Registrierter Nutzer
 
Benutzerbild von Archimedes
 
Registriert seit: 26.07.2005
Beiträge: 2.333
Archimedes: Offline

Ort: Rhld.-Pfalz
Hochschule/AG: Architekt freischaffend

Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all

Beitrag
Datum: 29.12.2012
Uhrzeit: 09:52
ID: 48888



AW: Wahnsinn Wärmedämmung #31 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von Kieler Beitrag anzeigen
Ich habe das Gefühl Du stehst vor der EnEV wie das Kaninchen vor
Schlange.
Das mag sein, denn ich fühle mich von den Vorschriften dieser zusammen mit EEWärmeG und dem Ausblick auf das was bis 2020 passieren soll als Planer etwas überfahren bzw. genötigt Bauweisen zu realisieren, die für mich große Haftungsrisiken bürgen können und für den Bauherrn sehr teuer werden.


Zitat:
Zitat von Kieler Beitrag anzeigen
Sind Passivhäuser Deiner Meinung nach Wahnsinn? Die gibt´s seit über
zwanzig Jahren und sind doch kaum noch mehrpreisig. Oder bist Du
doch eigentlich nur gegen PS-WDVS an Altbauten.
Ja und nein. Es gibt aus meiner Sicht nicht dieses schwarz-weiß. Wir bauen auch passiv, aber nicht generell. Es muss im Einzelfall beurteilt werden, was das richtige und bezahlbare ist und das geht aus meiner Sicht mehr und mehr verloren. 20 cm EPS drauf, egal ob alt oder neu, dass paßt fast immer.
Mit Zellulose und Holzfaserdämmungen arbeiten wir auch. Ist nichts neues, denn ich sitze gerade drin, kostet mehr als EPS und bürgt unter dem Putz auch Gefahrenpotential für Bauschäden, weil es sehr feuchteempfindlich ist. Kleine Schäden in der Putzoberfläche und man hat schnell ein großflächiges Problem.
Generell sind fast alle WDVS oberflächlich sehr empfindlich gegen mechanische Beanspruchungen. VHF will sich kaum einer leisten, wenn auch die Folgekosten dafür sprechen.
Wir bauen allerdings hauptsächlich neu und sehen uns da tatsächlich der extremen Übermotivation der Bauherrn, angestachelt durch Infos von Baufirmen, Herstellern und Bankmitarbeiter mit lockenden KFW-Konditionen konfrontiert. Von der WSchVo 95 sind wir dank der Mindestanforderungen an Neubauten weit entfernt.

Ich will trotz ENEV 2012/2013 im nächsten Jahr nochmal verstärkt monolithisch mit relativ herkömmlichen Ziegeln arbeiten, also nicht mit den extrem aufgelösten, fragilen mit Zusatzdämmung vollgepumpten Ziegelprodukten.
Ich werde mit Wandstärken von mind. 49 cm arbeiten müssen um die Mindestanforderungen zu erfüllen und versuche ein komplett mineralisches System an der Wand durchzuhalten. Ich verspreche mir davon ausreichende Wärmedämmung, sehr gute Wärmespeicherung, guten sommerlichen Wärmeschutz, Regulierung des Feuchtehaushaltes, ordentlichen Schallschutz, sehr wertige und langfristig wartungsarme Oberflächen, reparaturfreundliche Systeme, hohen Werterhalt.

Ich will dann mal sehen, welcher Bauherr 2035 die positivere Bilanz zieht. Der mit dem WDVS oder der mit dem Ziegelbau.

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 29.12.2009
Beiträge: 131
bezett: Offline


bezett can only hope to improve

Beitrag
Datum: 04.01.2013
Uhrzeit: 21:37
ID: 48960



AW: Wahnsinn Wärmedämmung #32 (Permalink)
Social Bookmarks:

Archimedes, sehr gute Entscheidung!
Berichte über Deine Erfolge/Rückschläge, vielleicht ändert häufige Berichterstattung zum monoltischen Thema die Baukultur.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Benutzerbild von Archimedes
 
Registriert seit: 26.07.2005
Beiträge: 2.333
Archimedes: Offline

Ort: Rhld.-Pfalz
Hochschule/AG: Architekt freischaffend

Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all

Beitrag
Datum: 05.01.2013
Uhrzeit: 09:26
ID: 48963



AW: Wahnsinn Wärmedämmung #33 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von bezett Beitrag anzeigen
...., vielleicht ändert häufige Berichterstattung zum monoltischen Thema die Baukultur.
Eigentlich sind wir ja erst seit wenigen Jahren weg von der monolithischen Baukultur und auch ich habe meinen Teil dazu beigetragen, weil ich die stark gedämmte Hülle propagiert habe und auch derzeit so baue. Nachdem ich aber in den vergangenen Jahren verschiedenste Bauweisen und Materialien beim Thema WDVS ausprobiert habe und mir andere Projekte angesehen habe, sowie die tatsächlichen Effekte beobachtet habe, schwindet die Begeisterung wieder, die ich noch vor 1-2 Jahren dafür hatte.
Ich glaube nicht das man den WDVS-Trend wieder schnell umkehren wird und es wird auch bei manchen Projekten, nach wie vor, die günstigste Lösung zur Verbesserung der Außenhülle bleiben.
Ich weiß aber, dass es zunehmend wieder ein Klientel gibt, denen eine funktionierende Wärmedämmung zwar wichtig ist, aber die vor dieses Thema noch einige andere Werte stellen.

Mit Zitat antworten
 
Registriert seit: 22.02.2005
Beiträge: 2.332
Kieler: Offline

Ort: Kiel
Hochschule/AG: Architekt

Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 21.01.2013
Uhrzeit: 11:41
ID: 49156



AW: Wahnsinn Wärmedämmung #34 (Permalink)
Social Bookmarks:

die KfW setzt noch einen drauf
Zitat:
Zitat von Archimedes
sowie die tatsächlichen Effekte beobachtet habe
wir beobachten auch, hier mal ein Beispiel, das ist ein Objekt in Hamburg. (REH)
Glücklicherweise wurde der tatsächlich am Gaszähler abgelesene Verbrauch
schon vorher über Jahre monatlich dokumentiert. (Blaue Balken, vor der Maßnahme)
Der schwarze Balken dokumentiert die Berechnung (Endenergie)
Im Winter liegt er immer etwas über den tatsächlichen Werten (rote Balken, nach
der Maßnahme) im Sommer immer etwas darunter, über das Jahr liegen die
Verbrauchswerte aber seit der Dämmaßnahme (Dez. 2008) ca. 5-20% unter den
berechnete Werten.
Die tatsächlich am Gaszähler abgelesene und eingesparte Erdgasmenge hat
sich halbiert und das bei höherer Raum- und Wandoberflächentemperatur.
So ist es am Ende zuerst die Behaglichkeit, die als Verbesserung
wahrgenommen wurde.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
-verbrauch.jpg  

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Benutzerbild von Archimedes
 
Registriert seit: 26.07.2005
Beiträge: 2.333
Archimedes: Offline

Ort: Rhld.-Pfalz
Hochschule/AG: Architekt freischaffend

Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all

Beitrag
Datum: 21.01.2013
Uhrzeit: 11:59
ID: 49157



AW: Wahnsinn Wärmedämmung #35 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von Kieler Beitrag anzeigen
So ist es am Ende zuerst die Behaglichkeit, die als Verbesserung
wahrgenommen wurde.
Danke. Das Beispiel seiht so aus, als hätte es sich gelohnt.

REH= Reihenendhaus?

Neben den Wohlfühleffekten: Wann amortisiert sich die Investition in die Gebäudehülle?

Mit Zitat antworten
 
Registriert seit: 22.02.2005
Beiträge: 2.332
Kieler: Offline

Ort: Kiel
Hochschule/AG: Architekt

Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 21.01.2013
Uhrzeit: 19:26
ID: 49161



AW: Wahnsinn Wärmedämmung #36 (Permalink)
Social Bookmarks:

ja, durch die Wohlfühleffekte sofort.
Diese Amortisationsberechnungen sind doch Kaffeesatzleserei, oder sag´ mir
was Du haben willst und ich rechne Dir das hin...
Die Fenster sollten sowieso ausgetauscht werden, natürlich hätten es
Plastikfenster und keine dreifachverglasten Holz-Alufenster sein können. Muss
ich die Differenz in der Amortisationsbetrachtung ansetzen, wenn für den
Bauherrn unabhängig von den Kosten nur Holz-Alufenster in Frage kamen, weil
er Plastikfenster hasst?
Und was wäre wenn er zweifachverglaste Plastikfenster gar nicht so schlimm
findet. Bedeutet, dass die Amortisationszeit von den Vorlieben des Nutzers
abhängt?!
Die Fassade musste gestrichen und der Putz wäre in zehn Jahren zumindest in
Teilflächen erneuert werden, oder schon in fünf, oder erst in zwanzig?
Wie rechne ich die Instandhaltung ein?
Wie rechne ich die Wertsteigerung des Gebäudes mit ein, wie die
gestalterische Aufwertung?

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Benutzerbild von Archimedes
 
Registriert seit: 26.07.2005
Beiträge: 2.333
Archimedes: Offline

Ort: Rhld.-Pfalz
Hochschule/AG: Architekt freischaffend

Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all

Beitrag
Datum: 22.01.2013
Uhrzeit: 19:46
ID: 49176



AW: Wahnsinn Wärmedämmung #37 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von Kieler Beitrag anzeigen
weil
er Plastikfenster hasst?
die Amortisationszeit von den Vorlieben des Nutzers
abhängt?!
Die Fassade musste gestrichen und der Putz wäre in zehn Jahren zumindest in
Teilflächen erneuert werden, oder schon in fünf, oder erst in zwanzig?
Wie rechne ich die Instandhaltung ein?
Wie rechne ich die Wertsteigerung des Gebäudes mit ein, wie die
gestalterische Aufwertung?
Man Du antwortest ja mit mehr Fragen....

Grundsätzlich hast Du das Statement Wahnsinn Wärmedämmung durch Deine Vorher-Nachher-Betrachtung und den Wohlfühleffekt erstmal erledigt. Die Bilanz schaut gut aus und spricht ganz für die energetische Sanierung. Das kann man tatsächlich so stehen lassen.

Wie Du mit Deinen Fragen aber selbst andeutest, berücksichtigen wir aber dann doch eine ganze Reihe von Faktoren noch nicht, wie Instandhaltungskosten, Wertigkeit, spätere Entsorgung, Brandverhalten, Schallschutz...



Möglicherweise spart man einen Haufen Heizkosten, muss aber alle 5 Jahre Gerüst aufbauen und Fassade nachbehandeln und neu streichen, weil man mit Algen oder Flecken zu tun hat. Das Problem kannte man davor vielleicht 40 Jahre lang nicht.

Oder die Kinder bolzen den Fußball gegen die gedämmte Hauswand, erzeugen Risse, Wasser dringt ein, Dämmung wird unwirksam, Konstruktion fängt an zu gammeln, Putz fällt runter, große Sanierungskosten. Das Problem kannte man davor vielleicht 40 Jahre lang nicht.

Zum Wohlfühleffekt gehört neben "warmen" Oberflächen auch der Schallschutz. Nachgewiesen wurde das z.B. WDVS aus Styropor z.B. das Schalldämmmaß einer Wand herabsetzt.



Evtl. zahlt man am Ende wieder drauf.



Das führt aber vermutlich zu weit und einen Tod muss man halt sterben.
Will Dich auch nicht weiter ärgern.

Wärmedämmung muss sicher sein, aber ich hoffe wir finden das richtige Maß und schauen nicht nur auf die Dämmwerte und vordergründige Energieeinsparung, sondern betrachten die gesamte Lebensdauer und Qualität eines Projektes.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Benutzerbild von Archimedes
 
Registriert seit: 26.07.2005
Beiträge: 2.333
Archimedes: Offline

Ort: Rhld.-Pfalz
Hochschule/AG: Architekt freischaffend

Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all

Beitrag
Datum: 31.03.2013
Uhrzeit: 08:56
ID: 49820



AW: Wahnsinn Wärmedämmung #38 (Permalink)
Social Bookmarks:

Wärmedämmung: Studie zu Kosten und Nutzen sorgt für Streit - SPIEGEL ONLINE

wiedermal kritische Töne zum Dämmwahn.


Im Spiegel (Druckausgabe) letzter Woche gab es einen amüsanten Artikel eines dänischen Forschers zum Thema Klimawandel und was wir dagegen tun.

Ergebnis seiner Studie ist, dass Deutschland mit seiner Energiewende und enormen Investionen in regenerative Energien und Energieeffizienz (Wärmedämmung und Co.) den globalen Klimawandel um ganze 5 Tage verschieben wird, aber ihn natürlich nicht aufhalten wird.
Nacheiferer gibt es übrigens keine Nennenswerten für das was wir derzeit vorleben und als erstrebenswert betrachten.
Trotzdem hat die USA es beispielsweise in den letzten Jahren geschafft, den CO2-Ausstoß deutlich mehr zu senken als wir, weil sie einen Großteil ihrer Kraftwerke einfach von Kohle auf Erdgas umgestellt haben, welches zunehmend durch Fracking (auch umstritten) gewonnen wird.
Wir hingegen haben die Kohlekraftwerke gerade erst wieder voll hochgefahren damit wir von der Kernkraft wegkommen und uns Windräder in den Garten und Photovoltaik aufs dickgedämmte Dach pflastern können.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 20.01.2013
Beiträge: 78
lalahmpf: Offline


lalahmpf will become famous soon enough lalahmpf will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 31.03.2013
Uhrzeit: 12:18
ID: 49821



AW: Wahnsinn Wärmedämmung #39 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von Archimedes Beitrag anzeigen
Ich finde es seltsam, wie in manchen Gutachten Amortisationszeiten von etwas über 20 Jahren angesetzt werden, wenn die verbauten (WDV-)Dämm-Systeme mit sehr großer Wahrscheinlichkeit nicht 20 Jahre halten bzw. ihre Dämmwirkung über die Zeit massiv verringern - Kommentat eines Architekten zu einem Maßnahmenkatalog, den ich bei einer Sanierung vorgeschlagen hatte: "wenn Sie den Fokus nicht so sehr auf die Wirtschaftlichkeit legen würden könnten Sie viel mehr Maßnahmen umsetzen"

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Benutzerbild von Archimedes
 
Registriert seit: 26.07.2005
Beiträge: 2.333
Archimedes: Offline

Ort: Rhld.-Pfalz
Hochschule/AG: Architekt freischaffend

Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all

Beitrag
Datum: 31.03.2013
Uhrzeit: 15:55
ID: 49822



AW: Wahnsinn Wärmedämmung #40 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von lalahmpf Beitrag anzeigen
"wenn Sie den Fokus nicht so sehr auf die Wirtschaftlichkeit legen würden könnten Sie viel mehr Maßnahmen umsetzen"
Wir sollten vielleicht hier etwas schneller von der Elektronik - und Automobilindustrie lernen, schließlich schaffen die es schon seit Jahren Produkte mit begrenzter Lebensdauer zu entwickeln und zu verkaufen. Die Branchen sichern sich so die Arbeit in der Zukunft.

Grundsätzlich sehe ich unsere Branche da aber auf einem guten Weg. Das was wir derzeit mit unseren Häusern machen, sichert uns eine Reihe von zukünftigen Sanierungen.

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
Architektenkammer BW treibt mich in den Wahnsinn bamboooocha Beruf & Karriere 5 06.04.2012 20:17
Wärmedämmung ohne Unterspannbahn Blumenschein Konstruktion & Technik 7 04.03.2010 10:20
Wärmedämmung kathikorn Konstruktion & Technik 3 12.06.2009 14:44
Allplan-Dach-Wahnsinn synonym Präsentation & Darstellung 2 21.09.2008 17:35
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:58 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®