Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 24.08.2011
Beiträge: 3
kotso: Offline


kotso is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 24.08.2011
Uhrzeit: 11:45
ID: 44770



3D Software

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo alle zusammen!

Ich arbeite in einem Immobilienmaklerbüro, das sich auf den Verkauf von Immobilien (hauptsächlich Wohnungen) auf Plan spezialisiert.

Da für die meisten Kunden eine Wohnung auf Plan sehr abstrakt erscheint, haben wir uns entschlossen, alle Wohnungen in unserem Angebot in 3d zu gestalten und in einem weiteren Schritt einen kleinen Film von den Wohnungen beim Durchlaufen zu erstellen (ca. 20 sec) und diesen dann dem Interessenten vorzuspielen.

Da wir sehr viele Wohnungen im Angebot haben (>100) und die Kosten für die externe Erstellung für uns zu hoch wären, wollen wir uns erkundigen, ob es möglich wäre, sich selbst in die Programme einzuarbeiten.

Dazu folgende Unklarheiten:
  • Welche Software bzw. Softwarekombinationen brauchen wir, die mit einer Einarbeitungszeit von einigen Monaten brauchbare Ergebnisse liefern kann?
    Dazu sollte es auch Tutorien geben!

  • Wir bekommen die meisten Projekte auch im Format dwg.
    Kann die Software oder CAD dieses Format direkt einlesen und es direkt danach in ein 3 dimensionales Projekt / Wohnung (Mauern) anzeigen, so dass wir nur noch die Texturen und Möbel nachträglich einfügen müssen, oder müssen wir die Mauern selbst nachzeichnen?

  • Bei manchen CAD-Programmen ist der Renderer mit integriert.
    Ist es für uns als Laien nicht besser, uns in so einem System einzuarbeiten, da wir nicht noch zusätzlich ein anderes Programm lernen müssen?
    Ist die obige Aufgabenstellung trotzdem mit Ergebnissen mittlerer Qualität möglich?

  • Wenn man ca. 5-6 Stunden am Tag investiert und in Grundzügen mit Photoshop schon umgehen kann, ist es realistisch anzunehmen, dass man nach ca. 6 Monaten ein CAD Programm so weit beherrscht, dass man damit für unsere Zwecke umgehen kann?
    Wie lange müsste man nach dieser Zeit rechnen, um einen Film von ca. 20 sec einer so erstellten Wohnung vom Augenblick des Einlesens des dwg-Formats fertigzustellen?

Wir wissen nicht, ob unser Vorhaben tatsächlich realistisch ist.
Aber wir wären Euch für jegliche Information oder Anregung dankbar.

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 23.05.2005
Beiträge: 270
Tidals: Offline

Ort: Koblenz

Tidals will become famous soon enough Tidals will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 24.08.2011
Uhrzeit: 19:00
ID: 44779



AW: 3D Software

#2 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von kotso Beitrag anzeigen
Hallo alle zusammen!

  • Welche Software bzw. Softwarekombinationen brauchen wir, die mit einer Einarbeitungszeit von einigen Monaten brauchbare Ergebnisse liefern kann?
    Dazu sollte es auch Tutorien geben!

  • Wir bekommen die meisten Projekte auch im Format dwg.
    Kann die Software oder CAD dieses Format direkt einlesen und es direkt danach in ein 3 dimensionales Projekt / Wohnung (Mauern) anzeigen, so dass wir nur noch die Texturen und Möbel nachträglich einfügen müssen, oder müssen wir die Mauern selbst nachzeichnen?

  • Bei manchen CAD-Programmen ist der Renderer mit integriert.
    Ist es für uns als Laien nicht besser, uns in so einem System einzuarbeiten, da wir nicht noch zusätzlich ein anderes Programm lernen müssen?
    Ist die obige Aufgabenstellung trotzdem mit Ergebnissen mittlerer Qualität möglich?

  • Wenn man ca. 5-6 Stunden am Tag investiert und in Grundzügen mit Photoshop schon umgehen kann, ist es realistisch anzunehmen, dass man nach ca. 6 Monaten ein CAD Programm so weit beherrscht, dass man damit für unsere Zwecke umgehen kann?
    Wie lange müsste man nach dieser Zeit rechnen, um einen Film von ca. 20 sec einer so erstellten Wohnung vom Augenblick des Einlesens des dwg-Formats fertigzustellen?

Wir wissen nicht, ob unser Vorhaben tatsächlich realistisch ist.
Aber wir wären Euch für jegliche Information oder Anregung dankbar.
Hallo,

halte ich alles in allem für unrealistisch. Da ihr bei dem Aufwand nicht mehr eurem Tagesgeschäft nachgehen könnt.

um aus 2D plänen 3D Räume zu generieren reicht es nicht nur das ganze zu extrudieren. Das geht nicht mit einem Klick. Da ja die Informationen zur 3. Dimension fehlen. Brüstugshöhen, Wandscheiben etc.

Als Software wäre dafür Cinema 4d, 3d max, modo, maya etc. geeignet.

die cad internen renderer reichen meist nur für niedrige qualität.

ggfs. auch eine kombination aus cad und visu programm

Vom Zeitaufwand ist es schön möglich sowas in der Zeit zu lernen und auch respektable Ergebnisse bzw. Film zu erzeugen.

Die photoshop kenntnisse sind zu vernachlässigen. Das sind komplett neue Programme. Das wird dir höchstens bei ein paar details was nützen, aber nicht im großen und ganzen.

Möbel kann man in Bibliotheken kaufen und rel. einfach einsetzen.

alles in allem halte ich es für sinnvoller das auszulagern...


mfg
tim
__________________
carpe diem!

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 24.08.2011
Beiträge: 3
kotso: Offline


kotso is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 24.08.2011
Uhrzeit: 20:35
ID: 44780



AW: 3D Software #3 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo Tim,

danke für die Anmerkungen.

Auch wir wissen, dass es besser in die Hände von Spezialisten gehört.
Aber wir haben verschiedene Kostenvoranschläge für die Realisierung dieser Filme angefragt und bei einem Preis von 200 € aufwärts für einen 10 sec Film kommen bei unserem Portofolio schnell mal 20.000€ zusammen.

Daher haben wir uns schon überlegt, dass man längerfristig einen Mitarbeiter für diese Zwecke schulen könnte, auch wenn er dadurch nicht seinem Tagesgeschäft nachgeht.

Ich habe mich schon auf den Webseiten von Autodesk, Nemetschek, Vectorworks, Elitecad, PointLine und mindestens noch 15 anderen Anbietern umgesehen, sowie mich über Cinema 4d, 3d max und Sonstige informiert.

Das Problem ist, dass ich generelle Auskünfte von Profis für Laien brauche, welche Variante schneller zum Erfolg führt:

Alle Visualisierungen mit einem 3D Programm durchzuführen und nur ein Programm zu erlernen oder eines Kombination aus CAD und 3D, da obwohl es zwei Programme sind, man effizienter arbeiten kann.

Wenn man eine Kombination von den beiden hat, welches ist Eurer Meinung nach, das einfachste CAD Programm, welches man mit bestehenden Tutorien erlernen kann.


Vielen Dank im Voraus

Mit Zitat antworten
tektorumAdmin
 
Benutzerbild von Florian
 
Registriert seit: 06.06.2002
Beiträge: 4.425
Florian: Offline

Ort: Berlin
Hochschule/AG: Illenberger & Lilja GbR / Anderhalten Architekten

Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light

Beitrag
Datum: 24.08.2011
Uhrzeit: 20:43
ID: 44781



AW: 3D Software #4 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von kotso Beitrag anzeigen
Wenn man ca. 5-6 Stunden am Tag investiert und in Grundzügen mit Photoshop schon umgehen kann, ist es realistisch anzunehmen, dass man nach ca. 6 Monaten ein CAD Programm so weit beherrscht, dass man damit für unsere Zwecke umgehen kann?
Wie lange müsste man nach dieser Zeit rechnen, um einen Film von ca. 20 sec einer so erstellten Wohnung vom Augenblick des Einlesens des dwg-Formats fertigzustellen?
Hmm, das kommt auf den Anspruch an.
Wenn Du eine einfache Software nimmst, die nicht viel kann, ausser ein paar Wände hochziehen und Türen einsetzen, sollte das kein Problem sein.
Diese Software liefert aber auch eher tote Bilder. (Siehe Visualisierungen in den diversen Haus- / Wohnungs-Verschönerungs-Sendungen auf den Privatsendungen.

Wenn Du hochwertige und vor allem realistisch anmutende Filme produzieren willst, dürfte das kaum zu schaffen sein. Du bräuchtest zumindest jemanden, den Du jederzeit um Rat fragen kannst, ohne lange zu warten. (Sprich einen Angestellten, den Du das am besten gleich ganz machen lässt )

Der Umfang des notwendigen Wissens ist doch recht hoch:
Zum einen benötigst Du ein CAD Programm im dem Du alles zeichnest. Dann ein 3D Programm in dem Du alles modellierst und ein Renderprogramm in dem Du die Filme erzeugst. Und zu guter letzt ein Film-Schnittprogramm.
Damit das ganze richtig mit Musik untermalt wird, müsstest Du dann auch noch etwas Ahnung von Tonverarbeitung haben.

Um einen einen 20 Sekunden Film zu erstellen, benötigst Du 500 Bilder, die auch erstmal gerendert werden müssen. In Programmen wie 3ds oder c4d schaffst Du es bei richtiger Einstellung (!) halbwegs ordentliche Bilder in jeweils 30 Sekunden zu erstellen (mit einem guten Rechner). Allein die Rechenzeit beträgt 4 Stunden pro Film, macht bei 100 Wohnungen 400 Stunden...

Eine Alternative mit einem Echtzeitrenderer wäre z.B. TwinMotion, aber das wäre ein weiteres Programm, dass Du erstmal beherrschen müsstest.

Deiner Beschreibung zur Folge, bist Du / seid Ihr keine Computer Cracks...
__________________
Florian Illenberger

tektorum.de - Architektur-Diskussionsforum

archinoah.de Architektur Portal - Forum für Architektur:

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 23.05.2005
Beiträge: 270
Tidals: Offline

Ort: Koblenz

Tidals will become famous soon enough Tidals will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 24.08.2011
Uhrzeit: 21:13
ID: 44782



AW: 3D Software #5 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von kotso Beitrag anzeigen
bei einem Preis von 200 € aufwärts für einen 10 sec Film
200€? davon würd ich die finger lassen

ich persönlich bin ein freund von allplan + c4d die haben eine gute anbindung/schnittstelle und man bekommt mit c4d rel. schnell vernünfte bilder hin. die lernkurve ist relativ steil und flacht gegen ende hin ab.

allplan ist rel. komplex. für eure ansprüche benötigt ihr davon nur 30% .

Der workflow ist halt rel. gut.

von anderen packeten hab ich wenig erfahrungswerte.

als bspw für die lernkurve von allplan zieh ich immer wieder gerne 2 unserer ehemaligen praktikaten als bsp. heran.
der eine hat innerhalb einer woche eine komplette gothische kapelle mit maßwerk friesen etc. in 3d gebaut.

die andere eine villa komplett in 3d. ohne möbel versteht sich.
die haben beide bei null angefangen.
und schülerpraktikum wohlgemerkt.

natürlich konnten die beide jederzeit fragen stellen. die haben es aber auch nach einmal zeigen verstanden....


das zu pauschalisieren ist schwer...

mfg
tim
__________________
carpe diem!

Geändert von Tidals (24.08.2011 um 21:14 Uhr). Grund: rechtschreibung

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 24.08.2011
Beiträge: 3
kotso: Offline


kotso is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 24.08.2011
Uhrzeit: 21:42
ID: 44783



AW: 3D Software #6 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo,

danke für Eure Hilfestellungen.

Längerfristig wollen wir auch solche Ergebnisse erreichen:

Zukunft

Da wir tatsächlich keine Computercracks sind, wären wir schon zufrieden, wenn wir in den nächsten 2-3 Monaten so etwas erreichen könnten:

3 Monate

Unser Team ist sehr motiviert und ich denke schon, dass auch die Lernbereitschaft sehr groß ist.
Die Schwierigkeit ist tatsächlich, sich für die richtige Kombination zu entscheiden.
Auch wenn man nämlich ein 30 Tage Trial downloaden kann, kann man als Laie nicht in kurzer Zeit feststellen, welches Verfahren für unsere Bedürfnisse zum schnellen Erfolg führt.

Auch wollen wir ersteinmal diese Filme nur in unseren Büros den Kunden abspielen und werden sie daher nicht mit Ton untermalen, da wir selbst die Erklärungen dazu liefern wollen.

Viele Grüße

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 23.05.2005
Beiträge: 270
Tidals: Offline

Ort: Koblenz

Tidals will become famous soon enough Tidals will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 24.08.2011
Uhrzeit: 21:47
ID: 44784



AW: 3D Software #7 (Permalink)
Social Bookmarks:

die sache mit den 2-3 monaten wäre ohne die realistischen renderings die eingeblendet werden schon machbar. vorausgesetzt ihr kniet euch rein und hab nen ansprechpartner.


denke das softwarpakte hängt am ende an eurem Budget was ihr ausgeben wollt... da gibts nämlich schon große Unterschiede.

mfg
__________________
carpe diem!

Mit Zitat antworten
Flo
 
Benutzerbild von Flo
 
Registriert seit: 06.11.2002
Beiträge: 956
Flo: Offline

Ort: Bremen
Hochschule/AG: 3D Grafiker

Flo is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 24.08.2011
Uhrzeit: 22:00
ID: 44785



AW: 3D Software #8 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von kotso Beitrag anzeigen
[*]Welche Software bzw. Softwarekombinationen brauchen wir, die mit einer Einarbeitungszeit von einigen Monaten brauchbare Ergebnisse liefern kann?
Dazu sollte es auch Tutorien geben!
Software dafür gibt es viele. Ich würde Modo empfehlen. Kann alles was ihr braucht, ist leicht zu erlernen und hat sehr gute Modeling und Rendering Funktionen.
3Dsmax mit VRay ist auch gut geeignet, da es für diese Platform sehr viele fertige 3D Modelle zu kaufen gibt. Hier ist man aber gleich deutlich mehr Geld los und der Einstieg ist deutlich umständlicher.

Zitat:
[*]Wir bekommen die meisten Projekte auch im Format dwg.
Kann die Software oder CAD dieses Format direkt einlesen und es direkt danach in ein 3 dimensionales Projekt / Wohnung (Mauern) anzeigen, so dass wir nur noch die Texturen und Möbel nachträglich einfügen müssen, oder müssen wir die Mauern selbst nachzeichnen?
DWG können einige 3D Programme direkt lesen. ANsonsten kann man es mit Illustrator umwandeln. Oder der Ersteller des Plans wandelt die Datei für euch in ein anders Format um (z.B. PDF für 2D und OBJ für 3D). Wände anzeigen könnt ihr nur, wenn das DWG 3D Daten enthält. Ansonsten ist das "nur" ein 2D Plan, den ihr im 3D Programm nachbaut. Auch wenn die DWG Datei schon 3D Daten enthält, sind die Modell oft nur bedingt brauchbar.


Zitat:
[*]Bei manchen CAD-Programmen ist der Renderer mit integriert.
Ist es für uns als Laien nicht besser, uns in so einem System einzuarbeiten, da wir nicht noch zusätzlich ein anderes Programm lernen müssen?
Ist die obige Aufgabenstellung trotzdem mit Ergebnissen mittlerer Qualität möglich?
Zu den Renderern, die in CAD-Systeme integriert sind, kann ich nix sagen. Es wird aber sienen Grund haben, dass die sehr wenig eingesetzt werden.


Zitat:
[*]Wenn man ca. 5-6 Stunden am Tag investiert und in Grundzügen mit Photoshop schon umgehen kann, ist es realistisch anzunehmen, dass man nach ca. 6 Monaten ein CAD Programm so weit beherrscht, dass man damit für unsere Zwecke umgehen kann?
Ja, das ist realistisch. Wobei die Photoshop Kentnisse nicht weiterhelfen. Ich würde den Mitarbbeiter aber auf jeden Fall auf eine Schulung schicken bzw. Trainingsmaterial für das Programm kaufen.


Zitat:
Wie lange müsste man nach dieser Zeit rechnen, um einen Film von ca. 20 sec einer so erstellten Wohnung vom Augenblick des Einlesens des dwg-Formats fertigzustellen?
Wie groß ist die Wohnung, wie detailliert soll das ganze Werden? Wie viele Möbel stehen drin? Ich würde sagen 1 Woche bis 1 Monat.

Zitat:
Wir wissen nicht, ob unser Vorhaben tatsächlich realistisch ist.
Aber wir wären Euch für jegliche Information oder Anregung dankbar.
Ich denke, mit einem externen Dienstleister seid ihr besser bedient. Der liefert jetzt Ergebnisse und kostet auch nur Geld, wenn er etwas produziert und bei Bedarf kann man zusätzliche Dienstleister dazu nehmen.

Einen Mitarbeiter mehr oder weniger für ein halbes Jahr zu schulen kostet ja auch einen Haufen Geld. Dazu kommen die Investitionen in Hard- und Software und 3D Content (Textuen, Modelle usw...). Dafür würde ich im ersten Jahr noch mal ca. 6000€ bis 10000€ kalkulieren. Und wenn der geschulte Mitarbeiter dann in 9 Monaten kündigt?...

Aber auch wenn ihr das wirklich selber machen wollt, würde ich erstmal die Finger von Animationen lassen. Das kompliziert das ganze nur unnötig hat wenig Mehrwert. Animationen zu erstellen kostet viel Zeit, die Renderzeiten steigen stark an und dann benötigt man noch zusätzliche Software zum erstellen des fertigen Films.

Grüße, Florian
__________________
Florian von Behr - Blog

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 29.04.2011
Beiträge: 60
Arkham: Offline


Arkham is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 25.08.2011
Uhrzeit: 23:35
ID: 44796



AW: 3D Software #9 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zusätzlich zu den bisherigen Anmerkungen. Wie sieht es denn mit den gestalterischen Skills aus? Ohne Euch zu nahe treten zu wollen, aber ein Immobilienmaklerbüro steht nicht so sehr für optische Raffinesse (das ist ausdrücklich ein Vorurteil das nicht gerechtfertigt sein muss). 4 bis 5stellige Soft- und Hardwarekosten helfen alles nichts weil es keinen "hübsch rendern Button" gibt. Das coolste Equipment kann in den falschen Händen zu gruseligen Ergebnissen führen (Das Netz ist voll davon) und die Leute die sowas gut hinbekommen haben wahrscheinlich keine Lust Ihre Fähigkeiten für eine längere Zeit für diese rel. stumpfe Tätigkeit zu nutzen.

Ehrlich gesagt ueberlege ich seit einiger Zeit etwas ähnliches als Dienstleistung anzubieten, allerdings ist mein Ansatz etwas anders, den ich verständlicherweise hier nicht breittreten möchte. Es ist aber sehr interessant zu hören das es offenbar eine Nachfrage nach solchen Services gibt.

Als Alternative für Euer Problem bieten sich vielleicht noch

- Panoramakameras für Rundumaufnahmen
- Photosynth

oder generell kleine Videos an die zu Objekten gedreht werden. Wäre vielleicht auch was für einen Nebenjob für Studenten etc.. Sowas schick zu machen ist zwar auch nicht ohne, aber die Hürde deutlich geringer als bei den 3d-modellierten Animationen und es lassen sich spezifische Highlights der Objekte besser promoten.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 01.07.2010
Beiträge: 26
mnjam: Offline


mnjam is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 28.08.2011
Uhrzeit: 11:44
ID: 44807



AW: 3D Software #10 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von Arkham Beitrag anzeigen
- Panoramakameras für Rundumaufnahmen
die Hürde deutlich geringer als bei den 3d-modellierten Animationen
Ist es nicht so, dass die meisten Immobilien ohne Einrichtung verkauft werden? Der Aufwand ein Raum virtuel einzurichten ist eigentlich wesentlich geringer, zumindest solange es nur um Platzieren von vorgefertigten 3D Modellen geht.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 29.04.2011
Beiträge: 60
Arkham: Offline


Arkham is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 28.08.2011
Uhrzeit: 13:53
ID: 44809



AW: 3D Software #11 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von mnjam Beitrag anzeigen
Ist es nicht so, dass die meisten Immobilien ohne Einrichtung verkauft werden? Der Aufwand ein Raum virtuel einzurichten ist eigentlich wesentlich geringer, zumindest solange es nur um Platzieren von vorgefertigten 3D Modellen geht.
Ich bin davon ausgegangen das es eher um Raumeindruck, Ausblicke evtl. Umgebung geht, und nicht um Innenarchitektur und Einrichtung (habe ich wohl ueberlesen). Ob mit Einrichtung oder nicht, die Möglichkeiten das zu visualisieren sind ja recht vielfältig (3D fotorealistisch oder Vektor, skizzieren, Collage, Fotos von vergleichbaren Sachen oder physischem Modell und und und). Es gibt Leute die das mehrjährig studieren, nicht zuletzt Architekten und das hat irgendwo seinen Grund.
Bei guten Fotos ist das nicht anders. Ein Laie bekommt aber leichter ein Ergebnis wo sich der Kunde etwas drunter vorstellen kann. Aber wahrscheinlich lag ich sowieso falsch weil es sich bei den "Immobilien nach Plan" wohl um noch nicht fertiggestellte Gebäude handelt, hatte das auch ueberlesen, sowas auch. Da helfen fotobasierte Lösungen natürlich nicht wirklich

Kotsos Ansatz wirkt für mich noch ziemlich planlos und es fehlen ein paar Details wie z.B.

- Wie schnell sollen die Animationen für die hundert Objekte verfügbar sein (und welche Auflösung, Stichwort Renderzeit, Renderfarm notwendig, Mehrfachlizenzen, evtl. Admin)

- Ein Beispielbild wie die Animationen aussehen sollen wäre sehr hilfreich weil man damit die Software eingrenzen könnte

- Auch wenn es mich nichts angeht: Der Ansatz jemanden über 6 Monate täglich 5-6 Std. dafür zu bezahlen sich da einzuarbeiten + Hardware + Software + Aministration und in der Zeit minimal verwertbare Ergebnisse zu bekommen, das schreit nach externem Anbieter selbst bei über hundert Objekten. Jedes Objekt braucht ja auch noch einmal Bearbeitungszeit, je einen halben bis drei Tage je nach Anforderung. Da es anscheinend nicht besonders zeitkritisch ist lässt sich wohl auch ein guter Preis verhandeln wenn ein Anbieter das in seine Auftragslücken schieben kann.

- Ein paar Sachen weisen darauf hin das Ihr sehr wenig know how in diese Richtung habt. Die Grundzüge in Photoshop werden bei den Animationen nicht helfen es sei denn man möchte die 24 Bilder / Sekunde einzeln bearbeiten ... Aber offensichtlich habt Ihr Euch schon Software angeschaut. Es wäre vielleicht hilfreich wenn Du schreibst an was Ihr gedacht habt.

Cheers

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 01.07.2010
Beiträge: 26
mnjam: Offline


mnjam is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 28.08.2011
Uhrzeit: 15:53
ID: 44810



AW: 3D Software #12 (Permalink)
Social Bookmarks:

Beispielvideos hat Kotso irgendwo oben angegeben.

Eine Summe von 20.000 bei 100 eingerichteten Wohnungen kommt mir ehrlich gesagt auch zu klein vor, wenn man bedenkt was für ein Aufwand dahintersteckt. Wenn man pro Whg. 2-3 Tage Arbeit rechnet (ich glaube kaum dass ein Quereinsteiger es schneller schafft), sind es bei 100 Wohnungen fast 1 Jahr Arbeit.

Klar, es lohnt sich wahrscheinlich kaum 100 Mietwohnungen aufwändig zu visualisieren wo der Makler nur einen Fixpreis von 2 Monatsmieten verdient. Bei Objektkosten von 100 000 x 100 aber lohnt es sich auch 100 000 in so eine Visualisierung zu investieren. Wenn Verkaufszahlen dadurch um 1% steigen - macht es sich schon bezahlt.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 29.04.2011
Beiträge: 60
Arkham: Offline


Arkham is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 28.08.2011
Uhrzeit: 20:55
ID: 44812



AW: 3D Software #13 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von mnjam Beitrag anzeigen
Beispielvideos hat Kotso irgendwo oben angegeben.
Ah ja, sorry (und brrr ist nicht so mein Ding). Der ganze Kleinkram in den Wohnungen ist natürlich aufwendig, auch mit Bibliotheken. Dann Texturen, Licht etc. Für eine ganze Whg wenn man nicht so geuebt ist sind das drei Tage + Renderzeit. Testrendern / Korrekturen nicht vergessen, also insgesamt vielleicht sogar eher 4 Tage / Whg. Bei einem Tagessatz von 250 Euro sind das bei knapp gerechneten 3 Tagen 750 Euro / Whg.

Softwareinvestition (Überschlag ArchiCAD, C4D Kombi) : CAD Lizenz 5000,- (Update/Supportabo lasse ich mal weg, wären zusätzlich ca 800/Jahr). Modeller/Rendererlizenz (für das aufwendige Beispiel notwendig) 4000,- + ca. 2000 für Kleinkram. Sind knapp gerechnete 11000,- für Software

Rechner / Monitor minimal 3500,- wenn auf ihm auch gerendert werden soll. Das heisst aber eine Nacht auf den Film warten. Extrarechner zum rendern, Lizenz, Netzwerk etc. macht nochmal 3500,- + Backup 500. Wartung rechne ich mal in die 3 oben genannten drei Tage mit rein.

Bei Hundert Wohnungen sind das 185,-/Wohnung an Hardware/Software + 750,- arbeit macht ca. 1000,-/Wohnung. Das ist aber sehr knapp kalkuliert (keine Ausfälle, schnelle brauchbare Ergebnisse, Updates, Versicherungen, Kaffee am Arbeitsplatz, Krankheit usw.)

Zitat:
Zitat von mnjam Beitrag anzeigen
Klar, es lohnt sich wahrscheinlich kaum 100 Mietwohnungen aufwändig zu visualisieren
Ich glaube es geht hier um Verkauf. Warum da dann 200,- schon zuviel sind verstehe ich nicht

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 01.07.2010
Beiträge: 26
mnjam: Offline


mnjam is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 29.08.2011
Uhrzeit: 00:52
ID: 44813



AW: 3D Software #14 (Permalink)
Social Bookmarks:

Verstehe ch auch nicht. Auch wenn man eine Spahrvariante durchrechnet: ein motivierter Anfänger für 25 Kilo pro Jahr + Sozialabgaben + 4 Kilo für Soft- und Hardware + Schulung + Einarbeitung = mindestens doppelt so teuer als die 20.000. Und falls es ihm tatsächlich gelingt gute Ergebnisse zu liefern - dann ist er bestimmt ganz schnell weg bei der Bezahlung, weil er einen besseren Job gefunden hat.

Also, sind die Chinesen mit 200€ doch eine bessere Lösung. Wobei ich würde meinen dass einigermaßen akzeptable Qualität erst so ab 500€ beginnt.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 29.08.2011
Beiträge: 2
Peho54: Offline


Peho54 is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 29.08.2011
Uhrzeit: 11:36
ID: 44815



AW: 3D Software #15 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo

das einfachste Programm für solche Aufgaben ist sicherlich Sketchup. Es ist sehr einfach zu erlernen und auch noch kostenlos. Eine riesige Datenbank mit Möbeln ist vorhanden.

Ich arbeite selber mit einem Immobilienmakler zusammen und erstelle Neubauten oder auch nur Wohnungen damit. Der Aufwand für den Grundriss ist mit ca 1 Stunde gering. Die Möbelierung dauert mit ca 2 Stunden etwas mehr.

Auf ein aufwändiges Rendern verzichten wir, ist bei der Qualität von Sketchup für unsere Kunden nicht nötig. Ein kleines Filmchen kann man durch eine Abfolge von Szenen unkompliziert erzeugen.

Und das beste ist; der Kunde kann Sketchup selber runterladen und seine Wohnung auch selber einrichten, kommt immer gut an!

Wer mal schauen will, wie das aussieht guckt hier:
Google 3D Warehouse Search


gruss
Peter

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
AVA Software gruber82 Präsentation & Darstellung 16 02.07.2013 14:32
Software razor Präsentation & Darstellung 6 04.01.2012 17:35
mh Software Lore_85 Präsentation & Darstellung 2 09.02.2009 13:25
Software für Handzeichnung? silvia Präsentation & Darstellung 6 30.04.2007 17:56
Software ikke Präsentation & Darstellung 0 11.09.2006 16:49
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:26 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®