Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 26.09.2008
Beiträge: 3
stefan_st: Offline


stefan_st is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 26.09.2008
Uhrzeit: 22:54
ID: 30631



Fassadenplatten auf Betonwand oder Pfosten-Riegel

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo zusammen,

habe gerade dieses Forum entdeckt & bin echt begeistert. Ich könnte hier Stunden in alten Threads rumstöbern. Super interessant.

Sitze auch gerade an einem 'konstruktiven' Problem.
Es geht um ein 11,50m hohes 'Atrium'. Das soll von außen in den unteren 7,5m mit Pfosten-Riegel Glasfassade verkleidet werden und in den oberen 4m mit Fassadenplatten Typ Trespa. Der Fassadenverlauf ist gekrümmt bzw. geschwungen. Drum herum sind viele Bestandsstrukturen vorzufinden, so dass es schwer wird, da konstruktiv ranzugehen. Das Dachtragwerk wird aus Stahl sein.

Nun folgende Frage: Welches wäre der geeignete, rationelle 'Wandaufbau' für den oberen Trespa Bereich?

Trespa auf Aluminium-UK, Dämmung und Stahlbetonwand?
Könnte die Aussteifung der STB-Wand über die Stahl Dachträger erfolgen, oder macht das gar keinen Sinn? Das Dachtragwerk muß wie gesagt aus Stahl sein. Die Betonscheibe wäre ja quasi freistehend.

Oder Trespa auf Alu-UK und dann direkt auf die Pfosten-Riegel Elemente?
Ist so etwas konstruktiv möglich? Auch im Hinblick darauf, dass zwischen die Pfosten der P/R Elemente die Dämmung 'gespannt' werden muß. Geht so etwas sauber & dicht?

Frage mich halt, welche der beiden Variante weniger Aufwand, bzw. günstiger ist. Beim Beton müssen auch die STB-Stützen von unten an gestellt werden um den oberen 'Wandscheiben' Bereich von den Lasten abtragen zu können.

Hab ein paar Skizzen beigelegt, Qualität leider nicht so toll ohne scanner. Sorry dafür.
Na ja...vielleicht habt Ihr ne Idee was besser ist, wäre super, komm nämlich nicht weiter.
Danke schon mal.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Fassadenplatten auf Betonwand oder Pfosten-Riegel-260920081628.jpg   Fassadenplatten auf Betonwand oder Pfosten-Riegel-260920081637.jpg   Fassadenplatten auf Betonwand oder Pfosten-Riegel-260920081643.jpg   Fassadenplatten auf Betonwand oder Pfosten-Riegel-260920081636.jpg  

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.04.2005
Beiträge: 2.258
noone: Offline


noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 27.09.2008
Uhrzeit: 10:46
ID: 30632



AW: Fassadenplatten auf Betonwand oder Pfosten-Riegel

#2 (Permalink)
Social Bookmarks:

Ich denke, dass du bei 11m Höhe schon Probleme bekommst mit der Pfosten Riegel-Konstruktion.

Die Pfosten Riegel Fassade muss ausserdem oben und unten eingespannt sein. Ich wÜrde also lieber eine Stahlbetonscheibe überhalb der Fassade vorsehen, die links und rechts auch an STB Teile angeschlossen sein sollte. Sie würde dann praktisch als Träger fungieren und kann auch noch als Auflager für die Dachkonstruktion dienen.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 26.09.2008
Beiträge: 3
stefan_st: Offline


stefan_st is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 28.09.2008
Uhrzeit: 09:14
ID: 30641



AW: Fassadenplatten auf Betonwand oder Pfosten-Riegel #3 (Permalink)
Social Bookmarks:

Ja vielleicht macht es Sinn hier im oberen Bereich eine Stahlbeton-Scheibe anzubringen. Scheint mir nur andererseits so 'aufwendig' für die Platten diese STB-Scheibe 'geschwungen' einzuschalen und dann noch 'aufzuständern'.

Vielleicht wäre es ja möglich bei der Pfosten/Riegel Konstruktion wegen der Höhe von 11,50m die reinen Pfosten aus Stahl zu stellen?

Mit Zitat antworten
 
Registriert seit: 22.02.2005
Beiträge: 2.335
Kieler: Offline

Ort: Kiel
Hochschule/AG: Architekt

Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 28.09.2008
Uhrzeit: 10:29
ID: 30642



AW: Fassadenplatten auf Betonwand oder Pfosten-Riegel #4 (Permalink)
Social Bookmarks:

das würde ich schon vermuten!
Wir hatten gerade eine ca. 7,5m hohe und 5m breite Glasfassade, (oberer/
unterer Abschluss war je ein StB-Balken.
Bei einer herkömmlichen PR Fassade ohne Unterspannung hätten wir Pfosten mit
ziemlich weit über 200 mm Profilhöhe bekommen, die Windlasten sind schon
beträchtlich.
Wir haben daher Stahlstützen gewählt und geschossweise einen Querriegel
rechts und links befestigt, der die Windlasten aufnimmt, somit wurden die
Stützen nur auf Geschosshöhe windbelastet.
Die Profilhöhe (U- und IPE Profile) liegt in meiner Erinnerung bei 120-140 mm.
Die Stahlfassade konntest Du dann bis unter das Dach laufen lassen und im
oberen Bereich mit Deinen Platten verkleiden.
Allerdings würde Deine Fassade bei dieser variante ja schätzungsweise 11m
hoch und 14 m breit sein, da wirst Du Dir sicherlich noch was einfallen lassen
müssen. Vielleicht schaust Du Dich mal in Richtung große Stahl-Glashallen um

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 26.09.2008
Beiträge: 3
stefan_st: Offline


stefan_st is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 28.09.2008
Uhrzeit: 13:13
ID: 30644



AW: Fassadenplatten auf Betonwand oder Pfosten-Riegel #5 (Permalink)
Social Bookmarks:

Danke für Deine Antwort. Das stimmt schon. Das werden sonst Riesenprofile. Hatte mir eben mal diese Schüco 'Statik-Software' runtergeladen und da ein wenig rumgespielt. 11m Höhe geht beim Einfeld-Träger Prinzip überhaupt nicht ohne weiteres. Muß wohl wie bei deinem Fall ein Mehrfeld-Täger 'Pfosten' werden.

Noch eine Frage an Dich für die Variante 'aufgeständerte Betonscheibe': Meinst Du das ist ein Riesenaufwand die rundgeschalte Scheibe oben an das Dachtragwerk aus Stahl zur Queraussteifung anzuschließen, damit Sie nicht 'umkippt'... ich meine Baustellenechnisch ?

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.04.2005
Beiträge: 2.258
noone: Offline


noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 28.09.2008
Uhrzeit: 17:54
ID: 30646



AW: Fassadenplatten auf Betonwand oder Pfosten-Riegel #6 (Permalink)
Social Bookmarks:

Den Betonbereich kann man nicht einfach so ohne Aussteifung auf die Stützen stellen....

Es wird aus Deiner Skizze nicht ersichtlich, wie die seitliche Struktur gedacht ist. Du musst trotz Bestand dein Bauwerk mit eigenen seitlichen tragenden Wände ausstatten, du kannst nicht einfach an den Nachbar bauen. Die STB Scheibe würde also auf den Stützen stehen, und seitlich mit den Tragwänden verbunden sein. Das Dach kann dann an die Wand anschliessen, nicht umgekehrt. Eine geschwungene Schalung ist im Betonbau überhaupt kein Problem, bei z.B. doka kannst du Dir hierzu Infos ziehen.

du kannst natürlich auch ein reiner Stahlbau vorsehen, dann sieht die Konstruktion aber anders aus.

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
Kann man Pfosten-Riegel-Konstruktionen statisch überhaupt was zumuten ? Eulogy Konstruktion & Technik 13 13.07.2008 11:17
Maximale Höhe für Pfosten-Riegel-Fassade Tee Konstruktion & Technik 3 14.01.2008 11:54
Schienensystem für geklebte Fassadenplatten Tobias Konstruktion & Technik 2 21.01.2007 14:52
Pfosten-Riegel Pat Konstruktion & Technik 10 20.07.2006 23:22
Pfosten-Riegel Konstruktion Franzi Konstruktion & Technik 3 17.02.2006 12:32
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:34 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®