fst
 
Registriert seit: 07.08.2003
Beiträge: 1.254
fst: Offline

Ort: Berlin

fst is just really nice fst is just really nice fst is just really nice fst is just really nice

Beitrag
Datum: 15.12.2009
Uhrzeit: 23:31
ID: 36797



AW: Plangrundlage in ArchiCAD verzerren #16 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von noone Beitrag anzeigen
.................

b) die Benutzer darauf stehen, Massketten wieder und wieder zu wiederholen - der horizontal bzw vertikal Bemassungsbutton hat bisher auch noch niemand so richtig verstanden.
Wo ist das Problem? Ich gehe davon aus Du meinst die Funktion in 12

Zitat:
Zitat von noone Beitrag anzeigen
Ich finde ja, dass Archi-Cad eine sehr bedienerfreundliche Oberfläche und Funktionsweise hat, jedoch werden viele elementare Funktionen eines CAD Programmes recht unbrauchbar bzw. nicht integriert.

z.B. die umständliche Parallelen - Zeichnen Funktion bzw. das parallele Kopieren. Die Skalierfunktion, von Archimedes angesprochen, reiht sich da nahtlos ein.
Was ist an Parallelen zu kompliziert? (Vorrausgesetzt man hat die Hilfslinien eingblendet)

Aber ich denke die Diskussion führt eh nicht zu einem sinnvollem Ende.
ArchiCAD ist sicherlich nicht perfekt, und es gibt einige sinnvolle Funktionen die mir selbst noch fehlen, aber ich denke das gehört bei einer CAD Software leider dazu.

Das hier im Forum ein Frage nach 7 Jahren zum zweiten mal aufkommt, und mir seitdem auch nicht anderwertig begegnet ist zeigt doch das dieses Problem in der Praxis nicht allzu oft vorkommt.

Ich werde den Wunsch aber mal weiterleiten, und evtl. wird es in einigen Versionen realisiert.

Frage zu Funktionen beantworte ich gerne, aber das Programmierer "bashing" ist mir zu eintönig.

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Registrierter Nutzer
 
Benutzerbild von Archimedes
 
Registriert seit: 26.07.2005
Beiträge: 2.333
Archimedes: Offline

Ort: Rhld.-Pfalz
Hochschule/AG: Architekt freischaffend

Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all

Beitrag
Datum: 16.12.2009
Uhrzeit: 07:55
ID: 36799



AW: Plangrundlage in ArchiCAD verzerren #17 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von fst Beitrag anzeigen
Das hier im Forum ein Frage nach 7 Jahren zum zweiten mal aufkommt, und mir seitdem auch nicht anderwertig begegnet ist zeigt doch das dieses Problem in der Praxis nicht allzu oft vorkommt.
Das hat mit Sicherheit schon viele Leute genervt, vor allem die, die wissen, daß es bei anderen Programmen funktioniert. Die meisten werden einfach manuell geändert haben und sich nicht die Mühe mit Nachfragen gemacht haben.

Wichtig oder sinnvoll ist diese Funktion nicht nur bei Grundrissen, die man unregelmässig skalieren möchte, sondern auch z.B. bei Treppenschnitten im Detail M 1/10 (2-D).
Ich habe eine Treppe detailiert mit allen Schnittpunkten, Belagstärken, Geländer usw. in der Ansicht bzw. im Schnitt aufgezeichnet und dann wird aus irgendwelchen Gründen die Geschosshöhe um 4 cm erhöht, aber die Treppenlauflänge bleibt unverändert. Das heißt alle Stufenauftritte werden um 3 mm höher. Mit einer individuellen Skalierung für x- und y-Achse ist das Anpassen eine Sache von Sekunden. Ohne diese Funktion kann man 20-30 min. manuell rumändern.

Mit Zitat antworten
fst
 
Registriert seit: 07.08.2003
Beiträge: 1.254
fst: Offline

Ort: Berlin

fst is just really nice fst is just really nice fst is just really nice fst is just really nice

Beitrag
Datum: 16.12.2009
Uhrzeit: 11:13
ID: 36801



AW: Plangrundlage in ArchiCAD verzerren #18 (Permalink)
Social Bookmarks:

Nicht falsch verstehen, ich sagte nicht das diese Funktion nicht sinnvoll wäre.
Ich habe versucht Dir einen Workaround zu geben, und ich werde den Wunsch weiterleiten.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.11.2004
Beiträge: 1.832
mika: Offline

Ort: Berlin

mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice

Beitrag
Datum: 16.12.2009
Uhrzeit: 20:46
ID: 36805



AW: Plangrundlage in ArchiCAD verzerren #19 (Permalink)
Social Bookmarks:

Ich hätte einen Wunsch für ArchiCAD:

Ich möchte statt eines umständlich über Strg. T erreichbares Einstellungsfensters eine Palette für all diese Parameter.
Außerdem möchte ich in dieser Palette sehen, welche x,y,z koordinaten das jeweilige Objekt hat, und welche Ausdehnug ∆x, ∆y, ∆z es hat. Ich möchte alles Parameter ändern können, und dabei direkt sehen, was sich tut, ohne es mit okay bestätigen zu müssen. (Als Zwischenschritt muss ein Vorschau.-Buttn in der jetzigen Version her !).
Ich möchte bei der Eingabe übirgens auch ∆x+Zahlenwert (oder - * /) eingeben können.

Ich möchte auch Geschosse per drag an drop in ihrer Reihenfolge ändern können.

Ich möchte, dass ich per Rechtemouse-Taste->Kontextmenü die Raumstempel updaten lassen kann.

ich will noch vieles mehr, aber das waren die Sachen die mich nur heute wieder tierisch aufgeregt haben.

Ich möchte an dieser Stelle auch mal das BIMsche Problem postulieren:
Ich zeichne eine Objekt mit dem entsprechenden Werkzeug. Das dauert 10 Sekunden. Ich brauche aber 2 Stunden, damit es auf allen Darstellungen so auch sieht wie ich es mir vorstelle und es andere richtig verstehen. Das Problem hat ArchiCAD, das Problem hat Revit. Oder aus Sicht der Hersteller, diese Probleme haben die Anwender. Zumindest, die die zu doof sind.

Deshalb meine These: BIM geht nur, wenn ein versierter CAD-Manager da ist, der diese 2 Stunden im Handumdrehen nachhaltig löst. Wer so jemanden nicht hat, sollte es lassen.
__________________
Grüße Michael

"Warum soll etwas nicht so gut wie möglich sein ?"
Ludwig Mies van der Rohe, 1964

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.04.2005
Beiträge: 2.258
noone: Offline


noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 17.12.2009
Uhrzeit: 12:46
ID: 36813



AW: Plangrundlage in ArchiCAD verzerren #20 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Wo ist das Problem? Ich gehe davon aus Du meinst die Funktion in 12
hmmm..... ok, ich kenne Archicad erst seit Version 10, kann also definitiv sagen, dass die Bemassung echt mind. 2 Jahre lang am Benutzer vorbeiging (und die hat sich bestimmt schon viele Versionen vorher nicht weiterentwickelt). Meine Meinung.

Zitat:
Was ist an Parallelen zu kompliziert? (Vorrausgesetzt man hat die Hilfslinien eingblendet)
lmao...... alles klar, es ist also als einfach zu bezeichnen, Linien länger anzuhalten, um eine Spur angezeigt zu bekommen, diese dann mit der Maus zu verschieben, um dann die Anzeige für den Rechten winkel zu bekommen???? Auch die andere Variante über die Paralell-Toolbuttons ist eine Farce.

Einfach ist für mich wie in anderen Programmen wie AutoCAD oder Allplan, eine Linie anzuklicken, und die Abstände direkt eingeben zu können. Dürfte nicht sehr schwer zu integrieren sein.


Zitat:
Wichtig oder sinnvoll ist diese Funktion nicht nur bei Grundrissen, die man unregelmässig skalieren möchte, sondern auch z.B. bei Treppenschnitten im Detail M 1/10 (2-D).
Ich habe eine Treppe detailiert mit allen Schnittpunkten, Belagstärken, Geländer usw. in der Ansicht bzw. im Schnitt aufgezeichnet und dann wird aus irgendwelchen Gründen die Geschosshöhe um 4 cm erhöht, aber die Treppenlauflänge bleibt unverändert. Das heißt alle Stufenauftritte werden um 3 mm höher. Mit einer individuellen Skalierung für x- und y-Achse ist das Anpassen eine Sache von Sekunden. Ohne diese Funktion kann man 20-30 min. manuell rumändern.
Dieses Beispiel kann ich nur mitunterschreiben, in ArchiCAD müsson so viele Arbeitsschritte einfach wiederholt werden, weil es gewisse Funktionen einfach nicht gibt.

Was ist bitte so schwer daran, Fenster in andere Wände kopieren zu können??? Alleine die Zeit, Fenster zu pipettieren und neu zu zeichnen......

Es gibt so viele dieser kleinen aber folgenreichen Beispiele, die es mir immer wieder schwer machen, von ArchiCAD überzeugt zu sein.

Keine Frage, ArchiCad macht sehr schöne Grafische Plandarstellungen, für die Wirtschaftlichkeit eines Büro ist aber der Zeitaufwand beim Zeichnen ein essentieller Faktor. Gerade als ich parallel auf ArchiCAD und Allplan gearbeitet hatte, hatte ich gemerkt, dass die Dateneingabe mit Allplan sehr viel schneller und präziser ist.

Keine Frage, jedes Programm hat Stärken und Schwächen, aber die Aussage, in 7 Jahren sei das Problem nur zwei mal angesprochen worden, hat mir den Kragen platzen lassen......

Mit Zitat antworten
fst
 
Registriert seit: 07.08.2003
Beiträge: 1.254
fst: Offline

Ort: Berlin

fst is just really nice fst is just really nice fst is just really nice fst is just really nice

Beitrag
Datum: 17.12.2009
Uhrzeit: 23:46
ID: 36824



AW: Plangrundlage in ArchiCAD verzerren #21 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von noone Beitrag anzeigen
Keine Frage, jedes Programm hat Stärken und Schwächen, aber die Aussage, in 7 Jahren sei das Problem nur zwei mal angesprochen worden, hat mir den Kragen platzen lassen......
Es gibt Kritikpunkte an ArchiCAD die regelmässig kommen, wie z.B. die Längenangabe von Bauteilen über ein Parameterfenster (kommt fast immer von ehemaligen Vectorworksangängern @Mika). Die Sache mit dem "unproportionalen" skalieren habe ich bisher eben sonst noch nicht gehört.

Da ich für alle Berliner Büros mit ArchiCAD zuständig bin, denke ich schon das ich davon ableiten kann das diese Problem in den Büros nicht besonders häufig auftritt, sonst würde jemand aus dem Büro anfragen.

Aber wie schon gesagt, die Funktion wäre durchaus sinnvoll.

Die Frage zu dem Bemaßungswerkzeug verstehe ich aber wirklich nicht.
In 12 wurde das Bemaßungswerkzeug komplett umgestellt.
Du gibst die zu vermassenden Punkte an, und AC erkennt die Richtung bzw. fragt über das Symbol nach der Ausrichtung.

Warum man ein Fenster nicht kopieren kann, kann ich auch nicht erklären.
Aber wie gross ist der Unterschied?
Um ein Fenster zu kopieren müsstest man es aktivieren, den kopieren Befehl aktivieren, und den neuen Einfügepunkt angeben.

Aktuell muss du mit ALT Anklicken, den neuen Einfügepunkt angeben, evtl. auf eine Seite des Einfügepunktes klicken, und außerhalb klicken.
1 klick mehr oder?
(Bei nicht orthogonalen Wänden ist es teilweise komplexer)

@Mika: Wenn du bei den Raumstempel die Bruttofläche einblendest, wird diese sofort aktualisiert. Das manuelle Aktualisieren musst Du nur auslösen wenn die Abzugsfläche und die Nettofläche aktualisiert werden muss.

Zum Effizienzvergleich ArchiCAD/ Allplan kenne ich nur die Beispiele von Büros die von ArchiCAD auf Allplan umgestiegen sind.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.11.2004
Beiträge: 1.832
mika: Offline

Ort: Berlin

mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice

Beitrag
Datum: 18.12.2009
Uhrzeit: 02:16
ID: 36825



AW: Plangrundlage in ArchiCAD verzerren #22 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von fst Beitrag anzeigen
Es gibt Kritikpunkte an ArchiCAD die regelmässig kommen, wie z.B. die Längenangabe von Bauteilen über ein Parameterfenster (kommt fast immer von ehemaligen Vectorworksangängern @Mika).
Gut erkannt, aber muss ich mich jetzt deswegen entschuldigen ?
So eine Info-Palette gibt es auch in AutoCAD.

Zitat:
Zitat von fst Beitrag anzeigen
@Mika: Wenn du bei den Raumstempel die Bruttofläche einblendest, wird diese sofort aktualisiert. Das manuelle Aktualisieren musst Du nur auslösen wenn die Abzugsfläche und die Nettofläche aktualisiert werden muss.
Kann es sein, dass das nur zutrifft, wenn ArchiCAD die Raumbegrenzungen selber findet, und der Raumstempel nicht manuell gezeichnet wurde ?
In meinem Fall, in dem es Wände gibt die, an Stützen stoßen, wird so gut wie kein einziger Raum erkannt. Und die Raumstempel passen sich auch nicht von allein an, wenn man eine Wand verschiebt.

A propos Wand. Es wäre auch schön, wenn die Wände quasi magnetisch zusammen hingen. Sodass man nicht jedes Mal, wenn man eine Wand verschiebt, andere vorher verbundene Wände wieder manuell verbinden muss. Sorry ist bestimmt auch wieder eine typische VectorWorks-Switcher-Frage.


Versteh mich nicht falsch, ich bin froh, dass es ArchiCAD gibt, ein reines BIM für'n Mac seit 1984. Aber Graphisoft sollte sich nicht darauf ausruhen, dass das eigene Klientel sich an die Methodik gewöhnt hat. AutoDesk bzw. Revit schläft nicht, und das Potenzial dort ist viel versprechend. Daher sollte man es nicht darauf an kommen lassen, dass die auch stehen bleiben.
__________________
Grüße Michael

"Warum soll etwas nicht so gut wie möglich sein ?"
Ludwig Mies van der Rohe, 1964

Mit Zitat antworten
fst
 
Registriert seit: 07.08.2003
Beiträge: 1.254
fst: Offline

Ort: Berlin

fst is just really nice fst is just really nice fst is just really nice fst is just really nice

Beitrag
Datum: 18.12.2009
Uhrzeit: 10:49
ID: 36826



AW: Plangrundlage in ArchiCAD verzerren #23 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von mika Beitrag anzeigen
Gut erkannt, aber muss ich mich jetzt deswegen entschuldigen ?
Höchstens dafür jemal mit einer ander Software gearbeitet zu haben.

Zitat:
Zitat von mika Beitrag anzeigen
Kann es sein, dass das nur zutrifft, wenn ArchiCAD die Raumbegrenzungen selber findet, und der Raumstempel nicht manuell gezeichnet wurde ?
In meinem Fall, in dem es Wände gibt die, an Stützen stoßen, wird so gut wie kein einziger Raum erkannt. Und die Raumstempel passen sich auch nicht von allein an, wenn man eine Wand verschiebt.
Auch bei manuellen Wänden wird die Bruttofläche sofort geändert. Bei den Stützen in den Wänden ist der Trick das die Wand durchgehen muss, und die Stütze dann quasi auf dei wand gestellt wird. Die Masse wir dann abegezogen.( Mal kontrollieren). Beim Verschieben von Wänden muss man aber tatsächlich manuell die Aktualisierung auslösen.

Zitat:
Zitat von mika Beitrag anzeigen
A propos Wand. Es wäre auch schön, wenn die Wände quasi magnetisch zusammen hingen. Sodass man nicht jedes Mal, wenn man eine Wand verschiebt, andere vorher verbundene Wände wieder manuell verbinden muss. Sorry ist bestimmt auch wieder eine typische VectorWorks-Switcher-Frage.
Wäre manchmal sicherlich sinnvoll, aber wird dann BIM nicht noch komplizierter?

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.04.2005
Beiträge: 2.258
noone: Offline


noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 18.12.2009
Uhrzeit: 13:06
ID: 36828



AW: Plangrundlage in ArchiCAD verzerren #24 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Warum man ein Fenster nicht kopieren kann, kann ich auch nicht erklären.
Aber wie gross ist der Unterschied?
Um ein Fenster zu kopieren müsstest man es aktivieren, den kopieren Befehl aktivieren, und den neuen Einfügepunkt angeben.
ctrl-c (copy) und ctrl-v (paste) ---> darauf wollte ich hinaus. Das geht von Geschoss nach Geschoss mit Wänden, warum sollte man es nicht auch mit Fenstern + Türen können??


Zitat:
Die Frage zu dem Bemaßungswerkzeug verstehe ich aber wirklich nicht.
In 12 wurde das Bemaßungswerkzeug komplett umgestellt.
Du gibst die zu vermassenden Punkte an, und AC erkennt die Richtung bzw. fragt über das Symbol nach der Ausrichtung.
sag ich ja - ab 12 geht es. Die Kritik meinerseits hat sich darauf bezogen, dass Grafisoft eben viele lange Jahre gebraucht hat, um mal daran was besser zu machen.



Soviel noch, weil sich die zwei Aussagen auf mich bezogen haben.

Übrigens finde ich es nicht prickelnd, als Experte mir sozusagen die Meinungsfreiheit zum Thema Archicad einzuschränken zu wollen.

Ich kann nachvollziehen, dass es als Reseller oder Mitarbeiter von Graphisoft etwas schmerzt, wenn das eigene Produkt kritisiert wird, jedoch sind wir hier in einem öffentlichen Forum, und ich denke, dass die von mir hervorgebrachte Kritik den legalen Rahmen der Meinungsfreiheit nicht überschreitet.

Wenn ich des Öfteren ArchiCad mit Allplan oder Autocad vergleiche, dann nur deswegen, da ich beruflich bereits mit diesen Programmen gearbeitet habe. Mir geht es dabei nicht, Kunden von dem einen Anbieter zum Anderen zu ziehen. Ich denke, dass jeder via Trial-Versionen selbst rausfinden kann, welches Programm am besten zum Individuum passt. Aussagen von Software-Vertreter finde ich nach mehreren Fehlgriffen nicht mehr sehr spannend.

Aber trotzdem werde ich mir Deine Meinung als Experte zu Herzen nehmen, und das Thema ArchiCad hiermit beenden.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.11.2004
Beiträge: 1.832
mika: Offline

Ort: Berlin

mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice

Beitrag
Datum: 18.12.2009
Uhrzeit: 17:38
ID: 36835



AW: Plangrundlage in ArchiCAD verzerren #25 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von fst Beitrag anzeigen
Auch bei manuellen Wänden wird die Bruttofläche sofort geändert. Bei den Stützen in den Wänden ist der Trick das die Wand durchgehen muss, und die Stütze dann quasi auf dei wand gestellt wird. Die Masse wir dann abegezogen.( Mal kontrollieren).
Super, vielen Dank. Ich hatte gedacht, dass das nicht richtig wäre, weil ich damals noch dachte ich würde die Massen von ArchiCAD ermitteln lassen können. Da ich das aber noch nicht geschafft habe, kann ich es ja so machen, oder würde die Stütze schlauerweise von der Wand abgezogen werden, so wie Fenster ?
Achso, wo im Handbuch steht das ? Bzw. das sind diese Dinge nach denen man 2 Stunden suchen muss.

Zitat:
Zitat von fst Beitrag anzeigen
Beim Verschieben von Wänden muss man aber tatsächlich manuell die Aktualisierung auslösen.
Sehen "Sie", und das wäre einfach über Rechts-Klick.


Zitat:
Zitat von fst Beitrag anzeigen
Wäre manchmal sicherlich sinnvoll, aber wird dann BIM nicht noch komplizierter?
Wieso ? Ich definiere, dass zwei Wände sich treffen, aber ich kann jeder Zeit durch verschieben einer Wand den Treffpunkt mitverschieben, statt die Wände immer wieder neu zu verbinden.
__________________
Grüße Michael

"Warum soll etwas nicht so gut wie möglich sein ?"
Ludwig Mies van der Rohe, 1964

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 01.03.2005
Beiträge: 121
terraplexx: Offline

Ort: BW

terraplexx is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 21.01.2012
Uhrzeit: 23:53
ID: 45899



AW: Plangrundlage in ArchiCAD verzerren #26 (Permalink)
Social Bookmarks:

moin,
warum ich dieses Thema nach 2 Jahren Pause wiederbelebe?
Ganz einfach, ich habe nach 6 Jahren Archicad und mittlerweile anderen CAD Programmen noch immer keine Lösung wie man in Archicad Linien oder Schraffuren unproportional skaliert.
Wie oder Wann kann man in Archicad verzerren? Hat da jemand mittlerweile eine Lösung?

Datt kann doch sogar Paint oder?

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
Verzerren eines Dreiecks flash Präsentation & Darstellung 8 27.02.2007 18:18
verzerren in Allplan conqueror Präsentation & Darstellung 0 21.11.2005 19:38
Perspektivisch Verzerren in Illustrator - und dann? Jochen Vollmer Präsentation & Darstellung 3 21.08.2005 10:54
Bilder in Illustrator verzerren/abschneiden! markusm Präsentation & Darstellung 13 04.03.2005 13:20
Plangrundlage smileyml Stadtplanung & Landschaftsarchitektur 3 23.11.2004 10:22
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:59 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®