fst
 
Registriert seit: 07.08.2003
Beiträge: 1.248
fst: Offline

Ort: Berlin

fst is just really nice fst is just really nice fst is just really nice fst is just really nice

Beitrag
Datum: 25.02.2014
Uhrzeit: 13:28
ID: 52198



AW: Gehaltsvorstellungen #16 (Permalink)
Social Bookmarks:

Man soll den Troll ja nicht füttern, aber wenn man die Kernaussage über die Selbstausbeutung der Architekten nimmt, ist da nicht etwas wahres dran?

Allerdings würde ich da eher AG + AN auf einer Seite sehen.

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 09.04.2005
Beiträge: 463
Lang: Offline


Lang is a jewel in the rough Lang is a jewel in the rough Lang is a jewel in the rough Lang is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 25.02.2014
Uhrzeit: 13:35
ID: 52199



AW: Gehaltsvorstellungen #17 (Permalink)
Social Bookmarks:

hohoho, jetzt mal langsam.

ich bin ja auch für ne faire Bezahlung, und habe mir diesbezgl hier auch schon Gefechte, u.a. mit archimedes geliefert. krieg dich mal wieder ein und freu dich über deinen job, anstatt hier Leute anzupöbeln, die du garnicht kennst.
wenn du dir die bisherigen threads zu dem Thema durchgelesen haben solltest, müsstet du eigentlich festgestellt haben, das dass ganze durchaus differenziert diskutiert wird. Stadt -Land-Gefälle, Bürogröße und Auftraggeberstruktur sind Tatsachen, die du leider nicht totschreien kannst.
Wenns einem nicht passt, und die Auftragslage wirklich so gut sein sollte: follow the money!

Aus meiner Erfahrung kann ich auch bestätigen, das Büros, die gestalterisch anspruchsvolle Architektur (auch bei kleinen Projekten und Budgets- und das sind dann eher die chefs mit Mietwohnung und 15 Jahre altem Audi Kombi) liefern, eben nicht ganz so profitabel arbeiten wie die wdvs+Kunststoffenster- Fraktion.
also beruhig dich doch mal, und mach in nem sachlichen ton weiter, anstatt hier rumzutrollen.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 02.01.2009
Beiträge: 615
Archiologe: Offline


Archiologe will become famous soon enough Archiologe will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 25.02.2014
Uhrzeit: 16:24
ID: 52201



AW: Gehaltsvorstellungen #18 (Permalink)
Social Bookmarks:

Die Grundaussage ist aber schon richtig. Es bleibt dabei: Der Architektenberuf ist einer der schlechtbezahltesten akademischen Berufe in Deutschland. Liegt wohl auch daran, daß viele Chefs vermeintlich keine Kaufleute sind oder es wenigstens vorgeben. Mein Chef fährt auch mit einer alten Klapperkiste herum und so ist der Neid nicht ganz so groß. In vielen Büros kommt der Chef aber mit dem Porsche zur Arbeit und faselt dann was von schlechten Zeit etc. Wie gesagt: Wer motivierte Mitarbeiter will, muß u.a. auch gut bezahlen. Meine Meinung.

PS: Habe noch nix davon gehört, daß die Absolventenflut verebbt sei. Mir schreiben die Büros immer, daß sie hunderte Bewerber hatten. Bewerbe mich zur Zeit bundesweit, um mal die Lage zu checken.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 01.08.2010
Beiträge: 189
bimfood: Offline


bimfood will become famous soon enough bimfood will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 25.02.2014
Uhrzeit: 16:57
ID: 52202



AW: Gehaltsvorstellungen #19 (Permalink)
Social Bookmarks:

Nun, merkwürdig finde ich das auch... Die Baubranche boomt augenscheinlich. Alle haben mehr als reichlich zu tun. Das geht soweit, dass sich nur mit größter Mühe Angebote von Handwerkern einholen lassen und am Ende kommen dann noch Mondpreise dabei heraus, die die Bauherrn meistens meistens auch noch fröhlich bezahlen, oft ohne zu nörgeln... und bei dahergeholten und sonstwie "konstruierten" Nachträgen wird nicht selten freundlich genickt.

Auf der anderen Seite ist die Lobby der Architekten damit beschäftigt, sich schön selbst zu beschäftigen. Die Kammern führen nach dem Geschmack der "Großen-Drei-Buchstaben-Büros" Novellen der HOAI herbei die den Großen förderlich sind und den kleinen zur Last fallen. Parallel dazu wird der Markt durch Anpassungen der VOB so abgedichtet, das für einen lächerlichen Schul-Mensa-Neubau erst einmal 3-5 realisierte ähnliche bzw. gleiche Projekte nachgewiesen werden müssen... Das geht mittlerweile soweit, dass sich selbst der ein oder andere "große Architekt" beklagt, er habe "keine Lust immer nur Museen und Labore" zu planen. Hinzu kommt, dass eben diese Kammern die Neu-Einsteiger schröpfen bis zum geht nicht mehr, mit wirtschaftlich merkwürdig dimensionierten Fortbildungsveranstaltungen usw.

Da ist´s längst überfällig Fragen zu stellen.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Benutzerbild von Archimedes
 
Registriert seit: 26.07.2005
Beiträge: 2.333
Archimedes: Offline

Ort: Rhld.-Pfalz
Hochschule/AG: Architekt freischaffend

Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all

Beitrag
Datum: 25.02.2014
Uhrzeit: 21:42
ID: 52204



AW: Gehaltsvorstellungen #20 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von bimfood Beitrag anzeigen
Nun, merkwürdig finde ich das auch... Die Baubranche boomt augenscheinlich. Alle haben mehr als reichlich zu tun. Das geht soweit, dass sich nur mit größter Mühe Angebote von Handwerkern einholen lassen und am Ende kommen dann noch Mondpreise dabei heraus, die die Bauherrn meistens meistens auch noch fröhlich bezahlen, oft ohne zu nörgeln... und bei dahergeholten und sonstwie "konstruierten" Nachträgen wird nicht selten freundlich genickt.
Diese Situation kenne ich auch, allerdings aus dem letzten Jahr. Durch den milden Winter hat sich alles wieder entspannt. Der Wahnsinn ist erstmal wieder vorbei. Alle paar Tage rufen Baufirmen bei uns an und fragen nach Ausschreibungen und aktuellen Planungen, weil sie kaum Auftragsvorlauf haben. In Kürze schlägt das auch auf die Anschluß- und Ausbaugewerke durch.

Zitat:
Zitat von bimfood Beitrag anzeigen
. Die Kammern führen nach dem Geschmack der "Großen-Drei-Buchstaben-Büros" Novellen der HOAI herbei die den Großen förderlich sind und den kleinen zur Last fallen.
Die Drei-Buchstaben-Büros bauen doch fast nix unter 25 Mio. Euro, also kann denen die HOAI doch ziemlich egal sein, weil es darüber frei zu vereinbaren ist.
Für kleinere Büros wird die Novelle aber tatsächlicher eher zur Hürde als zum beschworenen Segen.


Zitat:
Zitat von bimfood Beitrag anzeigen
Parallel dazu wird der Markt durch Anpassungen der VOB so abgedichtet, das für einen lächerlichen Schul-Mensa-Neubau erst einmal 3-5 realisierte ähnliche bzw. gleiche Projekte nachgewiesen werden müssen...
Du meinst sicher VOF, nicht VOB. Mittlerweile kann ich Dir zwischen den Zeilen der VOF-Ausschreibung ziemlich genau herauslesen, welche Büros den Auftrag bekommen sollen.

Zitat:
Zitat von fst Beitrag anzeigen
Man soll den Troll ja nicht füttern, aber wenn man die Kernaussage über die Selbstausbeutung der Architekten nimmt, ist da nicht etwas wahres dran?
Du hast ja schon recht, aber wenn man lange genug sucht, dann findet sich zwischen dem größten Blödsinn überall was Wahres.

Mit Zitat antworten
 
Benutzerbild von FoVe
 
Registriert seit: 19.06.2006
Beiträge: 748
FoVe: Offline

Ort: Wetzlar

FoVe will become famous soon enough FoVe will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 26.02.2014
Uhrzeit: 13:16
ID: 52205



AW: Gehaltsvorstellungen #21 (Permalink)
Social Bookmarks:

Mensch Kolumba,

glaubst du wirklich, so "schwarz - weiss" ist die Welt entworfen?

Nach zweieinhalb Jahren einen so guten Gehaltsabschluss zu machen ist doch toll.
Obwohl 3.500 Euro nicht wirklich der Burner für einen gestandenen Akademiker sind.
Freu dich auf jeden Fall für deine guten Verhandlungen.

Etabliere dich mal als guter, gehaltsempfangender Architekt, mach dich dann irgendwann selbständig und erzähl uns dann mal, wie du die Sache siehst.

Deshalb aber hier so einen Wind zu erzeugen - also ne, ich denke, da schiest du über das Ziel raus.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 24.02.2014
Beiträge: 14
Kolumba: Offline


Kolumba is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 26.02.2014
Uhrzeit: 23:00
ID: 52212



AW: Gehaltsvorstellungen #22 (Permalink)
Social Bookmarks:

Ich habe einfach nur ein Problem mit Architekten die versuchen alles schön zu reden. Kann sein das ich Archimedes ein wenig hart dran genommen habe, aber er gehört zu dieser Sorte. Was sich auch in seiner letzen Post wieder spiegelt...

Zitat:
Zitat von Archimedes Beitrag anzeigen
Diese Situation kenne ich auch, allerdings aus dem letzten Jahr. Durch den milden Winter hat sich alles wieder entspannt. Der Wahnsinn ist erstmal wieder vorbei. Alle paar Tage rufen Baufirmen bei uns an und fragen nach Ausschreibungen und aktuellen Planungen, weil sie kaum Auftragsvorlauf haben. In Kürze schlägt das auch auf die Anschluss- und Ausbaugewerke durch.

Das ist einfach nicht ehrlich, und hört sich in meinen Ohren halt immer sehr politisch und egoistisch an! Immer das Beste für die eignen Interessen.

@Herr Kieler

Aber dafür gleich eine Verwarnung rauszuhauen finde ich schon etwas sehr weit hergeholt. Ich habe niemanden persönlich beleidigt. Wenn dir die Wahrheit zu unangenehm ist, dann lasst uns doch alle fröhlich die Köpfe in den Sand stecken.

Es gibt viele Ursachen dafür weshalb wir in der Stärksten Branche die absoluten nieten sind. Wir könnten auch stundenlang und bis ins Detail, darüber totdiskutieren was wir am liebsten anders machen würden. Aber das würde nichts ändern.

Fangen wir alle zusammen an umzudenken, könnten wir etwas bewegen. Aber das tun wir nicht weil wir uns zu bequem sind.

Aber mittlerweile gibt es doch einige Kollegen die sich trauen die richtigen Fragen zu stellen...

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Benutzerbild von Archimedes
 
Registriert seit: 26.07.2005
Beiträge: 2.333
Archimedes: Offline

Ort: Rhld.-Pfalz
Hochschule/AG: Architekt freischaffend

Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all

Beitrag
Datum: 27.02.2014
Uhrzeit: 10:19
ID: 52214



AW: Gehaltsvorstellungen #23 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von Kolumba Beitrag anzeigen
Das ist einfach nicht ehrlich, und hört sich in meinen Ohren halt immer sehr politisch und egoistisch an! Immer das Beste für die eignen Interessen.
Hast Du überhaupt den Zusammenhang verstanden oder schreibst Du einfach drauf los?

Mit Zitat antworten
 
Benutzerbild von FoVe
 
Registriert seit: 19.06.2006
Beiträge: 748
FoVe: Offline

Ort: Wetzlar

FoVe will become famous soon enough FoVe will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 27.02.2014
Uhrzeit: 10:21
ID: 52215



AW: Gehaltsvorstellungen #24 (Permalink)
Social Bookmarks:

Kolumba, deine Verwarnung hast du vor Allem deshalb kassiert, weil du hier ziemlich "pöbelig" auftrittst.
Da macht eben doch der Ton die Musik.
Deshalb schlag mal etwas die ruhigeren Töne an, dann werden wir hier alle uns gerne an der Diskussion um das eigentliche Thema beteiligen.
Unser Umgang hier im Form ist vor allem respektvoll den Anderen gegenüber.
Und so soll und wird es auch bleiben.

Das deine ursprüngliche Aussage, so ich sie denn hier richtig zusammenfasse, darauf hin abzielt, dass auch die Architekten und (Bau-)Ingenieure bei steigender Nachfrage sich ein größeres Stück des Gehaltskuchens abschneiden können, ist doch nur richtig.
Wer dementsprechend gut verhandelt, wird sich eben besser verkaufen.
Angebot und Nachfrage - hier eben auch gültig.
Das bedeutet leider im Umkehrschluss auch, dass bei sinkender Nachfrage die Arbeitgeber dort an der Stellschraube retour drehen. So ja in den letzten Jahre geschehen.

Was ich nicht so stehen lassen möchte, ist deine Aussage, dass generell alle Arbeitgeber nur aus Geldgier zu eben solchen werden.
Die Sache ist doch vielschichtiger. Das gibt sicher Stoff für einen eigenen Thread.

@ bimfood & Archimedes: Was das Thema der "Drei-Buchstaben-Büros" anbelangt und deren scheinbar ungebundenen Möglichkeiten der HOAI gegenüber, so wage ich mal zu behaupten, dass diese Büros es aufgrund Ihrer Schwerfälligkeit noch viel schwerer am Markt haben.
Ich habe in den letzten Monaten einige der hier in der Rhein-Main Region ansässigen großen Büros wanken und fallen sehen.
So zuletzt J.S.K Architekten (Insolvenz Januar 2014).
Die haben sich IMHO an den Großobjekten verhoben.
Ich finde es immer wieder erschreckend, wenn ich in Büros reinkomme und mich die dortigen Mitarbeiter ankucken, als hätten sie sauere Milch getrunken.
Man hört dann von Umzug in günstigere Büros, strategische Teamverschlankung, Teamverdichtung und Marktanpassung, was auch immer.

Mir zeigt meine diesbezügliche Erfahrung der letzten Jahre, dass die Planer und Bauleiter gar nicht so großen Einfluss haben.
Die Konjunktur am Bau setzt da ganz schnell die Grenzen.
Und darüber hinaus werden aus "den eigenen Reihen" heraus die Möglichkeiten der Planer eingeschränkt.
Mittlere und größere Bauobjekte werden doch heute regelmäßig von Projektsteuerern gekapert. Und die denken unjd handeln vor allem kaufmännisch und Auftraggeber bezogen. Da spielt vor allem der Preis die erste Geige.
Die GU Mechanismen - also nur der Preis zählt, "ausdrücken" der Baufirmen und Handwerrker mit allen rechtlichen Möglichkeiten usw. - die werden immer mehr von Projektsteuerern adaptiert.
Und da wird auch vielerseits die kompolette Abrechnung eines Architekten nach HOAI dran scheitern.

Geändert von FoVe (27.02.2014 um 10:23 Uhr). Grund: Schraipfähler

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 30.11.2012
Beiträge: 21
tektonaut27: Offline


tektonaut27 is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 28.02.2014
Uhrzeit: 17:15
ID: 52235



AW: Gehaltsvorstellungen #25 (Permalink)
Social Bookmarks:

Kann das so auch unterschreiben. In meinem Bekanntenkreis habe ich ähnliches mitbekommen wie FoVe jetzt in seinem Beitrag beschreibt.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 01.08.2010
Beiträge: 189
bimfood: Offline


bimfood will become famous soon enough bimfood will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 28.02.2014
Uhrzeit: 20:14
ID: 52240



AW: Gehaltsvorstellungen #26 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von FoVe Beitrag anzeigen
Mittlere und größere Bauobjekte werden doch heute
regelmäßig von Projektsteuerern gekapert. Und die denken unjd handeln vor
allem (1) kaufmännisch und (2) Auftraggeber bezogen.
Ich denke

(1) kaufmännisch stimmt zu 50%
kaufmännisch häufig im althergebrachten Sinne unter Vernachlässigung der
Betrachtung von Folgekosten, die durch ihre Anweisungen entstehen.

(2) Auftraggeber bezogen stimmt zu 5%, da die Qualität des Gebäudes das
ist was den Auftraggeber langfristig zufrieden stimmt und gerade hier werden
durch Projektsteuerer häufig kurzlebigere und dadurch billigere Ausführungs-
varianten angewiesen um sich nach Projektende beim Bauherrn als "große
Kostensenker" aufzuspielen.

hinzufüzufügen ist

(3) selbstbezogen 45%
Viele Projektsteuerer scheinen Unregelmäßigkeiten im Bauablauf absichtlich
herbeizuführen, damit sie selbst dann als Retter der Lage auftreten können
und so ihre eigene Berufsgruppe gegenüber dem Bauherrn rechtfertigen.


OK . . . meine bisherigen Erfahrungen mit PS betreffen zwei öffentliche
Projekte mit verschiedenen PS. Noch gebe ich die Hoffnung nicht auf künftig
auch auf einen 'ordentlich', d. h. im Sinne des Projektes denkenden PS zu
treffen.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 22.01.2012
Beiträge: 6
archi21: Offline


archi21 is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 04.03.2014
Uhrzeit: 14:42
ID: 52264



AW: Gehaltsvorstellungen #27 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo zusammen,

zu deinem Beitrag möchte ich folgendes anmerken:

Momentan geht es der Bau- und Architekturindustrie im Vergleich zur eher mageren letzten Dekade und den späten Neunzigern etwas besser.
Dies ist der massiven weltweiten Kapitalflucht in Immobilien, die durch die Niedrigzinspolitik der amerikanischen FED und der europ. EZB getrieben wird, geschuldet.
Auslöser war, wie Ihr alle wisst, die weltweite Finanzkrise welche durch Anhäufen von Schulden und übertriebene Spekulation verursacht wurde.
In meinem mehr als zehnjährigen Berufsweg, der mich neben Projekten in Deutschland auch nach Nordamerika und Asien geführt hat, habe ich so einige "Blasen" und Zusammenbrüche erlebt.
Ich und ein Freund von mir erlebten das abrupte Ende unserer Karriere in Nordamerika am Vorabend der Pleite der Bank Lehman Brothers, dem plötzliche Baustopps und Massenentlassungen folgten.
Die Krise entwickelte sich u.a. durch den Bau hastig zusammenbetonierter Luxusappartments in welche superreiche Asiaten, Amerikaner, Araber und Russen ihr "schwarzes Geld" investierten. Die Kaufpreise und Mieten explodierten ins Nivana und wohnen wurde selbst für Mittelklässler zum Problem.
Die Obdachlosenzahlen explodierten ebenfalls, ganze Familien fanden sich auf der Strasse wieder. Es kam zu Protesten, Unruhen mit Schwerverletzten und Toten. Die Entwicklung in der Ukraine ist auch dieser Entwicklung geschuldet, die auch in Deutschland abgeschwächt zu beobachten ist.

Diese Entwicklung ist weltweit eine Herausforderung für die Stadtentwicklung im 21. Jahrhundert, in welcher die Masse, der Weltbevölkerung in Städten leben wird und ist die eigentlich kommende Aufgabe für Architekten und Stadtplaner.

Die jetzige Entwicklung in deutschen Städten und der Boom in der Baubranche, der vom Bau von luxorriösen ETWs getrieben ist, stellt eine Blase dar, dessen Auswirkungen noch keiner kennt und welche nur "begrenzt nachhaltig" ist.

Mein Fazit an Euch:

Das Ausüben von Lohnzurückhaltung ist momentan bestimmt nicht der richtige weg. Man sollte schon etwas verlangen, wie andere, insbesondere gewerkschaftlich vertretende Berufsgruppen auch. Aber übertreiben brauch man hier auch nicht.
Generell ist hier ein neues und anderes Denken aber unbedingt angebracht.

Grüsse

Archi21

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 20.03.2014
Beiträge: 3
PEPhoto: Offline


PEPhoto is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 20.03.2014
Uhrzeit: 14:52
ID: 52351



AW: Gehaltsvorstellungen #28 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von archi21 Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

zu deinem Beitrag möchte ich folgendes anmerken:

Momentan geht es der Bau- und Architekturindustrie im Vergleich zur eher mageren letzten Dekade und den späten Neunzigern etwas besser.
Dies ist der massiven weltweiten Kapitalflucht in Immobilien, die durch die Niedrigzinspolitik der amerikanischen FED und der europ. EZB getrieben wird, geschuldet.
Auslöser war, wie Ihr alle wisst, die weltweite Finanzkrise welche durch Anhäufen von Schulden und übertriebene Spekulation verursacht wurde.
In meinem mehr als zehnjährigen Berufsweg, der mich neben Projekten in Deutschland auch nach Nordamerika und Asien geführt hat, habe ich so einige "Blasen" und Zusammenbrüche erlebt.
Ich und ein Freund von mir erlebten das abrupte Ende unserer Karriere in Nordamerika am Vorabend der Pleite der Bank Lehman Brothers, dem plötzliche Baustopps und Massenentlassungen folgten.
Die Krise entwickelte sich u.a. durch den Bau hastig zusammenbetonierter Luxusappartments in welche superreiche Asiaten, Amerikaner, Araber und Russen ihr "schwarzes Geld" investierten. Die Kaufpreise und Mieten explodierten ins Nivana und wohnen wurde selbst für Mittelklässler zum Problem.
Die Obdachlosenzahlen explodierten ebenfalls, ganze Familien fanden sich auf der Strasse wieder. Es kam zu Protesten, Unruhen mit Schwerverletzten und Toten. Die Entwicklung in der Ukraine ist auch dieser Entwicklung geschuldet, die auch in Deutschland abgeschwächt zu beobachten ist.

Diese Entwicklung ist weltweit eine Herausforderung für die Stadtentwicklung im 21. Jahrhundert, in welcher die Masse, der Weltbevölkerung in Städten leben wird und ist die eigentlich kommende Aufgabe für Architekten und Stadtplaner.

Die jetzige Entwicklung in deutschen Städten und der Boom in der Baubranche, der vom Bau von luxorriösen ETWs getrieben ist, stellt eine Blase dar, dessen Auswirkungen noch keiner kennt und welche nur "begrenzt nachhaltig" ist.

Mein Fazit an Euch:

Das Ausüben von Lohnzurückhaltung ist momentan bestimmt nicht der richtige weg. Man sollte schon etwas verlangen, wie andere, insbesondere gewerkschaftlich vertretende Berufsgruppen auch. Aber übertreiben brauch man hier auch nicht.
Generell ist hier ein neues und anderes Denken aber unbedingt angebracht.

Grüsse

Archi21


starke Worte!

Mit Zitat antworten
 
Registriert seit: 22.02.2005
Beiträge: 2.332
Kieler: Offline

Ort: Kiel
Hochschule/AG: Architekt

Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 20.03.2014
Uhrzeit: 15:18
ID: 52354



AW: Gehaltsvorstellungen #29 (Permalink)
Social Bookmarks:

ich glaube es ist nicht notwendig einen kompletten Beitrag zu zitieren, schon gar
nicht, wenn er direkt vor dem eigenen steht...

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 24.05.2005
Beiträge: 351
Nightfly: Offline

Ort: Karlsruhe

Nightfly has a spectacular aura about Nightfly has a spectacular aura about Nightfly has a spectacular aura about

Beitrag
Datum: 21.08.2014
Uhrzeit: 23:30
ID: 53276



AW: Gehaltsvorstellungen #30 (Permalink)
Social Bookmarks:

Kolumba glückwunsch zu dem guten Gehalt! Ich kenne die Ghälter meiner Freunde die alle wie ich um die 5-7 Jahre Berufserfahrung haben und die sind kaum mal über 36000 p.a.. In welcher Stadt und welchem Bundesland arbeitest Du?

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
realistische Gehaltsvorstellungen als Absolvent - Raum Berlin yugo07 Beruf & Karriere 9 14.04.2014 12:32
Gehaltsvorstellungen bei Bauleitungs-Assistenz? Microraptor Beruf & Karriere 4 19.08.2012 16:55
Gehaltsvorstellungen in München .:lichtblick:. Beruf & Karriere 5 24.01.2010 19:42
Gehaltsvorstellungen in NY ?! Andi Beruf & Karriere 4 22.04.2007 22:27
gehaltsvorstellungen diplingarch Beruf & Karriere 2 21.06.2005 09:51
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:14 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®