Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 04.07.2012
Beiträge: 2
Cooki: Offline


Cooki is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 04.07.2012
Uhrzeit: 22:04
ID: 47194



Auskragungen Holzrahmenbau

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo,

in meinem Studium planen wir gerade Wohnhäuser in Holzrahmenbau.
Nun geht es im Planen dem Ende entgegen und habe nun noch letzte offene Fragen die man mir hier hoffentlich beantworten kann.

Mein Wissen fängt gerade erst an, daher nehmt mir meine Fragen nicht übel und teilt einfach euer Wissen mit mir

In meinem Wohnhaus (4-Geschossig) sollen Balkone auskragen. Laut meinem Prof muss jede Auskragung an den Eckpunkten Stützen erhalten, was mich hierbei jedoch verwirrt, dass ich schon einige Wohnhäuser / Bauten mit immensen Auskragungen mitunter von 2 Metern gesehen habe - meine Balkonauskragung beträgt gerade mal 1,5 m. Gibt es hierzu Richtlinien? Wie weit darf eine Auskragung gehen?

Besteht überhaupt die Möglichkeit im Holzrahmenbau Auskragungen (im Sinne von Balkonen) zu machen, wenn ja - wie?

Werden die Auskragungen an den Haupträgern angeschlossen, also ein komplett neues "drangebautes System" oder kann ich die Nebenträger auslaufen lassen als Auskragung.

Oder soll ich mich an den Skelettbau orientieren? (da bliebe uns mitunter die Wahl offen)

Habe speziell zu den Auskragungsfragen im Internet und Büchern nichts finden können, Rücksprache mit dem Prof zu dieser Zeit nicht mehr möglich.

Vielen Vielen Dank!

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 07.08.2006
Beiträge: 1.183
personal cheese: Offline

Ort: Berlin

personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold

Beitrag
Datum: 04.07.2012
Uhrzeit: 22:28
ID: 47195



AW: Auskragungen Holzrahmenbau

#2 (Permalink)
Social Bookmarks:

Ich sehe prinzipiell diese Möglichkeiten:

- Deckenbalken entsprechend dimensionieren und auskragen lassen (gibt halt punktuell Wärmebrücken)
- Ansetzen mit Stützen drunter
- Ansetzen mit (druckbelasteter) Konsole drunter
- Ansetzen mit Abhängung (evtl. in Brüstung integriert)

hier ein Beispiel:
Kost Holzbau AG: EFH Sempach

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 04.07.2012
Beiträge: 2
Cooki: Offline


Cooki is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 05.07.2012
Uhrzeit: 11:08
ID: 47196



AW: Auskragungen Holzrahmenbau #3 (Permalink)
Social Bookmarks:

Vielen Dank für die Antwort, das Beispiel ist ne gute Idee.

Habe nun auch zwei Beispiele gefunden und hoffe es damit umsetzen zu können.

Bei dem einen Beispiel besteht die Möglichkeit, die Träger direkt aus dem Gebäude auskragen zu lassen (zieh ich dann einfach die Windsperre bis zum nächstem Geschoss hoch und leg ne Dämmung zwischen Innen und außen? Wäre das richtig?)
Ist es hier möglich ohne Sützen zu arbeiten?

Die zweite Variante, Habe es kurz hingekritzelt mit Stützen, ohne Stützen bei einer Auskragung von 1,50 Meter wäre die Konstruktion wohl nicht möglich oder?
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Auskragungen Holzrahmenbau-auskragung.jpg   Auskragungen Holzrahmenbau-2012-07-05-09.49.15.jpg  

Mit Zitat antworten
Tom
 
Registriert seit: 15.02.2003
Beiträge: 1.762
Tom: Offline

Ort: Rhein-Ruhr
Hochschule/AG: Architekt

Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice

Beitrag
Datum: 05.07.2012
Uhrzeit: 21:53
ID: 47197



AW: Auskragungen Holzrahmenbau #4 (Permalink)
Social Bookmarks:

Ist das hier so ein Auskragungswunder, das Du im Kopf hast? Massivholzdecken lagern in der Fassadenebene auf Unterzügen auf und kragen ohne Bruch auf der einen Seite bis zu 2 m weit aus: http://www.bauwelt.de/sixcms/media.p...043.809649.pdf.

Die maximal mögliche Länge des Kragarms hängt ja immer von der Größe des regulären Feldes dahinter ab. Für einen Einfeldträger mit Kragarm liegt sie bei 40% der Hauptfeldbreite. Sonst werden u.a. die Verformungen zu groß.

T.

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
holzrahmenbau 5 geschossig xtiny Konstruktion & Technik 1 22.01.2009 19:02
Stahlbetondecke auf Holzrahmenbau IchrEgelS0 Konstruktion & Technik 1 22.06.2008 16:44
Nochmals Holzrahmenbau Pat Konstruktion & Technik 6 15.08.2006 14:14
Auskragungen OkKyu Konstruktion & Technik 0 19.03.2006 23:35
Holzrahmenbau aaliyah Konstruktion & Technik 2 03.01.2006 12:05
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:07 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2022 tektorum.de®