Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 08.01.2009
Beiträge: 28
Kloot.lu: Offline


Kloot.lu is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 08.01.2009
Uhrzeit: 17:58
ID: 31994



Von belgien nach deutschland

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

hey leute

also ich beschreib das problem mal:
momentan bin ich im ertsen jahr bachelor in belgien auf dem "institut für architektur in brüssel"... habe aber das problem, dass ich das jahr wohl nicht (ganz) packen werde da mir hier wohl doch etwas zuviel mathe ist
hatte die mathe unterschätzt und mich überschätzt^^
naja, jedenfals bin ich mir noch immer sicher dass ich weiter architektur studieren will aber nicht mit dem hier angebotenem studium
deshalb hab ich mich mal in deutschland umschaut und es sieht doch sehr danach aus als wären da viel weniger mathematisch bezogene fächer? also ist mir schon klar, dass man als architekt ein wenig mathekenntnisse benötigt wie zB physik...ab nicht soviel wie hier... als beispiel: hab jetzt hier 8 examen, davon sind 5 mathe (2xgeometrie, physik, statistik und wahrscheinlichkeitsrechnen, und dann noch "calcule différenciel et intégral", weiss nicht wie das auf deutsch genannt wird, und geografie ist auch mehr mathe als sonst was...)

also die frage: weiss jemand ob in deutschland an den unis und fh wirklich nicht soviel mathe ist oder habe ich die stundenpläne da nur falsch verstanden

dann hab ich auch gelesen dass man (jedenfals auf den hochschulen) praktiken machen muss, wie laufen die ab? die sind obligatorisch ja? die dauern 2x ein halbes jahr? und einmal aufm bau (als bauarbeiter?) und einmal dann wohl in nem architektenbüro?

mit uni und fh wäre ich mir auch noch nicht sicher, gefallen würde mir in deutschland die tu dortmund oder rwth aachen, oder weiter weg (komme aus luxemburg) wäre in der schweiz lausanne (obwohl ich da jetzt nicht mit dem stundenplan und der anzahl von mathefächern weiss) oder in österreich innsbruck...
jemand erfahrung mit diesen schulen? thechnische universität, siedelt man das jetzt eher in der kathegorie uni oder hochschule an?
hab hier im forum schon ein wenig über den unterschie von unis und fh gelesen, kann man in kurzfassung sagen, dass uni einfach kreativer ist und man mehr freiheit hat, dafür die fh berufsbezogener man aber viel in eine richtung geleitet wird?

zu deutschland im allgemeinen: bei wieviel lieben denn die lebenskosten als student? meine einzelwohnung (höchstens 25m2) in brüssel kostet 400 € monatlich +internet, tv, elektrizität, möbliert...man muss aber sagen dass ich glück hatte und das für brüssel sehr günstig ist und die nahrungs und andere produktskosten würde ich mal auf 100-150 € monatlich schätzen! denke dass brüssel da doch sehr teuer ist und man in deutschland auch damit klar kommen würde?

so das wärs wars mir fürs erste eingefallen ist
weiss, ist ne breite palette von fragen aber hoffe es sind ein paar elute hier die mir helfen können, vlt sogar wer der mal in belgien studiert hat?

danke

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Registrierter Nutzer
 
Benutzerbild von Archimedes
 
Registriert seit: 26.07.2005
Beiträge: 2.348
Archimedes: Offline

Ort: Rhld.-Pfalz
Hochschule/AG: Architekt freischaffend

Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all

Beitrag
Datum: 08.01.2009
Uhrzeit: 18:50
ID: 31998



AW: Von belgien nach deutschland

#2 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von Kloot.lu Beitrag anzeigen
hey leute
mit uni und fh wäre ich mir auch noch nicht sicher, gefallen würde mir in deutschland die tu dortmund oder rwth aachen, oder weiter weg (komme aus luxemburg) wäre in der schweiz lausanne (obwohl ich da jetzt nicht mit dem stundenplan und der anzahl von mathefächern weiss) oder in österreich innsbruck...
jemand erfahrung mit diesen schulen? thechnische universität, siedelt man das jetzt eher in der kathegorie uni oder hochschule an?
hab hier im forum schon ein wenig über den unterschie von unis und fh gelesen, kann man in kurzfassung sagen, dass uni einfach kreativer ist und man mehr freiheit hat, dafür die fh berufsbezogener man aber viel in eine richtung geleitet wird?

zu deutschland im allgemeinen: bei wieviel lieben denn die lebenskosten als student? meine einzelwohnung (höchstens 25m2) in brüssel kostet 400 € monatlich +internet, tv, elektrizität, möbliert...man muss aber sagen dass ich glück hatte und das für brüssel sehr günstig ist und die nahrungs und andere produktskosten würde ich mal auf 100-150 € monatlich schätzen! denke dass brüssel da doch sehr teuer ist und man in deutschland auch damit klar kommen würde?
Also Mathe sollte im Fach Architektur an sämtlichen deutschen Hochschulen nicht das Problem sein. Im Fach Bauingenieurwesen sieht es da schon ganz anders aus.

Als Luxemburger liegt für Dich natürlich die FH Trier nah. Da haben schon einige Luxemburger Architektur studiert. In Trier und Umgebung bekommst Du eine Studentenbude mit 30 m² so für 350 €/Monat. Evtl. auch etwas günstiger, aber der Markt ist auch dort hart umkämpft. Natürlich könntest Du nach Trier auch pendeln. Die FH Trier ist nicht die Schlechteste (zumindest von der Lehre, die Gebäude sind uralt), aber es gibt vermutlich auch Bessere. Kommt immer drauf an, was man draus macht.

Ich weiß auch von Luxemburgern die an der Uni Kaiserslautern Architektur studiert haben. RWTH Aachen ist natürlich auch interessant und bekannt.

Die meisten Luxemburger Architekten, die ich kenne, haben allerdings in Österreich (Wien, Graz oder Innsbruck) studiert, weil man ja bekanntlich als Luxemburger in Österreich wie ein Inländer behandelt wird.

Dann gibt's natürlich noch die ETH Zürich, wenn es schon so weit Richtung Süden geht. Christian Bauer war zum Beispiel da.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 08.01.2009
Beiträge: 28
Kloot.lu: Offline


Kloot.lu is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 08.01.2009
Uhrzeit: 19:02
ID: 32000



AW: Von belgien nach deutschland #3 (Permalink)
Social Bookmarks:

dass, man als ingenieur mehr mathe braucht ist mir schon bewusst, das ist ja auch ein weiterer grund weshalb ich mich für architektur entschieden habe

ja trier würde auch noch in frage kommen, hatte ich jetzt fast vergessen^^
aber zuvor müsste ich entscheiden ob uni oder fh
wien, graz und innsbruck sind ja alles unis...

kaiserslautern, trier, aachen, dortmund würde jetzt alles in frage kommen, da ich da jedes wochenende (oder jedes 2.) nach hause kann. wenn ich in die schweiz oder österreich gehe wird das nicht der fall sein...und ich weiss noch nicht ob ich das will

den christian bauer kenn ich jetzt nicht...müsste ich?

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Benutzerbild von Archimedes
 
Registriert seit: 26.07.2005
Beiträge: 2.348
Archimedes: Offline

Ort: Rhld.-Pfalz
Hochschule/AG: Architekt freischaffend

Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all

Beitrag
Datum: 08.01.2009
Uhrzeit: 20:22
ID: 32001



AW: Von belgien nach deutschland #4 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von Kloot.lu Beitrag anzeigen
dass, man als ingenieur mehr mathe braucht ist mir schon bewusst, das ist ja auch ein weiterer grund weshalb ich mich für architektur entschieden habe

ja trier würde auch noch in frage kommen, hatte ich jetzt fast vergessen^^
aber zuvor müsste ich entscheiden ob uni oder fh
wien, graz und innsbruck sind ja alles unis...

kaiserslautern, trier, aachen, dortmund würde jetzt alles in frage kommen, da ich da jedes wochenende (oder jedes 2.) nach hause kann. wenn ich in die schweiz oder österreich gehe wird das nicht der fall sein...und ich weiss noch nicht ob ich das will

den christian bauer kenn ich jetzt nicht...müsste ich?
Als Luxemburger mit Interesse an Architektur sollte Dir der Name schon was sagen. Ist momentan einer Eurer "Besten".

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 08.01.2009
Beiträge: 28
Kloot.lu: Offline


Kloot.lu is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 08.01.2009
Uhrzeit: 20:41
ID: 32003



AW: Von belgien nach deutschland #5 (Permalink)
Social Bookmarks:

ok hab mal nachdem gegooglet , ihr habt recht müsste den eigentlich kennen, kenne nämlich einige seiner projekte :P

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.04.2005
Beiträge: 2.258
noone: Offline


noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 09.01.2009
Uhrzeit: 08:45
ID: 32004



AW: Von belgien nach deutschland #6 (Permalink)
Social Bookmarks:

Uni Kaiserslautern kann ich definitiv nicht empfehlen......... Dann glaube ich ist die FH Trier noch besser, alternativ FH Kaiserslautern, dort gibt es durch den Bachelor nur noch wenige Erstsemester, zZ. so um die 30, deshalb ist die Betreuung recht gut.

FH Trier bietet übrigens als eine der wenigen meines Wissens nach immer noch Diplomstudiengang an. Ist z.Z. eine sichere Zukunftsinvestition, wenn man nicht unbedingt noch Master studieren will.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 08.01.2009
Beiträge: 28
Kloot.lu: Offline


Kloot.lu is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 09.01.2009
Uhrzeit: 11:43
ID: 32005



AW: Von belgien nach deutschland #7 (Permalink)
Social Bookmarks:

ist das diplom denn jetzt noch zu empfehlen oder nicht, einige sehe das doch sehr negatif nein?

Mit Zitat antworten
ehem. Benutzer
 
Registriert seit: 27.10.2008
Beiträge: 54
adaminbaum: Offline


adaminbaum is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 09.01.2009
Uhrzeit: 17:05
ID: 32007



AW: Von belgien nach deutschland #8 (Permalink)
Social Bookmarks:

Diplom kann man nicht mehr machen, nur noch Bachelor/Master. Da du in Belgien auf Bachelor studiertest, wirst du wohl auch in Deutschland auf Bachelor studieren müssen. (Wäre mal interessant zu wissen, wie es wäre, wenn man im Ausland auf Diplom studiert hätte).

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 29.04.2008
Beiträge: 276
jarrid: Offline


jarrid is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 09.01.2009
Uhrzeit: 18:27
ID: 32008



AW: Von belgien nach deutschland #9 (Permalink)
Social Bookmarks:

dann könnte man vllt noch in eins der höheren semester, sprich die semester in denen derzeit noch diplom studenten sind einsteigen, das erst semester würde denke ich nicht mehr für diplom studenten angeboten, zumindest nicht an den hochschulen die bereits auf bachelor/master umgestellt haben.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 08.01.2009
Beiträge: 28
Kloot.lu: Offline


Kloot.lu is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 09.01.2009
Uhrzeit: 22:01
ID: 32009



AW: Von belgien nach deutschland #10 (Permalink)
Social Bookmarks:

weiss ehrlich gesagt nicht obs diplom überhaupt noch in belgien gibt!? an meiner schule jedenfals nicht...

Mit Zitat antworten
ehem. Benutzer
 
Registriert seit: 28.09.2008
Beiträge: 140
Schmetterling*: Offline


Schmetterling* is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 13.01.2009
Uhrzeit: 09:43
ID: 32033



AW: Von belgien nach deutschland #11 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von Archimedes Beitrag anzeigen
Natürlich könntest Du nach Trier auch pendeln. Die FH Trier ist nicht die Schlechteste (zumindest von der Lehre, die Gebäude sind uralt), aber es gibt vermutlich auch Bessere. Kommt immer drauf an, was man draus macht.
Auf welchem Stand bist du denn? Schau dir mal die HP der FH an. Dort steht, dass 4 von 5 Hochschulpreisen 08 an Studenten der FH Trier verliehen wurden. Dann wurden noch weitere zwei BDA-Preise an die Hochschule verliehen. Und dass viele schnell nach dem Studium eine Festanstellung gleich in Luxemburg finden. Ich glaube kaum, dass man da sagen kann, die Schule sei durchschnittlich.

Und dass die Gebäude uralt sind, muss doch nichts schlechtes heißen. Trier ist in der Tat die älteste Stadt Deutschlands. Und das hat doch auch was Histrorisches, wenn man in richtig schönen, alten Gebäuden unterrichtet wird.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Benutzerbild von Archimedes
 
Registriert seit: 26.07.2005
Beiträge: 2.348
Archimedes: Offline

Ort: Rhld.-Pfalz
Hochschule/AG: Architekt freischaffend

Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all

Beitrag
Datum: 13.01.2009
Uhrzeit: 09:53
ID: 32034



AW: Von belgien nach deutschland #12 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von Schmetterling* Beitrag anzeigen
Auf welchem Stand bist du denn? Schau dir mal die HP der FH an. Dort steht, dass 4 von 5 Hochschulpreisen 08 an Studenten der FH Trier verliehen wurden. Dann wurden noch weitere zwei BDA-Preise an die Hochschule verliehen. Und dass viele schnell nach dem Studium eine Festanstellung gleich in Luxemburg finden. Ich glaube kaum, dass man da sagen kann, die Schule sei durchschnittlich.

Und dass die Gebäude uralt sind, muss doch nichts schlechtes heißen. Trier ist in der Tat die älteste Stadt Deutschlands. Und das hat doch auch was Histrorisches, wenn man in richtig schönen, alten Gebäuden unterrichtet wird.

Glaube mir, ich kenne die Situation in Trier bestens.

Wie gesagt, es gibt dort Licht und Schatten. Wie überall.

Die "historischen", richtig schön alten Gebäude sind billige Stahlbetonskelettbauten aus den 60er Jahren und sind vor wenigen Jahren Asbestsaniert worden. Soviel zur Romantik.

Mit Zitat antworten
ehem. Benutzer
 
Registriert seit: 28.09.2008
Beiträge: 140
Schmetterling*: Offline


Schmetterling* is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 13.01.2009
Uhrzeit: 10:12
ID: 32037



AW: Von belgien nach deutschland #13 (Permalink)
Social Bookmarks:

Na, das ist ja ein tolles Argument, dass du dich dort bestens auskennst ...

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Benutzerbild von tobi haptik
 
Registriert seit: 02.03.2008
Beiträge: 70
tobi haptik: Offline

Ort: Trier
Hochschule/AG: Hilfswissenschaftlicher Mitarbeiter FH Trier Tragsysteme, Konstruieren und Material

tobi haptik will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 16.01.2009
Uhrzeit: 01:31
ID: 32098



AW: Von belgien nach deutschland #14 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von Archimedes Beitrag anzeigen
Glaube mir, ich kenne die Situation in Trier bestens.

Wie gesagt, es gibt dort Licht und Schatten. Wie überall.

Die "historischen", richtig schön alten Gebäude sind billige Stahlbetonskelettbauten aus den 60er Jahren und sind vor wenigen Jahren Asbestsaniert worden. Soviel zur Romantik.
Du kennst vielleicht die alten Lehrmethoden an der Fh Trier doch bestimmt nicht die neuen.
Dadurch das die meisten Professoren in Ruhestand gegangen sind hat sich nun das Lehrkonzept der Fh Trier sehr zum Positiven hin verändert.
Die ersten Erfolge hast du ja bestimmt schon in dem vorherigen Beitrag platzierten Link nachgelesen.
__________________
Beste Grüße
Tobi Hapti
k


-------------------------------------------------------------


Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Benutzerbild von Archimedes
 
Registriert seit: 26.07.2005
Beiträge: 2.348
Archimedes: Offline

Ort: Rhld.-Pfalz
Hochschule/AG: Architekt freischaffend

Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all

Beitrag
Datum: 16.01.2009
Uhrzeit: 10:19
ID: 32103



AW: Von belgien nach deutschland #15 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von tobi haptik Beitrag anzeigen
Du kennst vielleicht die alten Lehrmethoden an der Fh Trier doch bestimmt nicht die neuen.
Dadurch das die meisten Professoren in Ruhestand gegangen sind hat sich nun das Lehrkonzept der Fh Trier sehr zum Positiven hin verändert.
Die ersten Erfolge hast du ja bestimmt schon in dem vorherigen Beitrag platzierten Link nachgelesen.

Mag sein. Eine Verbesserung wäre wünschenswert. Kenne auch Leute, die jetzt noch dort studieren.

Die Auszeichnungen und Preise wurde allerdings auch in den letzten Jahren schon von Leuten erzielt, die noch unter dem "alten" Professorenteam begonnen oder studiert haben.

Das viele gleich eine Festanstellung in Lux. bekommen hat allerdings mehr mit der Lage der FH, als unmittelbar mit der Qualität zu tun.

Das der BDA so großes Interesse an Trier und den Architekturstudenten zeigt, ist dem Landesvorsitzenden Eckhardt zu verdanken.

Vielleicht sollte man das etwas differenzierter betrachten.

Jedenfalls ist es schön, daß sich was tut.

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
Stadtplaner zieht vom Großraum New York nach Deutschland um > Wie Bewerben? Roberto Beruf & Karriere 2 13.05.2008 12:31
SketchUp nach 3ds max: Sortieren nach Materialien? Jochen Vollmer Präsentation & Darstellung 0 03.02.2008 18:57
LA in Deutschland imageL Stadtplanung & Landschaftsarchitektur 3 19.11.2006 22:13
Deutschland quo-vadis? Weasel Entwurf & Theorie 6 13.05.2004 12:00
Praktikum in Deutschland murphy Beruf & Karriere 4 26.03.2003 19:15
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:42 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2022 tektorum.de®