Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 09.02.2004
Beiträge: 2
Schneeweißchen: Offline

Ort: LuBu

Schneeweißchen is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 09.02.2004
Uhrzeit: 17:48
ID: 3200



Studium mit Kind?

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo,

ich werde wohl wenn es so läuft, wie ich es mir vorstelle *g* zum Sommersemester 2005 an der FHT Stuttgart mit dem Architektur-Studium anfangen.
Vorher ist noch das Vorpraktikum dran und ich frage mich, ob das mit einem kleinen Kind alles zu schaffen ist?
Hat hier zufällig jemand Erfahrung und Tips?



Grüßle - Schneeweißchen [SIZE=1][SIZE=1][SIZE=1]

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 25.11.2003
Beiträge: 41
wolfgang_ch: Offline


wolfgang_ch is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 10.02.2004
Uhrzeit: 10:29
ID: 3202



Re: Studium mit Kind?

#2 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo Schneeweisschen (komischer Name :rolleyes: )

Ich habe Architektur studiert (Uni Stuttgart) und kenne 1 Mutter die in meinem Semester war und eine Mutter an der FHT Stuttgart. Ich möchte Dir mal kurz das Mitteilen was ich so mitbekommen habe.

Die Mutter die bei mir im Semester war hat nach 3 Monaten gemerkt, dass das Studium nicht mit ihren mutterlichen Pflichten vereinbar ist und hat es abgebrochen.

Die andere Mutter an der FHT Stuttgart wohnte in dem gleichen Haus wie ihre Mutter und hat aus diesem Grunde immer das Kind bei der Oma lassen können die auf das Kind aufgepasst hat.

Meine Erfahrung hat gezeigt, dass es leider kaum möglich ist Architektur zu studieren und gleichzeitig ein Kind zu betreuuen. Ausser Du hast jemanden (Vater, Eltern,...) der auf das Kind aufpasst. Und dies ist nicht so gemeint, dass Du das Kind um 09.00 Uhr abgibst und um 17.00 Uhr wieder abholst - vielmehr ist speziell das Architekturstudium (gegal ob FH oder Uni) sehr zeitintensiv. Es kommt nicht selten vor, dass man mehrere Wochen am Stück 7 Tage die Woche von Morgend bis Abends nur am arbeiten ist. Teilweise muss man auch lange an der Uni / FH sein und Du musst Dir im Klaren darüber sein, dass es im späteren Berufsleben nicht besser wird. Arbeiten von 08.00 oder 09.00 bis spät in die Nacht (insbesondere vor Abgaben) sind keine Seltenheit. Und da es zur Zeit genügend Bewerber / Absolventen ohne Kinder gibt denen das nichts ausmacht hast Du mit einem Kind schwere Karten.

Wie gesagt - Du musst selber wissen ob Du es Dir und Deinem Kind zumuten möchtest - wenig Zeit zusammen zu haben und zu sehen wie Dein Kind wo anders aufwächst. Es ist hart aber so ist es - während dem Architekturstudium bzw. später während der Arbeit bleibt nicht viel Zeit für Privatleben bzw. Kinder. Dies ist nur meine Erfahrung und meine Meinung. Du kannst das Studium natürlich trotz Kind schaffen und auch später kannst Du Glück mit deinem Arbeitgeber haben der dir evtl. als Mutter mehr Freiheiten zugesteht als wenn Du kein Kind hättest. Ich würde es mir auf alle Fälle gut überlegen. Vielleicht versuchst Du es einfach und wenn Du siehst kannst Du das Studium ja immer noch abbrechen.

Gruss

Wolfgang

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 14.05.2003
Beiträge: 99
milivanili: Offline

Ort: Wuppertal

milivanili is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 10.02.2004
Uhrzeit: 16:07
ID: 3204



Social Bookmarks:

Ich bin an der Uni Wuppertal und kenne auch zwei Mütter mit jeweils zwei Kindern!

Die eine Mutter, hat zwei mal neu angefangen und beide Male hat sie das Studium nach dem ersten Semeter abgebrochen! Bei meinen ersten Entwurf hatte sie ich als Partnerin, wusste aber vorher nicht in was für einer Situation sie war. Dementsprechend ist auch unsere Note ausgefallen!

Die andere Mutter ist im dritten Semester und studiert fleissig! Ihre zwei Kinder sind, im Gegensatz zur ersten Mutter, etwas älter und gehen zur Schule und können anscheinend auch alleine zu hause bleiben! Ausserdem ist sie auch noch alleinerziehend und schafft es trozdem!

Meine Meinung zu diesem Thema ist etwas zwiegespalten!! Einerseits finde ich es gut das eine Frau etwas aus sich machen will und nicht zu hause rumhockt! Andererseits ist es auch verantwortungslos! Man sollte seine freie Zeit den Kindern widmen und nicht dem Studium!

Gruss

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 09.02.2004
Beiträge: 2
Schneeweißchen: Offline

Ort: LuBu

Schneeweißchen is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 10.02.2004
Uhrzeit: 16:19
ID: 3205



Social Bookmarks:

Tja, weißt Du, ich denke das mit der Verantwortung ist so eine Sache. Ich habe nun mal ungeplant ein Kind direkt nach dem Abi bekommen, da ist es nur meine verdammte Pflicht und Schuldigkeit, dem Kind auf Dauer die Zukunft zu sichern!
Abgesehen davon kann Frau es sich heutzutage einfach nicht leisten, 10 Jahre daheim zu sitzen. Als Mutter Studieren - ok. Aber Als Mutter mit 40 fertig studiert haben und dann noch eine Stelle bekommen?
Nahezu unmöglich!

Daher steht für mich fest: ich muss eine Ausbildung beginnen, mein Kind wird dann 2 1/2 Jahre alt sein und das verkraften, in einer KiTa o.ä. untergebracht zu sein.
ich könnte mir weiß Gott schöneres vorstellen, als meinen Zwerg "abzugeben"! Aber anders geht es nicht!

Also bitte konstruktive Tips.... und nicht Verantwortungslosigkeit zur Sprache bringen!
Verantwortungslos ist es, Kinder in die Welt zu setzen und bis zum Ende von Sozialhilfe zu leben!!!

Mit Zitat antworten
 
Registriert seit: 17.07.2003
Beiträge: 930
Tobias: Offline

Ort: NRW
Hochschule/AG: Projektentwickler / Architekt

Tobias is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 10.02.2004
Uhrzeit: 16:41
ID: 3206



Social Bookmarks:

Hi Schneeweißchen,

ich kenne von der TU KL auch einige Beispiele, die aber nur zuende studieren konnten, da der Partner für das Kind da war, bzw. Großerltern genügend Zeit hatten.

Ich muss Wolfagng auch zustimmen. Gerade Architektur ist man von morgen z.B. 9.00h bis spät in die Nacht rund um die Uhr beschäftigt und man hat kaum Zeit für Privates. Auch später im Berufsleben muss man heutzutage im Bereich Architektur sein Privatleben nur an Nr. 2 stellen ...

Ein Studium Architektur dauert auch seine paar Jahre ... in deinem Fall sind es die wichtigsten Jahre in der Kindheit und Entwicklung deines Kindes, in der du fürs Baby keine Zeit haben wirst, wenn du das Studium durchziehen willst.
Du solltest vielleicht überlegen, eine andere nicht so lange und zeitintensive Ausbildung zu machen. Auch im Bereich Architektur gibt es Ausbildungen, die mehr Freizeit übrig lassen. Auch wenn Architektur für dich vielleicht etwas besonderes wäre ... du musst entscheiden ... Zeit fürs Kind und anderes Fach oder Architektur.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 25.11.2003
Beiträge: 41
wolfgang_ch: Offline


wolfgang_ch is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 10.02.2004
Uhrzeit: 17:07
ID: 3209



Social Bookmarks:

Zitat:
Originally posted by Schneeweißchen
..., da ist es nur meine verdammte Pflicht und Schuldigkeit, dem Kind auf Dauer die Zukunft zu sichern!
Hallo Schneeweisschen.

Ich habe Dich mal zitiert. Und wenn Du die Zunkunft, ich denke da vor allem mal Finanziell, dann ist wohl (fast) jede andere Ausbildung / Studium besser dazu geeignet als Architektur. Ich möchte jetzt nicht Schwarzmalen, aber der Arbeitsmarkt für Architekten sieht nicht besonders rosig aus und die Bezahlung ist dementsprechend mies. Ich kann zwar nicht klagen da ich im Ausland arbeite aber da kommt schon der nächste Punkt den Du bedenken solltest. Nach dem Studium ist es nicht unbedingt gesagt, dass Du einen Job in der näheren Umgebung findest und evtl. müsstest Du bereit sein von deinem jetztigen Ort wegzuziehen evtl. auch ins Ausland.

Du schreibst du willst Dein Kind in eine KiTa geben. Ich denke dass wird nicht funktionieren wenn Du niemanden hast der das Kind zumindest auf alle Fälle abholt, denn Du wirst nicht immer Zeit haben.

Ich will Dich nicht entmutigen und ich finde es super wenn eine Frau mit Kind versucht für sich zu sorgen und versucht sich weiterzubilden. Ich bezweifle aber dass das Architekturstudium das richtige ist. Ich habe mir vorher nicht vorstellen können was auf mich zu kommt und wenn es jemand gesagt hat dann habe ich gedacht das sei nur Geschwätz. Und vielmals (oft im Grundstudium) ist es so, dass viel in Gruppen gearbeitet wird wo Du dich nicht immer um 18.00 verabschieden kannst ohne es Dir auf Dauer mit Deinen Kommilitonen zu verscherzen.

Es geht nicht darum ob es etwas schöner gibt dein Kind wegzugeben oder nicht. Es geht vielmehr darum, ob Du Dir vorstellen kannst IMMER auch später im Berufsleben den Beruf an erste Stelle zu setzen und danach erst Dein Kind / Familie / Privates. Es klingt hart aber es ist so aber ich muss Tobi Recht geben DU musst Dich entscheiden ob Du wirklich Architektur studieren willst mit allen Konsequenzen.

Viele Grüsse

Wolfgang

P.S. Würde mich freuen wenn Du mich weiter informierst wie Du Dich entscheidest. Und wenn Du konkrete Fragen hast stelle sie einfach.

Mit Zitat antworten
Admin
 
Benutzerbild von Samsarah
 
Registriert seit: 08.06.2002
Beiträge: 1.141
Samsarah: Offline

Ort: Berlin
Hochschule/AG: Gründer

Samsarah is a jewel in the rough Samsarah is a jewel in the rough Samsarah is a jewel in the rough Samsarah is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 10.02.2004
Uhrzeit: 19:11
ID: 3212



Social Bookmarks:

Als Frau kann ich den Wunsch nach Familie und Beruf sehr gut verstehen. Ich stehe auch immer wieder vor der Frage, ob ich beides werde unter einen Hut bringen können. Bisher mußte ich es glücklicherweise noch nicht, denn zumindestens während des Grundstudiums wäre an Kinderbetreuung gar nicht zu denken gewesen.

Bei uns gab es übrigens auch eine Mutter, deren Sohn aber schon zur Schule ging. Sie braucht sicher etwas länger als andere, ist aber immer noch dabei. Ich kenne außerdem einige, die im Hauptstudium Kinder bekommen haben und je nach Engagement und Situation haben es manche geschafft, trotzdem ordentlich zu studieren. Grundvorraussetzung war aber immer eine gesunde Partnerschaft oder eine Familie im Rücken.

Was das spätere Berufsleben angeht, so wäre es mit viel Glück vielleicht auch möglich, eine Stelle mit geregelten Arbeitszeiten zu bekommen, z.B. in Verwaltungsbehörden, aber ob das Deine Vorstellung vom Architektendasein ist, kann ich nicht sagen. In der freien Marktwirtschaft wirst Du es jedenfalls eher schwer haben. Und wie schon gesagt wurde, die finanzielle Absicherung gibt es nicht wirklich und das Studium ist sehr langwierig.

Die einzige Kombination von "erfolgreichen" Architektinnen mit Kindern sind übrigens meist jene, die einen Architekten als Partner haben und gemeinsam ein Büro leiten, so daß man relativ flexibel agieren kann. Allerdings sind diese Frauen oft erst relativ spät Mütter geworden, d.h. sie hatten schon entsprechend Berufserfahrung und Kontakte oder waren schon mehr oder weniger etabliert...

Ich wünsche Dir jedenfalls viel Glück für Deine Entscheidung!

Grüße,
Samy

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 15.11.2002
Beiträge: 214
holger: Offline

Ort: Düren
Hochschule/AG: Dipl.-Ing.(FH) Architekt

holger is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 10.02.2004
Uhrzeit: 22:04
ID: 3216



... #8 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hi,

ich würde Dir gerne etwas anderes sagen, als das
was oben schon steht, aber ich fürchte...

Ich bin zwar keine Frau, habe aber zusammen mit meiner Freundin
vor 2 Jahren einen Sohn zur Welt gebracht...das war genau 1 Jahr vor der
Diplomarbeit.
Die kommenden Jahre, also bis jetzt, waren eine Mischung aus "nicht eintauschen wollen" und "super hart"... ich meine damit tolle Erlebnisse aber auch krasse Konflikte!!!


Das hat natürlich immer auch mit den eigenen Vergangenheiten und Umständen zu tun. Ganz kar.
Aber ich führe auch einen Großteil der Verwirrungen auf den Unsicheren
Lebensstil zurück, den diese Art von Studiererei und Arbeitssuche mit sich bringt. (Dabei bin ich gar kein Punker )

Außerdem müssen wir uns dazu bekennen, daß diese Tätigkeit auch etwas mit Egozentrik zu tun hat! So muß es, meiner Meinung nach auch funktionieren, um was Ordentliches zu Stande zu bringen!

Bitte aber nicht mit "Egoistisch" verwechseln!!!
Das ist etwas ganz anderes...ich denke viele Kollegen hier im Forum können sich aber gut vorstellen was ich meine!


Zum Schluss noch:

Ich hatte tatsächlich bisher relativ viel Zeit um meinen Sohn zu versorgen,
an den Tagen an denen meine Freundin arbeitet(arbeitet mit halber Stelle).
Darüber war ich auch sehr froh, denn was nutzt es dem Kind, wenn es den Vater oder die Mutter gar nicht kennt?

Mittlerweile spühre ich aber, wie man um die spärliche private Zeit kämpfen muss!
Und ständig gereizte Eltern sind auch schwer zu ertragen. Manchmal ist es aber einfach die Folge!

Tip:
Wenn Du nicht mit überdurchschnittlichen "Drahtseilnerven" gesegnet bist,
überlege es Dir gut...
...in Deinem und vor Allem im Sinne des Kindes!


Gruß Holger
---------------
still waiting for good times to come...
__________________
-------------------
Schönen Gruß
Holger

Mit Zitat antworten
gesperrter Benutzer
 
Registriert seit: 02.03.2004
Beiträge: 11
unbekannter Benutzer: Offline


unbekannter Benutzer is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 02.03.2004
Uhrzeit: 15:43
ID: 3342



Studium mit Kind? NEIN! #9 (Permalink)
Social Bookmarks:

Leider werde ich Dir aus meiner Erfahrung sagen müssen, dass die Aufnahme des Studiums der Architektur zu zeitaufwenig ist, wenn bereits ein Kind zu Hause ist!

Du musst Dir im Klaren sein, wie viele Wochenstunden (oft bis zu 38) Du besonders im Grundstudium zu absolvieren hast.

Nur wenn ein Vater (was heutzutage ja in den wenigesten Fällen zutrifft) vorhanden sein sollte, der sich sorgevoll um das Kind kümmert, kann ich guten Gewissens sagen: Die Herausforderungen eines Architekturstudiums sind zu schaffen.
Alleine ist das beinahe unmöglich. Zudem solltest Du Dir bewusst sein, wie wenige Teilzeitstellen auf unserem Sektor angeboten werden. Der Markt ist schlecht genug.

Überlege genau... Aber Erzieherin (als Beispiel) wäre sicherlich ein geeigneterer Beruf. (nicht böse gemeint)

In meiner langjährigen Erfahrung als Dozent habe ich in den seltensten Fällen (es gibt sie natürlich!) positive Entwicklungen zu berichten, was das Studium mit Kind angeht.

Nichts für Ungut.

Dahms

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 25.11.2003
Beiträge: 41
wolfgang_ch: Offline


wolfgang_ch is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 02.03.2004
Uhrzeit: 15:53
ID: 3344



Re: Studium mit Kind? NEIN! #10 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Originally posted by Dahms
Du musst Dir im Klaren sein, wie viele Wochenstunden (oft bis zu 38) Du besonders im Grundstudium zu absolvieren hast.
:-)) bis zu 38 wochenstunden. *ungläubigkopfschüttelundinsichhineingrins* Wo hast Du studiert. Also wenn ich mich noch Recht erinnere - und ich bin erst seit ca. 1,5 Jahren mit dem Studium fertig - dann sind 38 Wochenstunden eher am unteren Rand anzusiedeln. Gerade im Grundstudium war es bei uns so, dass es locker über einen längeren Zeitraum auch mal 70-80 Wochenstunden sein konnten!!! Im Schnitt würde ich sagen ist man vielleicht 38 Stunden min. an der Uni und dann kommen noch die ganzen Sachen dazu die man zu Hause fürs Studium erledigen muss.

Gruss

Wolfgang (Der zum Glück einen Job hat aber von einer 38 Stundenwoche nur träumen kann ;-)

Mit Zitat antworten
gesperrter Benutzer
 
Registriert seit: 02.03.2004
Beiträge: 11
unbekannter Benutzer: Offline


unbekannter Benutzer is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 02.03.2004
Uhrzeit: 15:55
ID: 3346



Social Bookmarks:

Ich habe an der Uni Bremen studiert und lehre dort seit 20 Jahren.

Ich meinte auch die Uni Stunden.

Trotzdem würde ich Dir raten einen neuen Job zu suchen.

Mit Zitat antworten
 
Registriert seit: 17.07.2003
Beiträge: 930
Tobias: Offline

Ort: NRW
Hochschule/AG: Projektentwickler / Architekt

Tobias is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 02.03.2004
Uhrzeit: 16:03
ID: 3348



Social Bookmarks:

Zitat:
Originally posted by Dahms
Ich meinte auch die Uni Stunden.
Trotzdem würde ich Dir raten einen neuen Job zu suchen.
Unabhängig von den Uni-Stunden kann man in den Arbeitsstunden zu Hause auch alleine kein Kind versorgen ...

38-Stunden / Woche an der Uni bezweifel ich im Übrigen ... okay, wenn man fleissig in die Vorlesungen geht schon, aber wer macht das schon ... es gibt da schon einige Vorlesungen, die man sich sparen kann, da 1:1 im Skript.
Ich schätze die Uni-Verweildauer eher auf ca. 26 Std/Woche


Was den Job angeht, sollte man sich auch überlegen, ob es überhaupt ein Studium sein muss. Als Akademiker hat man im Anschluß des Studiums ja auch nicht gerade viel Freizeit (wenn man nicht in Behörden arbeitet).
Wenn man in baunahmem Sektor arbeiten will und Interesse an Architektur hat, ist Bauzeichnerin auch eine Alternative, auch wenn es in diesem Zweig auch ziemlich schwierig ist zur Zeit.

Mit Zitat antworten
gesperrter Benutzer
 
Registriert seit: 02.03.2004
Beiträge: 11
unbekannter Benutzer: Offline


unbekannter Benutzer is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 02.03.2004
Uhrzeit: 16:07
ID: 3349



Social Bookmarks:

....und kein Geld gibt.

Ihr wisst - denke ich zumindest, wie wenig man als Bauzeicher verdient.

Naja.. ist sicherlich eine Alternative, allerdings nicht zu einem Architektur Studium (auf diesem Sektor).

Wenn man in die Vorlesungen geht? Davon gehe ich aus, meine Damen und Herren.

Mit Zitat antworten
 
Registriert seit: 17.07.2003
Beiträge: 930
Tobias: Offline

Ort: NRW
Hochschule/AG: Projektentwickler / Architekt

Tobias is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 02.03.2004
Uhrzeit: 16:16
ID: 3351



Social Bookmarks:

Zitat:
Originally posted by Dahms
....und kein Geld gibt.
Als angestellter Architekt verdient man sich zumindest auch keine goldene Nase bei dem Arbeitsmarkt

Mit Zitat antworten
gesperrter Benutzer
 
Registriert seit: 02.03.2004
Beiträge: 11
unbekannter Benutzer: Offline


unbekannter Benutzer is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 02.03.2004
Uhrzeit: 16:18
ID: 3352



Social Bookmarks:

Nein?

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
MBA Studium conqueror Studium & Ausbildung 2 26.05.2008 22:48
studieren mit kind? MikaMika Studium & Ausbildung 6 02.06.2007 20:03
Studium an der TUM napoleon Studium & Ausbildung 1 02.04.2007 13:27
Studium? mike87 Studium & Ausbildung 28 03.02.2007 22:35
Studium? -Nur Wo?!! Frank Studium & Ausbildung 8 28.05.2004 20:00
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:17 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2022 tektorum.de®