
ID: 38978



AW: Architektenstudium mit Meistertitel #13 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von Kieler Beitrag anzeigen
Florian, mich würde mal interessieren wieviel Prozent Deiner aktuellen Tätigkeit
in Chennai wirklich unabdingbar mit einer guten Gestaltungsausbildung zu tun
haben. Sind da nicht eher andere Dinge gefragt oder ist das unabdingbar
miteinander verbunden?
Man könnte schon sagen, dass es fast ausschließlich um die Gestaltung geht. Dem Bauherren ist in erster Linie wichtig, dass das Gebäude schnell fertig wird. Das Verständnis für Gestaltung hört an der Aussenfassade auf und Qualität hat einen anderen Stellenwert als in Europa.
Da muss man als Architekt immer wieder Überzeugungsarbeit leisten. Für alle Probleme oder Wünsche des Bauherren, muss eine Lösung gefunden werden, die zum gestalterischen Konzept des Gebäudes passt.
Und wenn man nicht aufpasst, nicht schnell genug ist oder der oberste Chef im Lande etwas "befiehlt", dann kommt man nach 12 Stunden auf die Baustelle und traut seinen Augen nicht mehr, weil z.B. in allen Auffahrten plötzlich mit einer merkwürdige terracottafarbende und kameelbraune Noppen-Fliese über Nacht verlegt wurde.


@Kieler
Abgesehen von der konstruktiven Bauleitung, Terminplanung und Kostenkontrolle, welche Aufgaben eines Architekten würdest Du denn als Nicht-Gestalterisch betrachten?
__________________
Florian Illenberger

tektorum.de - Architektur-Diskussionsforum

archinoah.de Architektur Portal - Forum für Architektur:

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.04.2005
Beiträge: 2.258
noone: Offline


noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 05.05.2010
Uhrzeit: 09:09
ID: 38979



AW: Architektenstudium mit Meistertitel #14 (Permalink)
Social Bookmarks:

@ Kieler, Florian:

Eigentlich sind auch auf der Baustelle alle Detailfragen bzw. der konstruktiven Bauleitung gestaltungsrelevant. Die Frage ist wie Florian schon sagte, wieviel Energie man aufbringt bzw. welcher Stellenwert der Gestaltung beigemessen wird.

Baustellen leiten und abschliessen ist nicht das grosse Problem. Schwieriger wird es, wie bereits oben geschrieben, Bauherren, Ausführende und Planer davon zu überzeugen, in allen Bereichen der Gestaltung ihren Stellenwert beizumessen.

Und um mit den landläufigen Vorurteilen aufzuräumen: eine gute Gestaltung heisst einfach nicht automatisch, Preise nach oben zu treiben.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.11.2004
Beiträge: 1.832
mika: Offline

Ort: Berlin

mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice

Beitrag
Datum: 05.05.2010
Uhrzeit: 11:30
ID: 38982



AW: Architektenstudium mit Meistertitel #15 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hehe, in dem Zusammenhang fällt mir ein, dass wir beim letzten Projekt eine "Bausau" hatten. Das war ein Sparschwein.
Es hat sich nämlich herausgestellt, das der Hauptgrund gegen die Planung des Architekten meistens der gleiche war: "…das machen wir immer so."
Und jedes Mal, wenn ein Fachplaner oder AN kein anderes Argument mehr als dieses hatte, mußte 5€ in die Bausau gezahlt werden.
__________________
Grüße Michael

"Warum soll etwas nicht so gut wie möglich sein ?"
Ludwig Mies van der Rohe, 1964

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
Bauing.mit Meistertitel?! chrisss Studium & Ausbildung 3 10.05.2007 13:15
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:27 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®