Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 28.09.2012
Beiträge: 4
SommerJD: Offline


SommerJD is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 28.09.2012
Uhrzeit: 22:52
ID: 48117



Arbeiten im Ausland in Dubai, Schweiz, Norwegen

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo,

ich habe vor kurzem mein Architektur-Studium mit Erfolg abgeschlossen und suche jetzt beruflich nach einer neuen Herausforderung im Ausland. Ich interessiere mich für eine Arbeit im Ausland, besonders
für Jobs in Dubai, Schweiz, oder Norwegen bei deutschen Firmen. Leider habe ich bisher noch keine Auslandserfahrungen, beherrsche die englische Sprache allerdings recht gut. Suche jede Art von Auslandsjobs, um schnellstmöglich viel Auslandserfahrung zu sammeln.

Auf der Website www.jobsuche-dubai.com wird über Arbeiten im Ausland bei deutschen Firmen berichtet, wo Monteure bis 8000 Euro pro Monat verdienen. Deswegen wollte ich von euch gern mal wissen, wer schon einmal im Ausland bei deutschen Firmen arbeiten durfte, wie er an die Stelle gekommen ist und welche persönlichen Erfahrungen er sammeln konnte...


Würde mich über jede Antwort freuen...

Liebe Grüße Matthias.

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 29.08.2012
Beiträge: 39
JoergS: Offline


JoergS will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 28.09.2012
Uhrzeit: 23:17
ID: 48118



AW: Arbeiten im Ausland in Dubai, Schweiz, Norwegen

#2 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hei Matthias,
ich arbeite seit 7 Jahren in Norwegen, allerdings war ich nie bei deutschen AG angestellt und habe noch nie 8000 Euro verdient (auf jeden Fall nicht in einem Monat :-) )!
Was möchtest du denn? ...schnell reich werden und dabei Auslandserfahrungen sammeln??
Was kannst du denn eigentlich und warum möchtest du unbedingt bei einem deutschen AG arbeiten?

Gruß aus Bergen
Jörg

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 28.09.2012
Beiträge: 4
SommerJD: Offline


SommerJD is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 28.09.2012
Uhrzeit: 23:49
ID: 48119



AW: Arbeiten im Ausland in Dubai, Schweiz, Norwegen #3 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hey Jörg,

warum ein deutscher Arbeitgeber? Wegen der Absicherung. Über deutsche Firmen verdient man als Monteur (Hilfsarbeiter ohne Vorkenntnisse und Erfahrungen) pro Monat fast den vierfachen Lohn, als in Deutschland. Das nur wegen der hohen steuerfreien Fernauslösung pro Tag (75-195 Euro bei ca. 300 Arbeitsstunden). Übrigens verdienen Monteure in Norwegen im Hochspannungsbau ca. 12.000-15.000 Euro netto pro Monat. Auf norwegischen Bohrinseln verdient man in zwei Wochen (192 Stunden bis zu 10.000 Euro netto als Monteur).

Aber ohne Sprachkenntnisse und ausländischen Wohnsitz hat man fast keine Chancen im Ausland einen solchen Job zu bekommen. Umzug ist immer notwendig, was ich aber nicht will. Bei einer Deutschen Firma benötigt man meist keine Sprachkenntnisse und man hat zudem bis ca. 30.000 Euro steuerfrei, und wenn man mehr als 183 Tage im Jahr im Ausland arbeitet, hat man alles steuerfrei. Mit einem Job in Norwegen und 1.Wohnsitz in Deutschland müßte ich mich zusaetzlich in Deutschland absichern, sprich alle sozialen Abgaben und Versicherungen, wie Rentenversicherung, Krankenversicherung, etc... was ca. 4000 Euro im Monat kosten würde.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 29.08.2012
Beiträge: 39
JoergS: Offline


JoergS will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 29.09.2012
Uhrzeit: 00:42
ID: 48120



AW: Arbeiten im Ausland in Dubai, Schweiz, Norwegen #4 (Permalink)
Social Bookmarks:

wow, da hast du dich "wirklich gut informiert", Matthias
Die von dir genannten Einkünfte sind mir bekannt, ich kenne eine Reihe Monteure und auch Leute, die auf einer Plattform arbeiten. Keiner erzielt auch nur annähernd das, was du anscheinend ergoogelt hast und das ist ja wohl anscheinend Grund für dein post hier!
Ich selbst bin 46 Jahre alt, spreche 3 Sprachen, beherrsche Autocad und Revit, habe 30 Jahre Bauerfahrung, als Handwerker und als Planer, wohne in Norwegen und erziele (trotz stolzem Gehalt) nicht annähernd dein gewünschtes Einkommen! Ich arbeite allerdings auch "nur" die erlaubten 37,5 Std./Woche - und Leute, die dieses System versuchen zu zerstören kann und werde ich nicht unterstützen... macht das in Deutschland- in Dubai oder der Schweiz!

Edit: Das mit deinen Abgaben stimmt nicht, du bist, sobald du hier angestellt bist auch sozialversichert! Diese Abgaben betragen hier ca. 30% deines Bruttoeinkommens!

Geändert von JoergS (29.09.2012 um 00:54 Uhr). Grund: Edit

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 28.09.2012
Beiträge: 4
SommerJD: Offline


SommerJD is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 29.09.2012
Uhrzeit: 12:23
ID: 48121



AW: Arbeiten im Ausland in Dubai, Schweiz, Norwegen #5 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo Jörg,

auf einer Plattform in Norwegen verdient man als Anfänger und als Norweger ca 6000 Euro netto, je nach Tätigkeit. Selbst ein Koch verdient auf der Plattform fast 3500 Euro netto. Das ist einsame Spitze. Ein Norweger der z.B. im Golf von Mexiko arbeitet, kommt hier aufgrund der steuerfreien Auslösung schnell auf ein Einkommen von über 10.000 Euro.
In Deutschland verdient ein Monteur, welcher bundesweit die ganze Woche im Einsatz ist z.B. im Brandschutz oder im Maschinenbau ca. 4000 Euro netto im Monat. Auf Auslandsmontage verdienen diese Monteure bis zu 9.000 Euro netto pro Monat. Ich weiss das, da mein Nachbar zur Zeit bei einer Hamburger Firma im Maschinenbau in Kolumbien arbeitet und nicht unter 7000 Euro netto heimkommt. Er ist 21 und ist jetzt erst 6 Monate dabei. Seine Kollegen, verdienen bis zu 2000 Euro mehr. Das Gehalt steigert sich mit den Jahren.
Das Gehalt ist meist genau so hoch wie in der BRD, nur bekommt man im Ausland steuerfreie Auslösung, bei der Bundeswehr sind es z.Z. nur 92 Euro pro Tag in Afghanistan, (ein Soldat (22 Jahre, 4 Jahre verpflichtet) verdient in unserer Kaserne ca. 1600 Euro netto plus Dienstwagen, in Afghanistan verdienen Soldaten bis zu 4700 netto)
und zudem wird auf Montage ca. 300 - 450 Stunden gearbeitet.

Selbst in Deutschland kommen Monteure selten unter 250 Stunden pro Monat nach Hause. Daher der hohe Verdienst.

Es ist alles relativ, Fakt ist auf Auslandsmontage verdient man als Deutscher über Deutsche Firmen ca. das dreifache Gehalt als in Deutschland und man ist zudem abgesichert. Es sind spezielle Firmen, nicht jede Firma zahlt so gut.

Mit Zitat antworten
 
Registriert seit: 22.02.2005
Beiträge: 2.332
Kieler: Offline

Ort: Kiel
Hochschule/AG: Architekt

Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 29.09.2012
Uhrzeit: 13:42
ID: 48122



AW: Arbeiten im Ausland in Dubai, Schweiz, Norwegen #6 (Permalink)
Social Bookmarks:

was willst Du eigentlich wissen, Du weißt doch offensichtlich schon alles, und persönliche Erfahrungsberichte hast Du aus dem näheren Bekanntenkreis?
Auch wenn ich weiß, dass hier mehrete Leute im Forum schon länger im Ausland arbeiten/gearbeitet haben, so glaube ich kaum, dass ein Koch auf einer Bohrinsel darunter ist.
Auch ist zu bezweifeln, dass man bei der von Dir beschriebenen Anstellung bei einer Deutschen Firma überhaupt von Auslandserfahrung sprechen kann, zumindest auf Baustellen ist das eher ein "wir" und "die" und wenn es ganz schlimm kommt, arbeitest Du sogar im Deutschen-Ghetto, mit Zaun drumrum und allem Deutschen PiPaPo...

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 28.09.2012
Beiträge: 4
SommerJD: Offline


SommerJD is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 29.09.2012
Uhrzeit: 19:25
ID: 48125



AW: Arbeiten im Ausland in Dubai, Schweiz, Norwegen #7 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo,
eben weil ich weiss, was man so verdienen kann, möchte ich diese Chancen nutzen, denn nirgendwo bekommt man mehr Erfahrung und wie ich meine hat man mit Arbeiten im Ausland gleich dreifache Chancen, finanziell (hohes Einkommen), beruflich (ca. 15 Jahre Arbeiten - dann Rente) und privat (Abenteuer, mehrere Staatsbürgerschaften, Auslandserfahrungen, Internationale Kontakte, etc...). Erfahrungsberichte wären hier von Vorteil, die ich in diesem Forum finden möchte. Scheinbar gibt es nur Neider, und solche die soviel Zeit haben, in diesem Forum nur Vermutungen zu posten.

Mit Zitat antworten
 
Registriert seit: 22.02.2005
Beiträge: 2.332
Kieler: Offline

Ort: Kiel
Hochschule/AG: Architekt

Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 29.09.2012
Uhrzeit: 20:00
ID: 48126



AW: Arbeiten im Ausland in Dubai, Schweiz, Norwegen #8 (Permalink)
Social Bookmarks:

es gibt hier nicht "nur" Neider, lediglich Jörg und mich, die Dir aber um die gewünschte Auslandserfahrung voraus sind.
Tut mir Leid, dass wir Dir nicht sagen was Du hören willst

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Benutzerbild von Archimedes
 
Registriert seit: 26.07.2005
Beiträge: 2.333
Archimedes: Offline

Ort: Rhld.-Pfalz
Hochschule/AG: Architekt freischaffend

Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all

Beitrag
Datum: 29.09.2012
Uhrzeit: 21:33
ID: 48127



AW: Arbeiten im Ausland in Dubai, Schweiz, Norwegen #9 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von SommerJD Beitrag anzeigen
....diese Chancen....mehr Erfahrung ...gleich dreifache Chancen, finanziell (hohes Einkommen), beruflich (ca. 15 Jahre Arbeiten - dann Rente) und privat (Abenteuer, mehrere Staatsbürgerschaften, Auslandserfahrungen, Internationale Kontakte, etc...). Erfahrungsberichte wären hier von Vorteil....
Einfach auf dem Teppich bleiben, denn davon haben schon andere geträumt bis sie dann froh waren überhaupt einen Job (in Deutschland) zu bekommen. Warum wartet man dort ausgerechnet auf Dich ohne Berufserfahrung, mußt Du Dich fragen lassen?

Ich gönne Jedem das Ausland und hohes Einkommen, aber irgendwie erinnert mich diese Erwartungshaltung an die Aussteigerdesaster bei "Goodbye Deutschland"-TV.

Deine Quellen im Internet sind auch nicht besonders gut. Die dort genannten 60.000 Euro brutto + Firmenwagen verdient in Deutschland kaum ein einfacher Ingenieur am Anfang. Mit der Hälfte davon wären Viele schon mehr als froh.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 29.08.2012
Beiträge: 39
JoergS: Offline


JoergS will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 29.09.2012
Uhrzeit: 21:57
ID: 48128



AW: Arbeiten im Ausland in Dubai, Schweiz, Norwegen #10 (Permalink)
Social Bookmarks:

Lnn: Offshore-arbeider - MinInntekt.no

"tjener mindre enn" heisst verdienen weniger

Hier kannst du nachlesen, wie die Einkommensverteilung im Offshore Bereich aussieht. Schau oben einfach auf die Prozentverteilung, der Umrechnungskurs liegt bei 1:7,6 (NOK).
Doppelte Staatsbürgerschaft gibt es hier nicht, in der Schweiz sieht es noch schwieriger aus. Abenteuer erlebt man sicher, allerdings auch viele, aud die man sehr gerne verzichtet hätte.

In Norwegen steht du in der "Hack"-/ und Lohnordnung als Ausländer ohne Sprachkenntnisse sehr weit unten. Die deutschen Firmen auf den Plattformen arbeiten als Subunternehmer, erwarte nicht, dass du das Geld verdienst, dass dein norwegischer Kollege bekommt.
Ein Durchschnittshandwerker mit 5-10 J. Berufserfahrung bekommt ca. 350.000,- Kr., also netto ca.2.700,- Euro - ich verdiene in einem Architekturbüro netto 4.000,- Euro !
Die Lebenshaltungskosten sind hier 30-50% (je nach Lebensstil) höher.

Anders wie du sehe ich es mit der sozialen Absicherung... hier sind die Renten sicher, in D habe ich viel Geld für nichts bezahlt! Das war auch der Hauptgrund für uns nach Norwegen auszuwandern!
Bei einer Festanstellung durch einen norweg. AG bekommst du in den ersten 2 J. Steuervergünstigungen, kannst also Mehrbelastungen durch den Auslandsaufenthalt geltend machen!

Mit Zitat antworten
Tom
 
Registriert seit: 15.02.2003
Beiträge: 1.762
Tom: Offline

Ort: Rhein-Ruhr
Hochschule/AG: Architekt

Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice

Beitrag
Datum: 30.09.2012
Uhrzeit: 21:51
ID: 48133



AW: Arbeiten im Ausland in Dubai, Schweiz, Norwegen #11 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von JoergS Beitrag anzeigen
Anders wie du sehe ich es mit der sozialen Absicherung... hier sind die Renten sicher, in D habe ich viel Geld für nichts bezahlt! Das war auch der Hauptgrund für uns nach Norwegen auszuwandern!
Mich würde der Grund für Deine Einschätzung interessieren: Ist die demographische Entwicklung in Norwegen anders, oder ist die Rente nicht umlagenfinanziert wie in D?

T.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Benutzerbild von Archimedes
 
Registriert seit: 26.07.2005
Beiträge: 2.333
Archimedes: Offline

Ort: Rhld.-Pfalz
Hochschule/AG: Architekt freischaffend

Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all

Beitrag
Datum: 30.09.2012
Uhrzeit: 22:04
ID: 48134



AW: Arbeiten im Ausland in Dubai, Schweiz, Norwegen #12 (Permalink)
Social Bookmarks:

Also für die gesetzliche Rentenkasse sehe in Deutschland auch schwarz.
Glücklicherweise gibt es die Versorgungswerke. Ich hoffe, diese bleiben noch die nächsten 30 Jahre von der Politik unangetastet.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 29.08.2012
Beiträge: 39
JoergS: Offline


JoergS will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 30.09.2012
Uhrzeit: 22:39
ID: 48135



AW: Arbeiten im Ausland in Dubai, Schweiz, Norwegen #13 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von Tom Beitrag anzeigen
Mich würde der Grund für Deine Einschätzung interessieren: Ist die demographische Entwicklung in Norwegen anders, oder ist die Rente nicht umlagenfinanziert wie in D?

T.
Das System funktioniert hier anders, es gibt keine Trennung zwischen Arbeitslosen-/Kranken-/ und Rentenversicherung. Man ist mit dem Umzug und der Anmeldung in Norwegen auch im Sozialsystem angemeldet und bekommt seine Einheitsrente, ob man arbeitet oder nicht - es zählt die "Anwesenheit", nicht das Einkommen.
Durch die neuen Ölfunde sind enorme Geldreserven vorhanden, allerdings geht das auch zu Lasten der Leistungsbereitschaft der Bevölkerung - und hier haben die Norweger wirklich "zu knabbern"! Kredite werden an jeder Ecke verteilt und die Leute werden einfach fauler und fauler...
Aber auch ein ganz anderer Aspekt machte uns das "alt werden in Norwegen" schmackhaft - nämlich Eigentum! Wir haben uns "auf Pump" (wie hier üblich) ein Haus gekauft, etwas renoviert, aber durch die enorme Wohnungsnot ist der Wert innerhalb von 2 Jahren um 50.000,-Euro gestiegen! Da macht das Arbeiten eigentlich richtig Spass, privat UND auf der Arbeit!

Mit Zitat antworten
Tom
 
Registriert seit: 15.02.2003
Beiträge: 1.762
Tom: Offline

Ort: Rhein-Ruhr
Hochschule/AG: Architekt

Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice

Beitrag
Datum: 30.09.2012
Uhrzeit: 23:00
ID: 48136



AW: Arbeiten im Ausland in Dubai, Schweiz, Norwegen #14 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von JoergS Beitrag anzeigen
Das System funktioniert hier anders, es gibt keine Trennung zwischen Arbeitslosen-/Kranken-/ und Rentenversicherung. Man ist mit dem Umzug und der Anmeldung in Norwegen auch im Sozialsystem angemeldet und bekommt seine Einheitsrente, ob man arbeitet oder nicht - es zählt die "Anwesenheit", nicht das Einkommen.
Wird das dann noch ergänzt durch private Vorsorge oder betriebliche Renten? Oder ist die Einheitsrente so hoch, dass alle glücklich sind?

T.

Mit Zitat antworten
Tom
 
Registriert seit: 15.02.2003
Beiträge: 1.762
Tom: Offline

Ort: Rhein-Ruhr
Hochschule/AG: Architekt

Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice

Beitrag
Datum: 30.09.2012
Uhrzeit: 23:06
ID: 48137



AW: Arbeiten im Ausland in Dubai, Schweiz, Norwegen #15 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von Archimedes Beitrag anzeigen
Glücklicherweise gibt es die Versorgungswerke. Ich hoffe, diese bleiben noch die nächsten 30 Jahre von der Politik unangetastet.
Die haben aber in der Krise auch Kapital verloren. Und sie werden so konservativ gemanaged, dass die Erträge nicht berauschend sind (wenn auch besser als in der gesetzl. Rente). Im Zweifel wird dann nicht von außen, aber innerhalb der Versorgungswerke die Axt angelegt. Geld zaubern können die sich auch nicht; und fixe Zusagen zur Höhe der Altersvorsorge machen sie, soweit ich im Bilde bin, nicht.

T.

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
Arbeiten im Ausland Buddha Beruf & Karriere 1 07.08.2012 18:29
Arbeiten im Ausland Roman20 Beruf & Karriere 0 25.07.2010 00:32
Arbeiten im Ausland arc-corpore Beruf & Karriere 2 22.02.2006 18:12
Arbeiten im Ausland tomasino Beruf & Karriere 20 31.01.2006 14:20
arbeiten in der schweiz secretgarden Beruf & Karriere 7 01.06.2005 01:51
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:59 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®